www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Heizung Ätzgerät


Autor: D.M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich suche grade eine passende Heizung für mein Ätzgerät das ich mir 
selber bauen möchte.

Ich hab mal bei ebay gesucht nach einem  Aquarium Heizstab. Alle Geräte 
die ich mit angeschaut habe gehen nur bis 34 Grad. In diesem Beitrag 
steht aber

http://www.roboternetz.de/wissen/index.php/%C3%84t...

40 bis 50 Grad wäre die optimale Temp.

Wie macht ihr das? Weil für 30,50 € Euro Kauf ich keine Heizung fürs 
Ätzgerät die ich bei ebay für 7 euro bekomme


Diese Heizung hab ich mir angeschaut:
Ebay-Artikel Nr. 290307621563

Autor: Daniel F. (df311)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir heuer auch selbst ein Ätzgerät gebaut mit ca. 1 Liter 
Ätzflüssigkeit. Mein Heizstab hat 25 Watt und die Luftpumpe ich auch die 
kleinste, die ich bekommen konnte.
Das Natriumpersulfat bekomme ich zwar nicht auf 50 Grad deshalb dauert 
das ganze ein bisschen länger, aber ca. 10-20 minuten für 1,5 
europlatinen finde ich durchaus annehmbar.

wenn ich daran denke, wie lange ich mit Fe3Cl gebraucht habe...

achtung:
natriumpersulfat verfärbt stoffe!
es heißt zwar, es macht keine flecken - aber das gilt anscheinend nur 
für oberflächen...

Autor: Olli R. (omr) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D.M. wrote:

> 40 bis 50 Grad wäre die optimale Temp.

Das ist korrekt fuer Persulfat.

> Wie macht ihr das? Weil für 30,50 € Euro Kauf ich keine Heizung fürs
> Ätzgerät die ich bei ebay für 7 euro bekomme

Oft haben die nur einen mechanischen Begrenzer gegen das Kochen der 
Fische, den man "ueberdrehen" kann.

Oder gleich den hier nehmen:

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=4;GROUP=C96;G...

Olli

Autor: D.M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also kein ist es kein Problem wenn das Natriumpersulfat auf 34 Grad ist? 
Es dauert einfach nur etwas länger

Autor: Olli R. (omr) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel F. wrote:

> achtung:
> natriumpersulfat verfärbt stoffe!

Klar, Persulfat ist ein Bleichmittel.

Olli

Autor: Olli R. (omr) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D.M. wrote:

> Also kein ist es kein Problem wenn das Natriumpersulfat auf 34 Grad ist?
> Es dauert einfach nur etwas länger

Stichwort Unterätzung.

Zu kalt -> zu lange -> Unterätzung.

Olli

Autor: D.M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr tendiert eher zu Meinung gleich was gescheites für 20 € wie doppelt 
kaufen. Dann werde ich mir wohl die reichelt 20 € Heizung zulegen.

Autor: mr_enery (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hatte genau das gleiche Problem.
Die einfachste Lösung ist einen Heizstab der folgende Baureihe zu 
nehmen:
Tetra HT 100 oder 150 oder auch 75.
Siehe Bild: http://picture.yatego.com/images/424a8d8b825185.5/TE6470.jpg

Dieser Heizstab hat eine "Nase" die den Regelbereich einschränkt. Wenn 
man die "Nase" vom Regler entfernt kann man noch eine 3/4 Umdrehung 
weiter drehen und dann erreicht man ca. 45 Grad. Zur Kontrolle sollte 
man aber die Temperatur mit einem Thermometer überwachen.

Den Heizstab habe ich im Hornbach Gartenmarkt gefunden.

Ich hoffe die Info hilft weiter.

Gruß
mr_energy

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ich habe einen Heizstab 'Thermal compact' 100W (OBI). Der lässt sich 
ohne Umbau auf 50° einstellen.

MfG Spess

Autor: Nadine Sauer (rettungsmaus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tach auch...

Ich habe in ein Reagenzglas 2 x 50W Halogen-Lampen reingepackt. Das
ganze habe ich mit Sand gefüllt und mit Silikon verschlossen.
Ich habe die Zeit noch nicht gestoppt. Aber so um die 20 bis 25 min
dauert es, bis ich die Platine in die Küvette hänge. Mit dieser Heizung
bin ich eigentlich recht zufrieden.

LG, Nadine

Autor: Johannes S. (demofreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwo im Netz hatte ich mal eine Beschreibung einer 
Eigenbau-Ätzanlage gesehen, wo der Betreffende eine Heizung aus einer 
Europlatine gebaut hatte (Leiterspirale, und das ganze irgendwie 
vergossen/lackiert). Finde das allerdings nicht mehr.

Sowas funktioniert sicher auch ganz gut.

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 50 Watt Halogen betreibst du mit voller Spannung oder mit 
Unterspannung? Sind das 12 Volt oder 230 V Teile?

Autor: Nadine Sauer (rettungsmaus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die werden natürlich mit 12 Volt betrieben. Somit ist das auch ne 
sichere Sache.

Gruß Nadine

Autor: Torsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

> Irgendwo im Netz hatte ich mal eine Beschreibung einer
> Eigenbau-Ätzanlage gesehen, wo der Betreffende eine Heizung aus einer
> Europlatine gebaut hatte (Leiterspirale, und das ganze irgendwie
> vergossen/lackiert). Finde das allerdings nicht mehr.

Meine ? http://www.wdprivat.de/html/heizungen.html

Nette Grüße
Torsten

Autor: Brun ... (brun)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Tipp,

nimm die Heizung von Reichelt. Die funktioniert einwandfrei.
Ich hatte vorher eine vom OBI. Die schaffte zwar die 50° aber es hat 
halt sehr lange gedauert weil sie ständig abschaltet.
Nachdem ich die dann modifiziert hatte funktionierte sie viel schneller. 
Der Nebeneffekt war nur das sie zu heiß wurde und das Glasrohr bei der 
nächsten Gelegenheit geplatzt ist.

Die OBI Heizung hatte 15€ gekostet und die bei Reichelt ca. 20€

Fang auch am besten nicht mit weniger als 100Watt an. Sonst stehst du 
nur dumm rum und wartest.

Wenn du nicht so lange warten möchtest nimm die 150Watt Heizung. Die 3€ 
mehr sind auch nicht schlimm.

Ganz Wichtig!!!

Bau die Küvette erst wenn die die Heizung hast. Sonst ist sie zu schmal 
und die Heizung passt nicht richtig rein.


Zu der Anleitung vom Roboternetz hab ich auch noch was.
Ich habe meine Anlage etwas größer gebaut. Leider ist sie immer noch zu 
klein. Überleg dir ob du nur Europlatinen machen willst oder vielleicht 
irgendwann auch größere. In der Anleitung ist nämlich auch kein Platz 
für ein Thermometer vorgesehen.
Denn ein Thermometer empfehle ich dir unbedingt!

Gruß Brun

Autor: Johannes S. (demofreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Torsten wrote:
> Meine ? http://www.wdprivat.de/html/heizungen.html

Genau.

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, mal wieder ne Bastelloesung fuer die ich mir besser n Asbestanzug 
anziehe, benutze ich so fuer eine beheizte Aetzschale:

Ketten 1 Ohm Widerstaende in Schrumpschlauch. Funktioniert erstaunlich 
gut - aber unbeobachtet laesst man das logischerweise nicht.

Autor: Dirk Ruffing (dh4ym) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo D.M.,

ich kann Brun Von der gönne nur recht geben und dieses nochmal 
unterstreichen. Vorsicht bei Aquariumheizungen aus Glas. Unbedingt muss 
diese abkühlen, bevor du deine Küvette spülen möchtest, sonst hast du 
nicht lange Spaß daran. Auch mir ist das durch Unachtsamkeit passiert 
und ist geplatzt. Die meisten Heizungen sind auch nur knapp über 30°C 
einstellbar.

Empfehlenswert ist die Heizung von "Schego" aus Titan. Quasi 
unverwüstlich. Auch bei der Wattzahl nicht geizen. Das Volumen meiner 
Sprühätzanlage umfasst beim Ätzvorgang 3l und ich verwende einen 300W 
Titan Heizregler von o.g. Hersteller. Bei weniger Leistung kannst du mit 
Aufheizzeiten von bis zu 30 Minuten oder länger rechnen. Damit das Ätzen 
mit Natriumpersulfat Spaß macht, solltest du schon auf Temperaturen > 
40°C achten. Diese werden durch den genannten Heizregler erreicht.

Viel Spaß beim Basteln.

Gruß Dirk

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin, ich habe einen normalen 50W Aquaheizer genommen dessen regler ich 
gebrückt habe, und mir ein kleines Thermostat (AVR/PT100/7segm) gebaut. 
Läuft 1A............

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.