www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Fast unbekannte Gleichrichterschaltung


Autor: Sonja (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls man einen Trafo ohne Mittelnzapfung hat und eine positive 
Gleichspannung mit nennenswerten Strom will, ist ein 
Brückengleichrichter angesagt.

Benötigt man aber zusätzlich noch eine Negative Spannung mit kleinen 
Strom (z.B. für OPV), so kann man mit der angegebenen 
Gleichrichterschaltung arbeiten.

Hat diese Schaltung einen Namen?
Verwendet jemand diese Schaltung und kann von Erfahrungen berichten?

Autor: Maik Fox (sabuty) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sonja wrote:
> Hat diese Schaltung einen Namen?

Das ist eine normale Gleichrichterschaltung und an diese noch eine 
Ladungspumpe rangeflanscht. Sehe ich das richtig?

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Villard-Schaltung glaube ich.

Autor: Z8 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In meiner Zeit hieß das Spannungskaskade.

Autor: Eddy Current (chrisi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, es geht um die pfiffige Kombination von zwei 
Gleichrichterschaltungen. Da muss noch Diode 5 mit dem ersten 
Kondensator vertauscht werden. Die einzige Einschränkung glaube ich war, 
dass über die Brücke ein hinreichend hoher Strom fliessen muss, damit 
auch der Spannungsverdopplerzweig funktioniert.

Autor: flätz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In etwas modifizierter Form kann man eine solche Schaltung auch 
verwenden, um eine höhere positive Spannung zur Ansteuerung von 
n-MOSFETS als Sourcefolger zu erzeugen. Für Highsideschalter oder n-MOS 
Brücken braucht man dann keine Spezialtreiber.

Autor: Z8 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Eddy Current,

>Da muss noch Diode 5 mit dem ersten
>Kondensator vertauscht werden.

ich glaub das ist so richtig in der Zeichnung.

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siehe auch

Zweipuls-Verdopplerschaltung D2 (nach DIN 41761) / Delon-Schaltung oder 
Greinacher-Schaltung

http://www.elektronik-kompendium.de/sites/slt/0604161.htm

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Stefan Salewski (Gast)
Bei Deinem Link sieht man doch eher die Verwandschaft zur 
Villard-Schaltung als zur Delon-Schaltung.

Autor: Eddy Current (chrisi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Z8 wrote:
>>Da muss noch Diode 5 mit dem ersten
>>Kondensator vertauscht werden.
>
> ich glaub das ist so richtig in der Zeichnung.

Hm, ja ok, dann setze ich einen d'rauf: Es ist egal, ob man D5 und den C 
vertauscht, weil jeweils eines an einem Trafoanschluss endet.

Irgend etwas passt mir immer noch nicht. Ich glaube, ich würde die 
Kathode von D5 lieber an Masse sehen...?

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Kathode von D5 lieber an Masse sehen"

Schau mal den Link, erste Schaltung - wo die Wechselspannung anliegen 
muß. Passt also wie es ist.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.