www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik kleine Dummheit aufklären


Autor: Hirn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe alles vergessen was ich über die E-technik gelernt habe.
Ein Motor soll in einer Zeit von 3 Sekunden eine Umdrehung machen, mit 
welcher Frequenz muß der Motor angesteuert werden? Externe Taktzugabe
f=1/T
f=1/3sek.
f=0,33 Hz

Das kann nicht stimmen, was mache ich verkehrt

Autor: Rudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
moin Hirn,

deine Rechnung jedenfalls ist schon mal richtig - also gar nicht so dumm 
:-)

ob das allerdings für die Ansteuerung deines Motors reicht, kann ich so 
nicht sagen, weil du keine weiteren Angaben gemacht hast.

Gruß

Rudi

Autor: Frank N. (arm-fan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast vergessen zu sagen, um welche Art Motor es sich handelt.

Schrittmotor?
Dann mulitiplizierst du z.B. noch mit der Schrittweite und der
(Mikro-)Schrittauflösung.

Servomotor?
Da kommt halt die Auflösung des Positionsencoders mit dazu.

usw.

Autor: Klaus Falser (kfalser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für ein Motor?
- Schrittmotor, Asynchronmotor, Synchronmotor?
- Welche Polzahl?

Autor: Hirn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es handelt sich um die Ansteuerung einer Schrittmotorsteuerung, ich will 
das Taktsignal mit einen NE555 erzeugen und wollte die zu erzeugende 
notwendige Frequenz grade berechnen.

Autor: Hirn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bilde mir immer noch ganz fest ein das ich 33Hz anlegen sollte und 
nicht 0,33 Hz. WARUM???

Autor: was-willst-du (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du Dir was einbildest, solltest Du schon wissen warum. Sonst wirds 
leicht gefährlich.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wieviel Schritte braucht denn dein Schrittmotor für eine Umdrehung?

Autor: Hirn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
7,5° Schrittwinkel
somit 48 Schritte für 1 Umdrehung

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das heißt du brauchst 48 Takte für 1 Umdrehung, also 48Hz wenn er pro 
Sekunde 1 Umdrehung machen soll. Wenn er 1 Umdrehung pro 3 Sekunden 
machen soll, also 1/3= 0,33x48= 15,84 Hz

Autor: Gruenschnabel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>also 1/3= 0,33x48= 15,84 Hz

Eine so genaue Berechnung und doch falsch:

48/3 = 16.

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja, fast...:-), nochmal halbieren.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, 48 Takte für eine Umdrehung. Nun, das führt zu folgender 
Gleichung:

mit

U:  Anzahl der Umdrehungen
t:   Zeit in der die Umdrehungen erfolgen sollen
T:  Anzahl der Takte pro Umdrehung

Macht also Pi mal Daumen, wenn es 1 Umdrehung pro 3 Sekunden sein 
sollen, 16 Hz

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.