www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LTC4060 komisches Verhalten


Autor: Torsten Schwalm (torstensc)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe eine Ladeschaltung mit dem LTC4060 für eine NIMH-Zelle gebaut.
So weit so gut. Allerdings zeigt der 4060 ein komisches Verhalten.
Betriebsspannung dran (5V) die rote PowerOK LED leuchtet. Wenn ich jetzt
einen Akku anschließe dauert es einen Bruchteil einer Sekunde und die
ChargeLED leuchtet. Soll ja auch so sein. Aber es fließt kein Ladestrom! 
Den Akku könnte man tagelang dranlassen ohne das was passiert. Der 4060 
steuert einfach den Transistor nicht an. Ich habe bereits vier 4060 und 
diverse Transistoren probiert, aber es ändert sich nix. Obwohl er ja 
Laden anzeigt. Wenn ich einen ganz vollgeladenen Akku ranstecke macht er
die Ladeanzeige ein paar Sekunden an und dann wieder aus. Also den
Ladezustand scheint er zu erkennen. Irgendwelche Ideen? Ich bin gerade
kurz vor dem Verzweifeln.

Torsten

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht weil Pin 11 (NTC) an Masse liegt.

Autor: Torsten Schwalm (torstensc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider nicht.

>Vielleicht weil Pin 11 (NTC) an Masse liegt.

Data Sheet:
NTC (Pin 11): Battery Temperature Input. An external NTC
thermistor network may be connected to NTC to provide
temperature-based charge qualification. Connecting NTC
to GND inhibits this function.

Torsten

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verkleinere mal C1.

Autor: Exe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi folks
Den NTC-pin hatte ich auch zunächst im Verdacht aber es ist umgekehrt 
als man denkt.
Auf GND ist korrekt. Auch pause auf GND.
ARCT liegt auf GND und verhindert den Ladestart bei zu vollem 
Anfangsstatus der Zelle. Mal etwas Potential verpassen, passieren kann 
nix.
Sonst scheint alles OK. Vielleicht einer der "unauffälligen" Fehler über 
die man gerne stolpert.
Verdrahtung, Lötstelle, mehr als eine Zelle oder was weiss ich.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

falls es noch hilft, ich habe heute auch den LTC4060 verbaut um 2 NiMH 
Zellen in Reihe zu laden. Aus dem Datenblatt habe ich die 2A 2 Zellen 
Schaltung bis auf den NTC 1:1 übernommen. Es passierte nichts außer das 
die LED am CHRG Pin ganz leicht blinkte bei 5,1V und 2.5A 
Stromversorgung für die Schaltung, ACP LED leuchtete dauerhaft.
Dann habe ich die Versorgungspannung auf 6.5-7 Volt erhöht und es 
funktionierte, das Laden startete mit vollen 2A. Der IC arbeitet 
eigentlich ab 4.5V wie im Datenblatt angegeben.
Also ich habe eindeutig eine zu niedrige Versorgungsspannung gehabt 
obwohl die Referenzschaltung aus Datenblatt schon bei 5V arbeiten soll.
Ziemlich komisch.
Die einzige Stelle im Datenblatt die ich im Verdacht habe ist die Formel 
Vce-sat des PNP. Bei Deinem Transistor könnt es laut Datanblatt knapp 
werden, falls Deine Versorgungspannung zu niedrig ist.

Gruß,
Klaus

Autor: Michael Petrich (michael_petrich)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist zwar schon bissi her, aber ich hab das Thema in der Suche gefunden 
und exakt das gleiche Verhalten gehabt.

 Ich hab einen LTC4060 der an einem 5V 2A Ladegerät arbeiten soll, meine 
Schaltung nutzt einen NTC, die 2 LEDs für Laden und die Undervoltage 
Protection.
 Ich will auch 2 Zellen in Reihe laden.

1. Problem waren "Hochohmigkeiten" einmal in dem selbstgebauten 
USB-Netzkabel, sodass schon bei kleinen Strömen die Spannung 
zusammengebrochen ist. Ist wahrscheinlich ein Anfängerfehler, aber ich 
bin ja einer :D (und lerne fleissig).
 Zum anderen hatte ich mir günstige Kroko-Klemmen geordert, die haben 
(wie ich dann später rausfand, weil erst dann gemessen) etwa 0.8 Ohm. 
Bei einem Ladestrom >500mA viel soviel Spannung ab, dass der IC den 
Ladevorgang sofort abgebrochen hat, weil er dachte, die Zellen haben 
zusammen >3,85V haben.

2. Der LTC4060 funktioniert auch mit dem USB-Netzteil, das Problem liegt 
darin, dass der IC den Ladestrom "schlagartig" haben will und dann die 
Netzspannung völlig zusammenbricht und <4.3V am Pin Vcc stellt der IC 
dann sofort wieder die Arbeit ein und merkt sich diesen Zustand.
 Nachdem ich also das Problem mit den Kroko-Klemmen rausgefunden habe 
und die Zellenspannung korrekt gemessen wurde, hab ich an den Pin7 2 
Potis a 1kOhm und einen Widerstand 1,2k in Reihe geschalten (hatte ich 
eben in der Konfiguration da).
 Mit etwa 500mA Ladestrom (also knappe 3kOhm an Pin 7) fällt die 
Spannung zwar kurz ab, bleibt aber über 4.3V. Wenn man dann soweit ist, 
kann man an den Potis den Ladestrom bis auf 2A hochschrauben, ohne dass 
das Ladegerät in die Knie geht, dass hält die Spannung (in meinem Fall) 
auf etwa 4.85V.
 Wenn man aber versucht mit 2A zu "starten", dann versucht der IC den 
Ladestrom einzustellen und das Netzteil bricht zusammen.
 Das leichte blinken der CHRG-Led zeigt diesen "Versuch", den Ladestrom 
anzulegen.

 Eine Besserung brachten etwa 3mF in Form von Elkos die direkt Parallel 
zum Vcc-Pin liegen, damit konnte ich das soweit stabilisieren, dass ich 
nun etwa mit 1,5A Ladestrom beginnen kann.

 Schade, dass der IC nicht den Ladestrom langsam anfährt, wenn er das 
über 5 Sekunden aufbauen würde, dann würde ein recht kleiner Kondensator 
parallel zu  Vcc reichen.

 Ideal wäre es, wenn man irgendwie 1-2Kohm in Reihe zu dem 
Einstellwiderstand an Pin 7 hängen kann, der nach 5Sekunden (plus-minus) 
dann auf 0 geht.

 Gruss Michael
http://up.picr.de/23159705rg.jpg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.