www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik avrgcc calloc versus static


Autor: msnider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
ich habe folgende Frage:

Ich schreibe gerade eine Ofensteuerungssoftware für mein Heimlabor zum
reflow_löten. Dazu gehört auch ein LCD-DISPLAY. Nun habe ichnatürlich
einen Ausgabepuffer für dieses DISPLAY eingerichtet. Weiterhin muss ich
INT-Werte formatiert darauf ausgeben.

Zur Ausgangssituation:

TARGET : ATMEGA8
avrlibc 1.0.4

char* m8_itoa (int val, int base) {
laenge = 3;   // 1 -> "  1"
              // 10 -> " 10"
              // 100 -> "100" also konstante Stringlänge

char *buf = (char*) calloc (laenge+1,sizeof(char)); -> 1. Versuch
oder
static char buf[laenge+1] ={0}; -> 2.Versuch

.....

return (&*(buf+i+1)));
}

Ich habe bemerkt das,das nicht das selbe zu sein scheint.

Der RETURN von m8_itoa(); landet in char *out_buf = (char*) calloc 
(laenge+1,sizeof(char)); ,der wiederum mit einigen statischen Strings
verkettet, mit lcd_puts(out_buf); ausgegeben wird.

Beim ersten Versuch bekomme ich beim Einschaltvorgang immer undef.
Zeichen auf das DISPLAY, die meist nach dem ersten REFRESH verschwinden,
aber nicht immer.
Beim zweiten Versuch läuft es anstandlos.

Da ja beide Varianteb den Puffer mit '0'-en auffüllen, verstehe ich
dieses Verhalten nicht. Meine Frage an die Community wäre nun, warum
ist das so?

Danke Michel

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entweder:
char* m8_itoa (int val, int base) {
  laenge = 3;
  char *buf = (char *) calloc(laenge + 1, sizeof(char));

  return buf;
}

Oder:
char* m8_itoa (int val, int base) {
  static const laenge = 3;
  static char buf[laenge + 1];

  return buf;
}

Und am Ende immer brav \0 einfügen. calloc und malloc auf einem AVR ist 
immer blöde.

Deine zweite Variante wird mit einem Nullbyte besetzt und das einmal zu 
Beginn des Programms. Wenn du das überschreibst (beim ersten Aufruf der 
Funktion), isses weg. Also von Hand wieder reinschreiben.

Autor: Michel Schneider (msnider)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sven,

muss mich bedanken, habe das NULLZEICHEN übersehen. Nun laufen beide
Möglichkeiten.

Danke für Deine schnelle Hilfe

MICHEL

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.