www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Probleme bei der ATmega8-Programmierung


Autor: JohannesDerATmegaFan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,

Ich versuche gerade einen ATmega8-16PU zu programmieren.
Ich verwende das AVR-Studio 4 und habe es sowohl mit dem AVRISPmkII 
probiert (über das ISP-Interface (also die entsprechenden sechs Pins mit 
dem Programmer verbunden)) als auch mit dem STK500-Kit versucht, leider 
ohne Erfolg. Beim AVRISPmkII kommt die Fehlermeldung "Entering 
programming mode - FAILED" und ein Fenster mit gelbem 
Ausrufezeichenschild ("A problem occured when executing the command. See 
the command output for mor info....").
Beim AVRISPmkII kommt der selbe Fehler, außer wenn ich für Programming 
Mode statt "ISP-Mode" den "PP/HVSP-Mode" wähle. Allerdings öffnet sich 
dann auch wieder das Warnungsfenster beim Verify kommt die Meldung 
"Warnung: Flash byte address 0x0000 is 0xFF (should be 0x12)..FAILED!".
Den Mikrocontroller habe ich im STK500 in den Stecker SCKT3200A2 
eingesteckt (also der grüne, in welchen der ATmega8 passt). Im 
Datenblatt des STK500 stand das auch so beschrieben, denke ich.

Hat von Euch vielleicht jemand eine Idee, was ich falsch mache?
Wäre klasse!

Besten Dank und schönen Abend!
Johannes

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Wo hast du die Programmer am STK500 angeschlossen?

MfG Spess

Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Johannes,

das STK500 kannst Du über RS232 als Programmer benutzen. Mir ist nicht 
ganz klar wie Du da einen MK2 angeschlossen hast.

Die "PP/HVSP-Mode" Einstellung ist für die HighVoltage Programmierung. 
Das darfst/brauchst Du nicht auszuwählen.

Beschreib mal bitte ganz genau was Du vor hast und was Du wie 
angeschlossen hast.

Gruß
Maik

Autor: JohannesDerATmegaFan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Jungs,

Tut mir leid, ich habe mich wohl nicht ganz klar ausgedrückt.
Ich habe mir zwei ATmega8 gekauft. Den einen habe ich in eine 
Lochraster-Schaltung eingelötet und die entsprechenden Pins (MISO, MOSI, 
SCK, RESET, GND und VCC) zu einer Stiftleiste (3x2 Pins) geführt. Diese 
verbinde ich dann mit dem AVRISPmkII. Da ich kein "Profi" bin, kann ich 
leider nicht garantieren, dass nirgends ein Kurzschluss ist, auch wenn 
ich das wichtigste mit meinem Multimeter nachgemessen habe.

Allerdings hat die Programmierung des zweiten ATmega8 über das STK500 
auch nicht geklappt. Da mein Laptop kein RS232 hat, habe ich mir einen 
RS232-USB-Adapter gekauft und betreibe das STK500 also über USB (@ Maik: 
Ich nutze das AVRISPmkII und das STK500 also komplett getrennt ;-) ). 
Ich habe schon eine Weile mit dem ATmega324P gearbeitet und da klappte 
das meist ohne Probleme. Ich hatte damals in meine Schaltung einen 
IC-Sockel eingelötet und den ATmega324P zum Programmieren aus der 
Schaltung entnommen und in den entsprechenden Sockel des STK500 
gesteckt. Mein zweiter ATmega8 war noch komplett neu und diesen habe ich 
also auch in den entsprechenden IC-Sockel auf dem STK500 gesteckt, um 
ihn zu programmieren.

@Maik: Hm, Mist! Irgendwann beim rumspielen mit dem STK500 (ich hatte 
einen anderen uC ausgewählt und dann wieder den ATmega8) hatte das 
Programm (AVRStudio4) diesen PP/HVSP-Mode automatisch ausgewählt. Das 
habe ich nicht gemerkt, und mich dann erstmal gefreut, dass es 
programmieren konnte. Nur die Verifikation klappte wie gesagt nicht. 
Ähm, könntest Du mir erklären, ob ich damit den ATmega8 jetzt 
geschrottet habe und ob und wenn wie ich den uC retten kann?

Fällt sonst noch jemandem ein, was ich da vielleicht falsch mache?
Ich fände die Methode mit der ISP-Programmierung eigentlich viel 
eleganter. Beim googlen war ich mal auf eine Seite gestoßen, auf der 
jemand darauf hinwies, dass die ISP-Pins bei manchen uC´s nicht mit den 
SPI-Pins übereinstimmen. Ich habe jetzt die MOSI-, MISO, SCK-, RESET-, 
GND- und VCC-Pins meines uC´s einfach mit den entsprechenden Pin´s der 
sechspoligen Stiftleiste verbunden, auf die ich dann den AVRISPmkII 
aufstecke. Muss ich da vielleicht noch irgendwas zusätzlich beachten?

Herzlichen Dank für Eure Hilfe!

Schönen Gruß und frohe Ostern!
Johannes

Autor: Hannes Lux (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Fällt sonst noch jemandem ein, was ich da vielleicht falsch mache?

Vermutlich ignorierst Du die mitgelieferten Dokumentationen...

Zum STK500 gibt es ein Handbuch, falls Du das verlegt hast, kannst Du es 
auch in der Hilfe zum AVR-Studio finden. Dort steht eindeutig drin, wie 
das STK500 zu beschalten ist, um einen AVR damit zu programmieren.

Natürlich kann der Mega8 auch im Hochvolt-Parallel-Mode programmiert 
werden, dazu müssen aber statt des ISP-Kabels andere Verbindungen 
gesteckt werden (siehe Handbuch!). Der Hochvolt-Mode hat immer zu 
funktionieren, also auch bei total verfustem AVR.

Prüfe aber erstmal, ob Du auch den richtigen Sockel benutzt und nicht 
etwa im Sockel für den Tiny28 steckst. Ich habe die Sockel meines STK500 
beschriftet (mit ordinären AVR-Namen), das erspart mir das lästige 
Nachschlagen in der Doku, denn original ist das wirklich etwas blöd 
beschriftet.

Viel Spaß bei der Party mit den bunten Eiern...

...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.