www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Tool um Signale zeichnen zu können


Autor: Hans Wurst (hans_wurst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kennt jemand ein kleines, freies tool, mit dem ich ganz normale 
Signalverläufe zeichnen kann? Ich möchte z.B. einfach nur den zeitlichen 
Verlauf einer Taktleitung und einer weiteren Leitung aufzeichnen können 
(anstatt eine Wahrheitstabelle zu erstellen).

Natürlich könnte ich dafür auch einfach Windoofs Paint verwenden, aber 
vielleicht gibt es ja etwas eleganteres dafür.

(PS: Wie macht man es eigentlich, dass man hier einen Beitrag als Gast 
schreibt, ohne sich extra einloggen zu müssen?)

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wie macht man es eigentlich, dass man hier einen Beitrag als Gast
> schreibt, ohne sich extra einloggen zu müssen?)

einfach schreiben, ohne eingeloggt zu sein

Autor: Peter Diener (pdiener) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Excel mit Graphen kann man gut dafür verwenden, alternativ auch 
OpenOffice.
Wenn es etwas anspruchsvoller werden soll, dann Hycad oder ein ähnliches 
CAD-Tool.

Grüße,

Peter

Autor: Hans Wurst (hans_wurst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Otto
> einfach schreiben, ohne eingeloggt zu sein

Da kam bei mir die Aufforderung, dass der Name fehlt. Aber ich werde es 
dann beim nächsten mal nochmal probieren. Danke dir.



@Peter
Am liebsten wäre mir ein Tool, bei dem man z.B. durch klicken die 
Datenleitung toggeln lassen könnte. Aber ich werde mal deinen Tipp mit 
Excel versuchen.
Danke für die Hilfe.

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gnuplot

Autor: donaudampfschifffahrtskapitänsmützerand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Da kam bei mir die Aufforderung, dass der Name fehlt. Aber ich werde es
>dann beim nächsten mal nochmal probieren. Danke dir.

Einen Namen musst Du schon eintippen, aber eben nicht Dein username!
tipp doch einfach mal "Gast" oder 
"donaudampfschifffahrtskapitänsmützerand" ein!

Autor: Norgan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.pcserviceselectronics.co.uk/fonts/ als Font installieren und 
einfach fleißig die Signalform eintippen. Am Anfang braucht's etwas 
Gewöhnung.

Autor: Mano Wee (Firma: ---) (manow)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Norgan wrote:
> http://www.pcserviceselectronics.co.uk/fonts/ als Font installieren und
> einfach fleißig die Signalform eintippen. Am Anfang braucht's etwas
> Gewöhnung.

Auf diese Art Signale zu zeichnen wär ich nie gekommen. Kurz mal 
angetestet: funktioniert ja ganz gut und vor allem einfach!

Autor: Tobias Plüss (hubertus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn wir schon bei solchen Zeichen-Tools sind: Hat einer vn euch auch 
noch ein simples Programm für Flussdiagramme oder einfache 
Blockschemata?

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Flussdiagramme z.B. MS- Visio (gibt es in verschiedenen Versionen)
-prof: für Geschäftsabläufe
-technical: auch mit Wasserhahn

Autor: zwieblum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber die letzte brauchbare version von visio war 3.0, und das ist eine 
ewigkeit her.

du kannst auch "dia" ausprobieren.

Autor: Christian Aurich (cau) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für tex gibts auch ne nette Erweiterung... da kannst du ähnlich des oben 
vorgeschlagenen Font die Graphen in durch bestimmte Buchstabenfolgen 
beschreiben.

Das hat den Vorteil, dass du es gleich in ordentliche Dokumente 
einbetten kannst... gleichzeitig dürfte dieser Umfang von Tex aber auch 
ein Nachteil für den Anfang sein - mich hat es auch erstmal erschlagen, 
aber ich habs eh fürs Studium gebraucht.

Christian

Autor: [Frank] (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Tobias Plüss
Diagram Designer (Freeware)
http://meesoft.logicnet.dk/DiagramDesigner/

Autor: Tobias Plüss (hubertus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey coole Sache!
genau sowas hab ich gesucht.

Autor: Spot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt einen parallelthread für GnuPlot: 
Beitrag "gnuplot: Digitale Signale (Rechtecksignale) ausgeben"

Ich habe eigentlich ein älteres Programm gesucht: 
http://sourceforge.net/projects/drawtiming/?source=directory, das ich 
auch schonmal hier im Forum genannt hatte.

Findet man mit den Begriffen "digitale(n) signal(verlauf) plotten" 
nicht. timing diagram trifft es, und da hat sich seitdem einiges getan:

http://sourceforge.net/apps/trac/timink/
https://code.google.com/p/wavedrom/
http://sourceforge.net/projects/timing-gen/?source=directory
http://sourceforge.net/projects/timingeditor/?sour...

und noch mehr..

Habe ich nicht getestet, nehme drawtiming.

Autor: Spot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die exe auf sf.net kann offenbar nur PostScript in Standardgröße 
(612x792 px), 0,0 ist unten links, d.h. viel Leere und ggf. 
abgeschnittene Signale.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.