www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik H-Brücke für Motorsteuerung, direkt mit M32 ansteuerbar?


Autor: Hefty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

will eine H-Brücke für eine Motorsteuerung realisieren und habe noch 
jede Menge BD139 und BD140 Transistoren, von denen einige hierfür 
verbaut werden sollen.

Jetzt stellt sich die Frage, ob die entsprechenden Steuerports des 
Mega32 hierzu direkt an die Basen der o.g. Transistoren geklemmt werden 
können, ev. mit kleinen Vorwiderständen.
Bei einem Versuchsaufbau hat sich nämlich gezeigt, dass Basiswiderstände 
von 300R in jedem Fall zu groß sind (andere waren zum Testen grade nicht 
zur Hand).

Jetzt ist die Frage, wie klein die Vorwiderstände minimal sein müssen, 
damit der M32 nicht überlastet wird...

Vortransistoren a la Darlington wollte ich nämlich nicht verbauen, wenn 
es sich vermeiden lässt.

Fragen, Ideen, Anregungen?

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pnp-Transistoren kannst Du an den AVR sowieso nur dann direkt 
anschließen, wenn die Versorgungsspannung im Lastkreis diejenige des AVR 
nicht überschreitet. Und alles andere kannst Du anhand der zu 
erwartenden Ströme selbst ausrechnen.

Autor: Hefty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>pnp-Transistoren kannst Du an den AVR sowieso nur dann direkt
>anschließen, wenn die Versorgungsspannung im Lastkreis diejenige des AVR
>nicht überschreitet.

So ist es auch, Ub=5V

Ob bei den Exemplarsteuungen der Transistoren rechen wirklich 
weiterhilft, wage ich zu bezweifeln.

Autor: Hefty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lt. Datenblatt darf der M32 pro I/O-Pin maximal. 40mA liefern.

Habs jetzt empierisch auf dem Steckbrett ermittelt, die Basiswiderstände
werden mit 76 Ohm bemessen, das bedeutet ca. 1mA pro zu steuernden 
Transistor, also kein Thema für den Controller.

Hätte mit deutlich mehr Strom gerechnet...

Also alles paletti

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie Du mit 76 Ohm bei 5 V auf 1 mA Basisstrom kommst, ist mir 
schleierhaft. Abgesehen ist die Stomverstärkung von BD139 & Co. nicht 
gerade hoch. Deshalb dürftest Du mit 1 mA Basisstrom eh nicht weit 
kommen.

> lt. Datenblatt darf der M32 pro I/O-Pin maximal. 40mA liefern.
Von den 40 mA sollte man im Dauerbetrieb aber einen gebührenden Abstand 
halten. 20 mA für Dauerbetrieb wären eine sichere Hausnummer... Und es 
muss auf die Maximalströme für die Ports und die VCC- bzw. 
GND-Anschlüsse geachtet werden!

Autor: Hefty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ganz einfach, ich hab ermittelt, bei welchen Basiswiderständen die 
gewünschten 3V am Motor anliegen, das sind besagte 76 Ohm.
Dann hab ich den Spannungsabfall über diese Widerstände ermittelt, das 
waren ca. 75mV. U=R*I, ergo fließen über den Basiswiderstand ca. 1mA, um 
den Motor entsprechend auszusteuern und somit auch über die BE-Diode.

Autor: Hefty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habs auch grade noch mal nachgemessen, mA-Meter zeigt 1,5mA pro T.

Autor: Anon Ymous (avion23)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hefty
wenn an den Widerständen nur 75mV abfallen, wo ist der Rest deiner 5V?
- 0,7V BE-Strecke
- 4,xV atmega?

Autor: Hefty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso 5V? Aber nicht am Transistor:

H-Brücke Motorsteuerung, von "oben nach unten" betrachtet:

+Ub=5V
NPN-Transistor, Spannungsabfall ca. 1V
Motor, Spannungsabfall ca. 3V
PNP-Transistor, Spannungsabfall ca. 1V
Masse
(das ganze zwei mal, einmal für rechts- und einmal für linkslauf)

Ich stelle hier im Forum eine Frage, es kommen keine wirklich 
brauchbaren Hinweise und/oder Ideen, deshalb tüftle ich die Sache selber 
aus, teile mit, dass es funktioniert und dann kommen die Rückfragen und 
Bitten um Erklärung.
Da ist doch irgendetwas eine verkehrte Welt, oder?
;O)

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na,
bei der Schaltung wundert es uns natürlich nicht mehr, daß Du da so 
verschiedene Phänomene hast, die wir in unserer Glaskugel gar nicht 
sehen können.

Autor: Hefty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm, keine H-Brücke in der glaskugel? am besten updaten!

ich stelle jedenfalls gerne bei bedarf den schaltplan hier online.

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Oben" NPN und "unten" PNP?
Um einen Schaltbetrieb zu realisieren, würde ich den PNP gegen +5V 
schalten und den NPN gegen GND.

>ich stelle jedenfalls gerne bei bedarf den schaltplan hier online.
Mach' das!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.