www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Gehalt FH-Mitarbeiter


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forumgemeinde,
ich habe Elektrotechnik (Uni, Diplom) studiert und bin auf Arbeitssuche. 
Ein Professor einer Fachhochschule hat mir eine Mitarbeit aus 
Drittmitteln angeboten. Nun wurde mir ein Vertrag Gehaltsgruppe TV-L E10 
vorgelegt, ist das in Ordnung? Hab gelesen, dass Uniabschluss E13 
erwarten kann? Okay, hab keine Berufserfahrung und auch nicht in 
Regelstudienzeit fertig. Was meint ihr? Sind die bei sowas an irgendeine 
Ordnung gebunden oder legt das eine interne Verwaltung fest?
Gruß
Gast

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
E13 kannst du erwarten, wenn du was kannst und die Stelle 
dementsprechend dotiert ist. Bei Bezahlung aus Drittmitteln ist das eben 
das was geht. Wenn dir die Arbeit Spaß macht mach es, ansonsten ....

Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Einordnung in die Gehaltsgruppe E... legt der Tarifvertrag anhand 
Deines Abschlusses fest (Dipl., Dr.,....)

Die jeweilige Stufe resultiert aus der "Dauer" der Beschäftigung im 
öffetl. Dienst, nach einem Jahr Stufe 2,......

Naja, Uniabschluß ist ja bei der Einordnung was anders, sagst Du ja 
selbst.

Wenn Du mehr erwartest, geh in die freie Wirschaft, viel höher wirst Du 
nicht einsteigen können

Autor: Justus Skorps (jussa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uni-Diplom ist eigentlich E13, vor allem an Unis/FHs aber eben nicht 
unbedingt 100%...und eine volle Stelle mit E10 bringt mehr als eine 
halbe E13-Stelle...

Autor: Jens Plappert (Firma: FTSK) (gravewarrior)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir wars z.B. als Facharbeiter einstieg mit 5,
jetzt als (angehender) Techniker und etwas erfahrung solls mit der 
nächsten Verlängerung 8 werden.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für eure Beiträge.
Spaß wird mir die Arbeit schon machen. Allerdings ist es eine 
Halbtagsstelle.

Heißt das letztendlich, dass zwar nach Tarifgruppe bezahlt wird aber 
nicht die tarifvertragliche Eingruppierung benutzt wird?

Autor: Walter Tarpan (nicolas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Normalerweise sind Hochschulen sehr strikt, was die tarifliche 
Einordnung angeht, die einzige Schraube, bei der da gedreht wird ist die 
offizielle Stundenzahl.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, mit UNI-Abschluss bist du eigentlich wissenschaftlicher Mitarbeiter 
und da gehts bei der E13 los. Die E9 bis E12 sind für Dipl.-Ing (FH) 
gedacht. Da solltest du nochmal nachhaken.

Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@chris

Wie nennt man denn da einen Mitarbeiter, der "nur" einen FH-Abschluß 
hat?

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Technischer Mitarbeiter. Zumindest ist das bei uns bei Fraunhofer so, 
und wir sind ja auch TVÖD (Bund).

Autor: Walter Tarpan (nicolas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei uns an der Uni ist ein "wissenschaftlicher Mitarbeiter" befristet 
mit dem Ziel der Promotion, ein "technischer Mitarbeiter" unbefristet.

Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, da ist es wahrscheinlich zwischenden Instituten unterschiedlich, bei 
uns heiß das wiss. Mitarbeiter, unabhängig von der "Herkunft". Aber die 
Einordnung in die Gehaltsgruppe ist eigentlich unabhängig davon, 
zumindest hab ich als FH'ler keine E13 ....

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nuja, die genaue Bezeichnung kann variieren. Aber als FH-Ing kommt man 
halt in die 9 bis 12 und als Uni-Ing 13 und höher. Allerdings gibts ja 
da (zumindest bei uns) noch Forschungszulagen und solche Späße ;)

Autor: Marc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wa bekommt man denn als FH mitarbeiter, UNI bzw. FH ?

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Olli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin ebenfalls Mitarbeiter mit Uniabschluss an einer FH. Bezahlt werde 
ich aus Drittmitteln, eingestuft in E13 mit einer 75%-Stelle.
So oder so ähnlich dürfte das üblich sein. E10 käme mir seltsam vor.

Autor: peterguy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tarifgruppe E10 bei einer 50% Stelle ergibt für einen Single 
beängstigende 988,72 € Netto monatlich...

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, auf so einen Unsinn sollte man sich nicht einlassen. Das ist ja 
schon fast sitttenwidrig. Halbe Stellen gibts sinnvollerweise für 
Doktoranden, da gehts aber dann mit der E13 mindestens los. Bei uns 
heißt es immer: "Bei Fraunhofer zu arbeiten ist eine Ehre. Aber man muss 
es sich auch leisten können" :)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist eine halbe Stelle weil die andere Hälfte (unbezahlte) 
Doktorandenstelle (kooperative Promotion mit Uni) ist. Die Rechnung mit 
den 988 Euro gilt nur im Westteil Deutschlands, bin aber im Osten.
Werds wohl annehmen, eben wegen der Promotionsgelegenheit. Trotzdem 
komisch.

Autor: peterguy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, bei Promotionsstellen wird i.d.R. nicht mehr als 1000€ gezahlt. Auch 
in der freien Wirtschaft nicht.

Autor: Anon Nymous (fuechslein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Quelle bitte.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist aber keine "Promotionsstelle" in dem Sinne, da das 
Arbeitsprojekt davon unabhängig nichts mit der Promotion zu tun hat. Die 
(andere halbe) Promotionsstelle an sich würde nicht bezahlt.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> Das ist eine halbe Stelle weil die andere Hälfte (unbezahlte)
> Doktorandenstelle (kooperative Promotion mit Uni) ist. Die Rechnung mit
> den 988 Euro gilt nur im Westteil Deutschlands, bin aber im Osten.
> Werds wohl annehmen, eben wegen der Promotionsgelegenheit. Trotzdem
> komisch.

Das willst du über die 3 bis 5 Jahre Promotion durchhalten? Wovon lebst 
du? Wohnst du noch bei Mutti? Das ist ja kaum mehr als die 
Armutsgrenze...

Autor: cand.Ing (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nix für ungut , aber man sollte sich ernsthaft fragen ob man seine 
besten Jahre zwischen 20 und 30 nur am Existenzminium verbringen will, 
mit 988 EUR ist selbst im Osten nicht viel drin .

Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soweit mir bekannt bekommen Fh Leutz E10 und uni Leutz E11.

Und den rest regelt die Zeit.

Wobei Uni leutz halt für den höheren dienst zugelassen sind. Fh leutz 
für den gehobenen.

Autor: Justus Skorps (jussa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wasser wrote:
> Soweit mir bekannt bekommen Fh Leutz E10 und uni Leutz E11.

Uni-Diplom im öffentlichen Dienst ist E13

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja,
ganz toll im öffentlichen Dienst als FH-Ing.:

Ich bin 36 und schon am Ende meiner Laufbahn.

Aber es gibt einen Trick:

An der TH auf FH studieren.  Dann erscheint kein FH in der Urkunde und 
man ist fein raus...

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...oder sich vom Arbeitgeber ein berufsbegleitendes Aufbau-Studium 
finanzieren lassen. Zum Master geht meist relativ einfach. Wird bei uns 
in Dresden demnächst angeboten. Mal sehen.

Aber reich wird man im öff. Dienst sowieso nicht.

Autor: Guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer schnell viel Geld verdienen will, geht nicht in den öffentlichen 
Dienst, das ist klar.

Was mich anko**t ist die Tatsache, dass man als FHler keine Chance hat 
in den höheren Dienst zu kommen, egal wie gut man ist.

In der freien Wirtschaft gibt es diese Diskriminierung nicht....Wer gut 
ist, kommt auch weiter.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guest wrote:

> Was mich anko**t ist die Tatsache, dass man als FHler keine Chance hat
> in den höheren Dienst zu kommen, egal wie gut man ist.

Das wird dann über Zulagen geregelt. Da hat man dann auch ein höheres 
Gehalt, was einer recht hohen Gruppe entspricht.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal für ein Nichtbeteiligten, was ist E9-13?

Und gibt es denn jetzt ein Unterschied, ob man einen Master an der FH 
macht? Oder gibts das da nicht?

Autor: Justus Skorps (jussa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> Mal für ein Nichtbeteiligten, was ist E9-13?


http://de.wikipedia.org/wiki/TVL#Entgelttabelle

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.