www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Touchscreen-Kit ansteuern


Autor: Xfight 2009 (xfight)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich bin gerade auf der Suche nach einer Möglichkeit, eine Touchfolien
anzusteuern. Es genug genug Systeme zum Nachrüsten, diese Folien haben
meistens 4-5 Anschlüsse. Hat jemand Erfahrung mit diesen Folien?
Funktionieren die mit der Hilfe einer Matrix?

Ich möchte die Folie auf eine Glasschreiben legen und dort herausfinden
wo gedrückt wurde. Was mich wundert, dass die Folien nur 4-5 Anschlüsse
haben...

Ich hoffe mir kann jemand helfen ;)

Viele Grüße,
Marlin

Autor: Tobias John (tobiasjohn) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marlin Brüggemann wrote:
> Funktionieren die mit der Hilfe einer Matrix?

Ganz genau, sie funktionieren mit einer Matrix - ähnlich wie eine 
Matrix-Tastatur.

> Ich möchte die Folie auf eine Glasschreiben legen und dort herausfinden
> wo gedrückt wurde. Was mich wundert, dass die Folien nur 4-5 Anschlüsse
> haben...

Je größer und feiner die Matrix, desto mehr Anschlüsse hat die Folie.

Wenn die Folie also nur wenig Anschlüsse hat, dann ist die Matrix ist 
allzu "fein".


Falls es doch anders funktionieren würde, so wäre mir das neu - aber 
durchaus möglich.

Gruß,
Tobias

PS: Woher bekommst du solche Folien? ich hätte auch Interesse daran ;-)

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Falls es doch anders funktionieren würde, so wäre mir das neu - aber
>durchaus möglich.

Schon mal was von analogen Touchscreens gehört?

Quelle:

AVR341: Four and five-wire Touch screen Controller

MfG Spess

Autor: Xfight 2009 (xfight)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> PS: Woher bekommst du solche Folien? ich hätte auch Interesse daran ;-)

Google/Ebay suchen nach Touchscreen-kit ;)
Und wie genau kann ich erkennen wo in der Matrix gedrückt wurde? Mit 5 
Anschlüssen dürfte da ja keine große Auswahl sein...

Autor: Tobias John (tobiasjohn) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahh, ok... "analog resitiv" ist das Stichwort.

Dann müsste man über die Anschlüsse X1/X2 und Y1/Y2 den Druckpunkt 
herausfinden - z.B. über A/D-Wandler vom PIC.

Wenn du schon so ein KIT besitzt würde ich mal die Anschlüsse 
durchmessen, dann verstehst du wie es geht.

Schau mal hier: 
http://de.wikipedia.org/wiki/Touchscreen#5-wire_an...

So wie ich das verstehe funktioniert die Auswertung der Position aber 
ähnlich wie bei einer matrix-Tastatur?!?!

Gruß,
 Tobi

Autor: Xfight 2009 (xfight)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir noch keine Folie gekauft, da ich vorher sicherstellen 
möchte, dass ich diese auch ansteuern kann ;)

Autor: marty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Nur mal so aus neugierde, hat jemand erfahrung, wie "stabil" so eine 
Folie ist?

Ich wollte für ein "Museum" ein interaktives Spiel bauen und wollte 
damals ein Touchscreen dazu verwenden. Doch ich hatte die befürchtung, 
dass kratzer und besonders "kerben" die Funktionalität verhindern, bzw. 
das solche "kerben" zu leicht entstehen könnten!

Vielen Dank

PS: ich hoffe, der thread ersteller erlaubt mir diese kleine Frage :-)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stichwort: kapazitiver Touchscreen

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ spess53

Wo finde ich denn die

touchscreen.c und
touchscreen.h

welche in der app genannt werden?

mfg IP

Autor: phil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi

beachten sollte man weiterhin das einige Touchfolien einen sehr geringen 
Widerstand haben und die Ports der meisten Controller nicht geeignet 
sind diese zu treiben.

Die Appnote von Atmel ist auch nur die halbe Wahrheit. Funktioniert bei 
grossflächigen Folien (12") jedenfalls nur sehr mässig. Da gibts einiges 
Verbesserungspotential.

Wenn nicht auf jeden Cent geschaut werden muss, dann würd ich auf einen 
fertigen Controller für analog resistive Touches zurückgreifen.

Einmal kalibriert sind z.b. 5-Draht Touches ziemlich langzeitstabil und 
bedürfen (je nach Anforderung) sehr lange Zeit keiner Nachkalibrierung.


mfg Phil

Autor: Xfight 2009 (xfight)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Direkt anschließen an einen Port vom Mikrocontroller kann man das 
bestimmt auch nicht.
Ich dachte das ganze könnte man auch einfacher machen. Woher bekommt man 
den Controller für analog resistive Touches?
Diese Touchefolien müssen auch nicht so eine hohe Auflösung haben, es 
reicht wenn diese sehr grob ist.

Viele Grüße,
Marlin

Autor: Jens Schmitt (Firma: eXtensive media) (djstorm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi! Wie es der Zufall will habe ich mir bei Texas Instruments den 
ADS7843 zusammen mit ein paar anderen Samples zuschicken lassen. Ist 
eben so ein Touch-Screen-Controller mit 8 oder 12 Bit Auflösung und wird 
seriell angesteuert. Kleiner Nachteil: SSOP-16 - Ausführung mit 0,64mm 
Pinabstand ;) Aber irgendwie werd ich den schon auf ne Platine 
bringen... Bin nur noch nicht dazu gekommen, den mal auszuprobieren.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stichwort: Ad7843

Und man kann Folien direkt an Portpins anschließen, hab es hier 
zumindest mit einer 3" und einer 5" Touchfolie gemacht, waren beide von 
Electronic Assembly. Wie es bei größeren aussieht oder mit anderen 
Herstellern kann ich leider nicht sagen.

lg

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Wo finde ich denn die

>touchscreen.c und
>touchscreen.h

Neben dem PDF-Symbol ist ein Software-Symbol.

MfG Spess

Autor: phil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

sicher, es können einige Folien auch direkt betrieben werden. Aber eben 
nicht alle.
Man muss es von Fall zu Fall prüfen.



mfg phil

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.