www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik DMS auswertung An Atmel 89c51ac2


Autor: Matthias Cummerow (maze2)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Experten

Ich habe eine frage:

ich möchte eine "waage" mit der im anhang beschriebenen druckmessdose 
und einem atmel 89c51ac2 realisieren.

wie muss ich das signal der druckmessdose aufbereiten um es an dem 
analogeingang des controllers auswerten zu können?

(bin leiter nicht so bewandert in der schaltungserstellung)

hat jemand vielleicht ein schaltungspeispiel oder kann mir helfen?

vielen dank schonmal

p.s. die spannung für den analogeingang sollte 0-3 V sein
und der nullpunkt der auswertung sollte einstellbar sein.
matze

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>wie muss ich das signal der druckmessdose aufbereiten um es an dem
>analogeingang des controllers auswerten zu können?

Da es sich scheinbar (ich hab das DAtenblatt nur überflogen) um eine 
Brückenschaltung handelt, brauchst du einen Differenzverstärker, der dir 
die Brückenspannung verstärkt und mit einem GND-Bezug versieht.
Diese Spannung kann man dann "einfach" per ADC messen.

Autor: Michael Lenz (hochbett)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Matthias,

> ich möchte eine "waage" mit der im anhang beschriebenen druckmessdose
> und einem atmel 89c51ac2 realisieren.
für solche Anwendungen gibt es Spezialbausteine. Am besten nimmst Du 
dazu einen Sigma-Delta Wandler mit integriertem Vorverstärker. 
Sigma-Delta-Wandler sind relativ langsame, dafür aber sehr genaue 
AD-Wandler.

Schau mal im Datenblatt vom ADS1232 nach. Dort befinden sich 
Beispielschaltungen für Dehnmeßstreifen und eine genaue Erklärung für 
das digitale Auslesen.
http://focus.ti.com/docs/prod/folders/print/ads1232.html


Gruß,
  Michael

Autor: Matthias Cummerow (maze2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für eure info

ich hab mich mal ein bisschen schlau gemacht und differenzverstärker 
gibt es ja zig verschiedene ausführungen habt ihr ein beispiel für einen 
nicht zu aufwendigen?

wo könnte mann den Texas instruments chip bekommen?


P.s. die waage braucht nicht sehr genau sein (auf 200 gramm +/- kommt es 
beim messergebnis nicht an)


vielen dank schonmal matze

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich hab mich mal ein bisschen schlau gemacht und differenzverstärker
>gibt es ja zig verschiedene ausführungen habt ihr ein beispiel für einen
>nicht zu aufwendigen?

Irgendein INA... (ist du Typenbezeichnung)

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da Du ja ein 8051-derivat verwenden möchtest, würde ich den MSC1210 von 
Texas Instruments verwenden. Du kannst an den die Kraftmessdose direkt 
anschliessen, da der Prozessor einen sehr guten ADC und einen 
Programmable Gain Amplifier schon drin hat.
Dazu kannst du schon eine fertige Software von Texas Instuments 
herunterladen, mit der schon eine Waage realisiert ist oder von der 
Firma Wickenhäuser, die ebenfalls eine Waage als Beispiel liefern, nebst 
der kostenlosen Entwicklungsumgebung....

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da Du ja ein 8051-derivat verwenden möchtest, würde ich den MSC1210 von 
Texas Instruments verwenden. Du kannst an den die Kraftmessdose direkt 
anschliessen, da der Prozessor einen sehr guten ADC und einen 
Programmable Gain Amplifier schon drin hat.
Dazu kannst du schon eine fertige Software von Texas Instuments 
herunterladen, mit der schon eine Waage realisiert ist oder von der 
Firma Wickenhäuser, die ebenfalls eine Waage als Beispiel liefern, nebst 
der kostenlosen Entwicklungsumgebung.... und ein brd-file, bzw .eine 
Leiterplatte hätte ich auch noch für dich.... mit Display ect.

Autor: Frank B. (frankman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da Du ja ein 8051-derivat verwenden möchtest, würde ich den MSC1210 von 
Texas Instruments verwenden. Du kannst an den die Kraftmessdose direkt 
anschliessen, da der Prozessor einen sehr guten ADC und einen 
Programmable Gain Amplifier schon drin hat.
Dazu kannst du schon eine fertige Software von Texas Instuments 
herunterladen, mit der schon eine Waage realisiert ist oder von der 
Firma Wickenhäuser, die ebenfalls eine Waage als Beispiel liefern, nebst 
der kostenlosen Entwicklungsumgebung.... und ein brd-file, bzw .eine 
Leiterplatte hätte ich auch noch für dich.... mit Display ect.


So, jetzt mit Anmeldung, bei Interesse PM...

Autor: Helmut Ru (heru01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Matthias,
Du hast diese Druckmessdose schon?

Ex-Bereich?? Muss das Deine Schaltung dann auch sein?
Wenn Du keinen externen ADC nehmen willst - z.B. den TI --
dann brauchst Du einen Verstärker, der am besten als Chip bereits 
vorhanden ist.
Bei 2mV/V hast Du (Gain 64) 25,6µV/kg wenn ich recht gerechnet habe.
Hmmm...
* wie genau willst Du messen?
* wie schnell willst du messen?

Gruß
Helmut

Autor: Matthias Cummerow (maze2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe die druckmessdose noch nicht zuhause.
eine ex ausführung wird nicht benötigt.

Die genauigkeit sollte so zwischen 100-200 gramm +/- sein.
die Messzeit ist nicht wirklich entscheidend (pro messwerterfassung max 
2-3 sekunden ca. )

Autor: Helmut Ru (heru01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Matthias,
wichtigste Frage an Dich:
welche Maximallast willst Du wiegen?

Meine Rechnung zur Auflösung:
2mV/V an 5V ergibt einen Maximalhub von 10mV.
Bei einer Verstärkung von 64 (Ti Chip) kommst Du auf 640 mV Gesamthub.
Dieser verteilt sich auf z.B. 50 Tonnen, also 640mV / 50 000 kg = 12,8µV 
/kg.
Ich habe es mit der falschen Spg. gerechnet bzw. mit +/- Bereich.
Um da noch 100g aufzulösen - keine/wenig Chance - macht auch nicht so 
Sinn.
Deswegen die Frage: welche Maximallast muss der Sensor können?
Der Analogeingang eines üblichen µC löst Dir das auch nie auf - Du musst 
einen externen Chip nehmen

Gruß
Helmut

Autor: Matthias Cummerow (maze2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte maximal 50 kg wiegen und dann halt bestmögliche auflösung 
mindestens 300 gramm auflösung wäre gut

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.