www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik A/D Wandler mit I2C, min. 12-Bit, +/-5V-Wandlung


Autor: Marcus Zacher (zacha)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem AD-Wandler, der folgende Anforderungen 
erfüllt:

Auflösung: min. 12-Bit, 16-Bit wären ideal
Anschluss: I²C
Eingangsspannung: min. -4...4 V

Bis jetzt hab ich nur den LTC2453 gefunden, mich interessieren aber auch 
weitere Alternativen.

Vielen Dank schonmal!

Gruß, Marcus

Autor: hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Josef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Josef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab gerade die LT und MCH angesehen. Brauchst Du eigentlich einen 
differentiellen Einang oder bipolaren?

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur ein +-2 V Bereich, aber dafür schön klein: MCP3421 oder der link 
oben zum MCP3425.

Autor: Marcus Zacher (zacha)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hab gerade die LT und MCH angesehen. Brauchst Du eigentlich einen
> differentiellen Einang oder bipolaren?

Ehrlich gesagt ist mir der Unterschied nicht 100%ig klar.
Im Prinzip soll der A/D-Wandler einen Spannungsabfall nach GND messen 
(s. Skizze).

Autor: Josef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim differentiellen Eingang misst man gegen zwei Pins AIN und ACOM z.B. 
diese Spannung darf/sollte aber keine Verbindung zu AGND des Converters 
haben. Deine zu messende Spannung sollte also potential-getrennt zu der 
internen Spannungsversorgung sein. (Vergleichbar eines digitalen 
Multimeters. Da hat man ja auch eine interne Batterie zur Versorgung, 
die nicht verbunden mit der zu messenden Spannung ist)

Beim bipolaren Eingang bezieht sich die Spannung auf den AGND des 
Converters und man kann dann auch negative Spannungen gegenueber AGND 
messen.

Wenn ich also Deine Skizze richtig verstanden haben (Dein Messpotential 
ist mit dem internen A/D Potential verbunden) dann brauchst die eine 
bipolare Messungmoeglichkeit.

Autor: Marcus Zacher (zacha)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für deine Erklärung! :)
Denke auch, dass eine bipolare Messung für meinen Fall das richtige ist.
Im Prinzip müsste der ADC doch dann so angeschlossen werden wie in der 
Skizze, oder?

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MAX127: I2C, 12Bit, +/-5V


Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.