www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Heißluft um 100€


Autor: Christoph B. (birki2k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
ich bin derzeit am Überlegen mir eine Heißluftstation anzuschaffen. 
Beruflich arbeite ich mit einer JBC AM6800, mit welcher sich wirklich 
perfekt arbeiten lässt (bisher so ziemlich in allen Größen alles außer 
BGA und die ICs funktionierten danach bisher noch immer)
Da ich dann doch nicht so viel Geld übrig habe würde ich das Preislimit 
für eine andere Station bei +-100€ setzen. Nun habe ich hier schon ein 
paar Beiträge durchgelesen, da ließt man dann teilweise von Leuten, die 
mit bleifreiem Lot das IC nach 5 Minuten immer noch nicht raus haben 
oder das IC Seite für Seite aushebeln müssen. Nun ist mir natürlich 
klar, dass ich von einer billigen Station nicht so viel erwarten darf. 
Hier würden mich dann konkrete Erfahrungen zu verschiedenen Stationen 
interessieren, eben auch mit bleifreiem Lot.

Was ist z.B. von diesen zu halten?

http://shop.wiltec.info/product_info.php/info/p296...

http://shop.wiltec.info/product_info.php/info/p296...

http://shop.wiltec.info/product_info.php/info/p299...

http://shop.wiltec.info/product_info.php/info/p297...

Danke schon mal für´s lesen,
Christoph

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Links haben gerade ein Timeout-Problem.

Ich habe bislang mit einer schweineteuren Station von Weller (in der
Firma) und einer ZD-irgendwas für ~ EUR 64 (privat) gearbeitet.
Klar, man sieht deutliche Unterschiede: der Handapparat bei der
Weller-Station ist klein und handlich, und man kann den Luftstrom
mit Knopfdruck schalten.  Die billige Chinagurke sieht ein bisschen
klobig aus, und wenn man die heiße Luft gerade nicht braucht, muss
man sie irgendwo ,,unschädlich'' in die Umgebung pusten lassen (ggf.
halt in der Ablage der Station selbst).  Auch merkt man beim China-
teil deutlich die Hysterese der Temperaturregelung und das Zuschal-
ten der Heizung, vor allem bei geringen Temperturen (Schweißen von
Plastwerkstoffen o. ä.).  Die insgesamt verfügbare Leistung ist so
schlecht nicht.  Probleme machen ICs mit Metallplatte untendrunter
(wenn man nicht irgendwie die Platine vorheizen kann), aber diese
Art von Problemen habe ich auch mit dem Weller-Gerät gehabt.

Alles in allem hat mich das Verhältnis von Nutzen zu Preis doch
mehr begeistert, als ich das erwartet hätte.  Ich bin teilweise nun
auch privat zu bleifreien Platinen übergegangen, weil's kein
wirklicher Mehraufwand ist.  (OK, glänzende Lötstellen sind nicht
so einfach zu bekommen, aber das ist eine rein ästhetische Frage.
Metalle haben nun einmal eine Kristallgitterstruktur, und mich
stört es nicht, wenn man davon auch an der Oberfläche noch etwas
erkennen kann, weil die Kristalle etwas größer werden.)

Autor: Christoph Budelmann (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann mich Joerg nur anschliessen: Ich habe selbst eine Ayoue-Station 
von Wiltec und das Preisleistungsverhaeltnis ist wirklich gut. Ich 
wuerde sie ein zweites Mal kaufen.

Autor: André (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir verwenden auf Arbeit einige Geräte von Weller sowie auch eine solche 
Station:
http://shop.wiltec.info/product_info.php/info/p296...

Fazit: Die Aoyue ist brauchbar, man kann durchaus auch mal etwas länger 
problemlos damit arbeiten, kommt aber an eine Weller nicht ran.

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man die reine Heissluft betrachtet, liegen zwischen Weller und 
Ayoue aber auch 700€... Einige Abstriche sind da schon gerechtfertigt.

Autor: Christoph B. (birki2k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
danke für die schnellen Antworten. Dass ich nicht das gleiche wie bei 
einer teuren Station erwarten kann ist mir klar, aber wenn sich Bauteile 
ohne Metallplatte problemlos entlöten kann, bin ich schon zufrieden. Ich 
werde mir wohl diese zulegen;

http://shop.wiltec.info/product_info.php/info/p297... 
(AOYUE 857 A++)

und dann noch einmal berichten. Die ZD939 habe ich mir auch angesehen, 
allerdings liest sich hier die AOYUE von der Beschreibung und dem was 
man im Internet liest doch deutlich besser (gut, ist ja auch nochmal 
teurer).

Gruß,
Christoph

Autor: Christoph Budelmann (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wuerde dir eher zur 852 raten, da diese deutlich billiger ist und 
abgesehen vom Gehauese und der analogen Luftstromanzeige technisch 
identisch ist. Die Anzeigen bei den Ayoue-Stationen dienen sowieso eher 
zum Schaetzen denn zum genauen Ablesen. Kauf dir von dem eingesparten 
Geld lieber ein paar Duesen dazu.

Einziger Unterschied ist angeblich der Luftstrom, der bei der 852 mit 
23l/min und bei der anderen mal mit 20, mal mit 30l/min angegeben wird. 
Aus Erfahrung kann ich aber sagen, dass die 23l/min ausreichen fuer die 
allermeisten Sachen.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph Budelmann wrote:
> ..., dass die 23l/min ausreichen fuer die
> allermeisten Sachen.

Vor allem zum Verpusten von Hühnerfutter. :-)

Ich fahre auch meist nur mit 50 % Luftstrom, und gemessen an der
deutlich spürbaren Hysterese der Temperaturregelung finde ich auch
den simplen analogen Drehling bei mir einfacher zu bedienen als
diese Digitalspielereien.

Autor: Norgan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kaufentscheidend könnte auch sein, dass diverse von dir aufgezählte 
Stationen im Wiltec-Shop momentan mit Lieferzeiten > 14 Tage aufgeführt 
sind. Was bedeutet, der Container aus China ist noch irgendwo unterwegs.

Düsen bekommt man etwas billiger bei 
http://www.pcb-soldering.co.uk/index.php?target=ca... 
statt bei Wiltec.

Autor: Christoph Budelmann (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch wrote:
> Ich fahre auch meist nur mit 50 % Luftstrom, und gemessen an der
> deutlich spürbaren Hysterese der Temperaturregelung finde ich auch
> den simplen analogen Drehling bei mir einfacher zu bedienen als
> diese Digitalspielereien.

Ayoue benutzt halt auch für alle Stationen das gleiche Handteil. Ob das 
dann aber an einen silbernen Kasten mit zwei digitalen Anzeigen 
angeschlossen ist oder an einen schwarzen mit nur einer Anzeige, das ist 
mir zumindest egal. Es würde mich auch sehr wundern, wenn ein anderer 
Kompressor verbaut ist.

Die 45€ Unterschied sind es mir jedenfalls nicht wert gewesen.

Ein Tipp am Rande: Sollte die Station nach der Gewährleistungspflicht 
ihren Geist aufgeben, sollte man mal den verbauten Triac für den 
Kompressor durchmessen. Der scheint die mit Abstand häufigste 
Fehlerursache zu sein.

Autor: Christoph B. (birki2k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei eBay ist der Shop auch vertreten, dort hat er bei der 857A++ 
beispielsweise 13 vorrätig. Was die Düsen angeht, so denke ich das mir 
die beiliegenden runden mir erst mal ausreichen. Ich will nur entlöten, 
das ging bisher mit runden Düsen ohne Probleme. Ansonsten muss ich 
zustimmen, dass ein einfaches Drehpoti hier angenehmer ist. Ich habe 
jetzt noch mal nachgesehen, die Station in der Arbeit hat 6-45 Liter 
Lufdurchsatz/ Minute. Da ich eher im oberen Drittel arbeite, denke ich 
eine mit 30 Litern wäre nicht verkehrt. Das, was meiner Meinung aber für 
eine digitale spricht, wäre die Regelung. Ich denke, das die bei den 
digitalen vernünftiger realisiert ist, als eine analoge, schlecht/ nicht 
abgeglichene mit billigen Bauteilen, wäre eben meine Vermutung, keine 
Ahnung ob das zutrifft ;)

Gibt es eigentlich außer dem Gewicht noch Vor-/ Nachteile wenn die 
"Turbine" im Handstück ist?

Autor: Christoph Budelmann (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph B. wrote:
> Bei eBay ist der Shop auch vertreten, dort hat er bei der 857A++
> beispielsweise 13 vorrätig. Was die Düsen angeht, so denke ich das mir
> die beiliegenden runden mir erst mal ausreichen. Ich will nur entlöten,
> das ging bisher mit runden Düsen ohne Probleme. Ansonsten muss ich
> zustimmen, dass ein einfaches Drehpoti hier angenehmer ist. Ich habe
> jetzt noch mal nachgesehen, die Station in der Arbeit hat 6-45 Liter
> Lufdurchsatz/ Minute. Da ich eher im oberen Drittel arbeite, denke ich
> eine mit 30 Litern wäre nicht verkehrt. Das, was meiner Meinung aber für
> eine digitale spricht, wäre die Regelung. Ich denke, das die bei den
> digitalen vernünftiger realisiert ist, als eine analoge, schlecht/ nicht
> abgeglichene mit billigen Bauteilen, wäre eben meine Vermutung, keine
> Ahnung ob das zutrifft ;)

Die Temperaturregelung ist auch bei der analogen Anzeige digital. Der 
Luftstrom ist sowieso ungeregelt. Da die Regelung im Handstück sitzt und 
dieses identisch ist, zahlst du also wirklich nur für die Optik.

> Gibt es eigentlich außer dem Gewicht noch Vor-/ Nachteile wenn die
> "Turbine" im Handstück ist?

Die Größe. Aber im Handstück ist nur die Heizung, der Kompressor sitzt 
im Gehäuse.

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gibt es eigentlich außer dem Gewicht noch Vor-/ Nachteile wenn die
> "Turbine" im Handstück ist?

Der Anschluss zur Station ist dünner/handlicher wenn die "Turbine" 
(alias kräftiger, regelbarer Lüfter) im Handgriff sitzt, da der 
Anschluss dann nur zur Stromversorgung dient. Dafür ist der Handgriff 
unhandlicher.

Vom Aufbau her kann man eine Membranpumpe mit Kessel so bauen, dass sie 
leiser ist als eine schnell drehende Turbine in einem Handgriff. Bei 
letzterem gibt es kaum Raum für eine Isolierung. Ob die Membranpumpen in 
den diskutierten Stationen wirklich leiser sind ist eine andere Sache.

Die Station selber wird kleiner/handlicher, da sie keine Pumpe enthalten 
muss. Das kann für Geräte im Service interessant sein.

Eine Turbine im Handgriff kann keinen geschlossenen Regelkreis für die 
Regelung des Luftstroms haben.

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>  Da die Regelung im Handstück sitzt und dieses identisch ist

> Die Größe. Aber im Handstück ist nur die Heizung, der Kompressor sitzt
> im Gehäuse.

Das ist es bei den Aoyue-Geräten nicht. Es gibt mindestens zwei Typen: 
Die mit Pumpe in der Station und Luftschlauch (und Spannungsversorgung 
für die Heizung) zum Handgriff, und die mit Turbine im Handgriff (und 
nur zwei Spannungsversorgungen in einem Kabel zum Handgriff, eine für 
die Turbine, eine für die Heizung).

Beispiel für den ersten Typen (dicker Luftschlauch, dünner Handgriff):

http://shop.wiltec.info/product_info.php/info/p296...

Für den zweiten (dünnes Kabel, dicker Handgriff):

http://shop.wiltec.info/product_info.php/info/p298...

Autor: Christoph Budelmann (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Jaeger wrote:
> Das ist es bei den Aoyue-Geräten nicht. Es gibt mindestens zwei Typen:
> Die mit Pumpe in der Station und Luftschlauch (und Spannungsversorgung
> für die Heizung) zum Handgriff, und die mit Turbine im Handgriff (und
> nur zwei Spannungsversorgungen in einem Kabel zum Handgriff, eine für
> die Turbine, eine für die Heizung).
>
> Für den zweiten (dünnes Kabel, dicker Handgriff):
>
> 
http://shop.wiltec.info/product_info.php/info/p298...

Okay, die Stationen kannte ich nicht. Aber die einfachen Stationen von 
Ayoue (und auch die Station, die Christoph B. vorschwebt), haben alle 
den Kompressor im Gehäuse und die Heizung im Handstück.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.