www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik schalten von magnetventilen


Autor: Peter Udovc (granca)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo miteinander,
Ich bin neu in diesen Forum und auf der suche nach einer loesung.
Ich moechte ein Solenoid mit einen Taster ein und aus schalten, es soll 
kein relais zum einsatz kommen und nicht zu viele Bauteile eher mehr 
simple. Ich dachte an einen Thyristor oder Transistor. Vieleicht kann 
mir jemand weiterhelfen.

Danke peter

Autor: Falk Willberg (dl3daz) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Udovc wrote:
...
> Ich moechte ein Solenoid mit einen Taster ein und aus schalten

Dann tu das doch ;-)

Warum geht es nicht einfach mit dem Taster? Was für ein "Solenoid" ist 
das? Wird AC oder DC geschaltet? Welsche Spannung? Welcher Strom?

Falk

Autor: Peter Udovc (granca)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das magnetventil soll nach den Tastendruck eingeschaltet bleiben, bis 
der selbe Taster oder ein anderer ausschaltet. Es wird 24V DC geschaltet 
und das magnetventil hat 30Watt, Insgesamt sind es drei ventile die, die 
Geschwindigkeit einer Hydraulikpumpe steuern, die wiederum in einer 
Maschine eingebaut sind die starke vibrationen erzeugt, deshalb kein 
relais.

Autor: Falk Willberg (dl3daz) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Udovc wrote:
> Das magnetventil soll nach den Tastendruck eingeschaltet bleiben, bis
> der selbe Taster oder ein anderer ausschaltet. Es wird 24V DC geschaltet
> und das magnetventil hat 30Watt

Also max. 2A zu schalten. Ich würde einen Transistor nehmen 
(+Feilaufdiode, +pipapo)

Möglicherweise läßt sich das mit ein paar Transistoren, als Flip-Flop 
geschaltet ohne Komplikationen erledigen lassen. Damit habe ich aber 
keine Erfahrungen.

Gruß,
Falk

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Taster ausreichend dimensioniert sind, funktioniert es auch mit 
einem Thyristor.

MV: Eine Leitung an +24V, die andere an "A2" eines Thyristors, "A1" des 
Thyristors an GND

Taster ein: Taster verbindet "Gate" über Vorwiderstand mit +24V

Taster aus: Taster schliesst "A1" und "A2" kurz.

Eine Freilaufdiode sollte verwendet werden.

Otto

Autor: Andreas H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Thyristor hat kein "A1 und A2", der hat nur Anode und Kathode.

A1 und A2 gibt's nur bei Triacs.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Taster aus: Taster schliesst "A1" und "A2" kurz.
Diese Funktion ist aber ein wenig verwirrend, weil erst nach dem 
Loslassen ausgeschaltet wird. Besser wäre ein Taster mit 
Öffner-Funktion.

Warum willst du kein Relais nehmen?
Die Dinger sind robust, überspannungsfest, tolerant gegen EMV, ...
Sowas verwende ich z.B. seit Jahren:

                Vcc

                 |
                 |
      o----------o
                 |_  Relais
                   )|
 Ventil            )|
                  _)|
                 |
      o----------o
                 |
                 |   |
                 o\  o
                   \
               OFF  \
                     o
                     |
                     |
                     |
        .------------o
        |            |
     \  o         \  o
      \            \  Selbsthaltung über
   ON  \            \ Relais-Schliesserkontakt
        o            o
        |            |
        '------------o
                     |

                    GND

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber Lothar, Du hast doch hoffentlich noch eine Freilaufdiode, VDR  oder 
einen RC-Snubber spendiert.

Oder etwa nicht?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andrew Taylor wrote:
> Aber Lothar, Du hast doch hoffentlich noch eine Freilaufdiode, VDR  oder
> einen RC-Snubber spendiert. Oder etwa nicht?
Das kommt darauf an, was man daraus macht ;-)
Ohne irgendeine dieser Maßnahmen wird das Relais schneller abschalten, 
weil kein Strom weiterfließen kann. Man sieht allerdings einen 
beeindruckenden Löschfunken und hört das Abschalten im Radio.
Aber du hast richtig getippt, die obligatorische Diode ist mit drin...

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller wrote:
> Andrew Taylor wrote:
>> Aber Lothar, Du hast doch hoffentlich noch eine Freilaufdiode, VDR  oder
>> einen RC-Snubber spendiert. Oder etwa nicht?
> Das kommt darauf an, was man daraus macht ;-)
> Ohne irgendeine dieser Maßnahmen wird das Relais schneller abschalten,
> weil kein Strom weiterfließen kann.

Wohl wahr. In unserem Alter zählen die Millisekunden - tempus fugit.

> Man sieht allerdings einen
> beeindruckenden Löschfunken und hört das Abschalten im Radio.

Irgendwie muß man sich ja bei den Nachbarn im Wohngebiet bemerkbar 
machen. Brrrzzzz


> Aber du hast richtig getippt, die obligatorische Diode ist mit drin...

Somit haben das Relais und dessen Kontakte die Chance die Zahl der 
Schaltspiele lt. Datenblatt zu erreichen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.