www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Anfänger hat Fragen


Autor: Manuel M. (destrono)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich bin noch neu hier und möchte mich kurz vorstellen:
Ich bin 17 Jahre alt, gehe noch zur Schule und interessiere mich für 
elektronik, habe aber noch überhaupt keine Ahnung davon und würde mich 
mit dieser Materie endlich mal genauer auseinandersetzen wollen.
Neulich bin ich auf die Steuerung einer defekten Waschmaschine gestoßen 
und habe aus reiner Neugierde mal ein paar Daten von den Chips dieser 
Steuerung nachgeschaut. Muss noch mal betonen, dass ich von elektronik 
leider noch so gut wie überhaupt keine Ahnung habe, aber ab und zu mal 
ein paar Beiträge zu Smd Spielereien mitlese.
Jetzt habe ich jedenfalls herausgefunden, dass einer dieser Chips ein 
Mcu ist (was wohl für Micro Control Unit steht). Genaue Daten sind 
folgende: mc68hc11f1fn
Nun meine Frage:
Kann man mit dem Teil was anfangen?
Eignet sich dieser Prozessor zum "Einstieg"
Smd Löterei sollte für mich kein Problem darstellen. Ansonsten verfüge 
ich nur über mein 10.Klass Physikwissen(ohmsches Gesetz ...)und das 
Wissen von ein paar Smd Spielereien mit Transistoren... .

Wäre euch dankbar für Hinweise und Ratschläge

Mfg
Destrono

Autor: Blumi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi :)

Ich würde mir als Anfang einen kleinen AVR nehmen und das Tutorial 
dieser Seite durchgehen. Habe ich auch gemacht und klappt super!

C-Kenntnisse müsstest du aber schon mitbringen.

Autor: WaMa-Ex-Perde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Kann man mit dem Teil was anfangen?

>Ja, das Teil ist hervorragend geeignet,
>Waschmaschinensteueurungen aufzubauen.

Erzähl doch nicht so einen Mist. Für eine WaMa-Steuerung ist das Teil 
denkbar ungeeignet. Was meist du, warum das Teil kaputt ist? Aber was 
erzähle ich da...

Mal im Ernst, Vorname: Wenn du ernsthaftes Interesse an Elektronik und 
µC hast, dann kannst du ja mal hier schauen: http://www.myavr.de/
Für den Einstig wären zwar Grundkenntnisse in der Elektronik nicht 
schlecht. Aber vielleicht bist du ja so helle, dass du dir diese mit 
Hilfe eines Einsteiger-µC-Boards selber aneignest....

Aber die Sache mit dem ausgebauten MCU... lass das mal lieber.

Autor: Manuel M. (destrono)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schade, dass man in diesen Foren immer wieder so negative Antworten 
bekommt.
Immerhin, zwei sinnvolle Antworten habe ich jetzt. Vielen Dank an dieser 
Stelle an  "WaMa-Ex-Perde" und "Blumi" und das ganz ohne Ironie, womit 
ich dem Ratschlag von "user" schon nachgekommen wäre.

Mfg
Destrono

Autor: MeinerEiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuchs mal im Roboternetz.de; Da ist der Umgangston im Vergleich zu 
dem hier wie in nem Nobelhotel.

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

schade das man dich hier so unfreundlich begrüßt hat.

Aber wenn du wirklich kaum Ahnung hast von Elektronik,
dann solltest du nicht unbedingt mit einem Microcontroller
anfangen.

Lese dich mal durch diese Seite:

http://www.elektronik-kompendium.de/

Dann hast du schonmal die Grundlagen und als nächsten
Schritt kannst du dir dann das Tutorial auf dieser Seite
durcharbeiten.

http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutorial

Wenn du dann Fragen hast, wird man dir hier bestimmt
weiterhelfen, hoffe ich mal.

Es grüßt

Arno

Autor: nixVerstaan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Vorname Nachname

Schön dass Du da bist, mir macht es Spaß und das wünsche ich Dir auch!

Wirklich schade, dass man hier gleich wie wild über "Wehrlose" herfällt. 
Lass Dir davon nicht den Mut nehmen, die sind auch nicht schlau vom Baum 
gefallen.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Trolligen Antworten kommen meistens von den den Nicht Angemeldeten.

Mache nur weiter ..die richtigen Antworten werden dann schon dabeisein.

MfG

Autor: Yada (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Btw, evtl. mal nicht im Offtopic-Bereich posten. Da sind naturgemaess 
die groessten Trolle.

Autor: _Patrick_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Vorname Nachname,

wenn du bisher von der Elektronik relativ unbeleckt bist, würde ich 
nicht mit den 'rauchenden Überresten' der Waschmaschine anfangen. Wenn 
etwas nicht so funktionierst wie du es erwartet hättest weisst du nie ob 
es nun an dir liegt, oder ob einfach die Bauteile hinüber sind (es wird 
ja einen Grund geben wieso die Steuerung hin ist)

Autor: Detlef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Lass Dich nicht entmutigen durch diverse Kommentare im Forum

Wenn Dich das Thema Mikrocontroller / Elektronik interessiert, Du aber 
kaum Erfahrung hast, dann ist der praktische Einstieg genau der richtige 
Weg. "Learning by doing" ist keine billige Phrase !

Besorge Dir einen Controller und das entsprechende Datenblatt.
Mache eine Grundbeschaltung und stelle sicher, dass Du den Controller 
flashen kannst (Mikrocontroller.net hilft).
Definiere Dir dann ein erstes funktionales Ziel. Achte darauf, dass es 
ein kleines, klar definiertes Ziel ist, mit welchem Du den Controller 
kennenlernst. Viele Neueinsteiger machen den Fehler, dass sie sich für 
den ersten Schritt zuviel vornehmen.

Mein Vorschlag:
Ziel 1: Ansteuern einer LED (Lerne Verwendung Digitaler Outputs)
Ziel 2: Blinken einer LED (Lerne Handhabung des Timer und 
Timer-Interrupts)
Ziel 3: Erstelle Zeitscheibenmodell mittels Timer (Struktur für künftige 
Projekte) und lasse LEDs in den verschiedenen Zeitscheiben blinken
Ziel 4: Auswertung eines Tasters (Lerne Verwendung digital Input und 
extern Interrupt)
Ziel 5: Auswertung eines Temperatursensors (Lerne A-D Wandlung)
...

Definiere Dir erst dann ein zweites Ziel, wenn Du das erste erreicht 
hast....



Was ich persönlich für sehr wichtig halte: Wenn Du beabsichtigst, Dich 
in Zukunft weiter mit diesen Themen zu beschäftigen, solltest Du...
1. Dir ein Konzept überlegen, wie Du Deine Erkenntnisse dokumentierst.

2. Deine SW-Funktionen ausreichend kommentieren. Damit sind nicht nur 
Zeilenkommentare, sondern vor Allem eine ausführliche Beschreibung der 
Aufgaben Deiner SW-Funktionen (im Funktionskopf) gemeint

3. alle Deine Programme (auch für verschiedenste Projekte) in nur einem 
SW-Projekt unterbringen (dann Aufteilung der Funktionen in Dateien, um 
die Übersicht zu behalten: Temp.c, Display.c...)und Aktivierung/ 
Deaktivierung von Funktionen über Compilerschalter

4. Je komplexer einzelne SW-Funktion werden, desto sinnvoller wird es, 
sich für jede Funktion im Funktionskopf eine Änderungshistorie 
einzusetzen (was geändert, wann geändert, warum geändert, Folge der 
Änderung...)und diese auch konsequent zu pflegen


Ich versuche immer, diese Punkte einzuhalten. Und ich habe damit gute 
Erfahrungen gemacht.


Gruß
Detlef

Autor: Ingo Laabs (grobian)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lernpaket Mikrocontroller

Autor: Kainka, Burkhard

ISBN: 978-3-7723-4899-0 4899
Lieferumfang: Schachtel incl. Bauteile, CD-ROM und Handbuch

ist, glaube ich für den Einstieg nicht übel.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MeinerEiner wrote:
> Versuchs mal im Roboternetz.de; Da ist der Umgangston im Vergleich zu
> dem hier wie in nem Nobelhotel.

Nur leider ist das Forum bis hin zur Unbenutzbarkeit langsam. Teilweise 
bekommt man gar keine Antwort mehr.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
joy

Dieses ist das Aktuellste was ich kenne.

Autor: Manuel M. (destrono)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich danke euch.
Sind doch noch um einiges mehr hilfreiche Antorten geworden, als 
vermutet.
Mit diesen Tipps werde ich sicherlich ein gutes Einsteigersetz finden.

Mfg
Destro

Autor: schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bevor man sich an sowas wie einen Mikrocontroller wagt, sollte
man erst mal Grundlegendes über Bauelemente, Grundschaltungen
und Funktionalität lernen und Erfahrung sammeln. Eine Fachzeitschrift
ist dabei keine schlechte Investition (z.B. Elektor,ELV).
Mit z.B. Widerstände,Kondensatoren,Induktivitäten,Transistoren etc.
sollte man erst mal anfangen.
Wenn man hier ein wenig fitter geworden ist kann man sich an Logik-
Bausteine heran wagen. Wenn man das dann drauf hat kann man sich
an Mikrocontroller und evtl.auch an FPGA wagen. Das kann aber
ein paar Jahre dauern.

Autor: Bastl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Vorname Nachname,

es ist, wie viele vor mir schon sagten, erforderlich sich etwas mit der 
diskreten Elektronik auszukennen ehe man sich nen MC vornimmt.
Im Gegensatz zu schwups hab ich mit Zeitschriften schlechte Erfahrungen, 
weil die Artikel oft zu kurz und zu oberflächlich waren.
Das Geld in ein gutes Buch zu investieren ist eine bessere Idee, wobei 
ich dir keines empfehlen, kann, weil es die aus denen ich gelernt habe 
nicht mehr gibt (so alt bin ich nicht, habe viel ältere Literatur 
geschenkt bekommen).
Zurück zur Notwendigkeit der analogen Grundlagen...
Das hat einen einfachen Grund: Der MC will versorgt sein und muss 
irgendwie in Kontakt mit der Aussenwelt tretten können. Das geht nunmal 
nur über diskrete Elektronik. Das soll aber nicht heißen, dass man einen 
eigenen High-End-Verstärker für ne E-Gitarre selbst entwerfen, auslegen 
und bauen können muss.
Man kommt erstmal mit wenigen Grundlagen zurecht um mit MCs anfangen zu 
können.
Mach zuerst ein paar Lötübungen auf Streifenrasterplatine (keine 
vorgefertigte wie bei den Bausätzen).
Z.B. eine Blinkschaltung 
http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/135909,0.html
, oder einfache Verstärker
http://www.elexs.de/kap5_2.htm .

Wenn du die Funktionsweise von Transistoren, Festspannungsreglern, 
Dioden, Kondensatoren und Widerständen verstanden hast und einfache 
Schaltungen damit planen und bauen kannst, hast du das Handwerkszeug um 
mit MCs anzufangen.

In andere Dinge wie OPVs wirst du dich dann selbst einarbeiten können, 
wenn du sie brauchst.

Viel Erfolg!

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man sollte mit dem Ohmschen Gesetz anfangen,
dann kann man schon mal den Vorwiderstand für
eine Leuchtdiode selber ausrechnen.

http://www.elektronik-kompendium.de/sites/grd/0201113.htm

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als nächstes könnte man sich dann mit den Grundlagen
der Digitaltechnik und den logischen Verknüpfungen befassen.

http://www.elektronik-kompendium.de/sites/dig/index.htm#1

Das Beste wird sein, man schaut sich das alles mal an.

http://www.elektronik-kompendium.de/sites/dig/index.htm#1

Dort stehen die ganzen Grundlagen die man so braucht.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

War in der Neuzeit 10 Jahre ehrenamtlich in einen Jugendzentrum.

Solltest dich wundern welche Antwort du von Kindern und Jugendlichen 
erhältst.
...obwohl mit Transen und Leuchtdioden gearbeitet wurde.

Gruß

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Man sollte mit dem Ohmschen Gesetz anfangen,
>dann kann man schon mal den Vorwiderstand für
>eine Leuchtdiode selber ausrechnen.

vorhergehendes bezog sich auf dies.

Autor: Manuel M. (destrono)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
werden ja immer mehr Antworten. Vielen Dank an dieser Stelle noch mal 
für eure Bemühungen.
Also, ohmsche Gesetzte, Widerstände (auch Vorwiderstände) Trafo, 
Induktion kenne ich noch vom Physikunterricht, da wurde von den 
Grundlagen eigentlich alles besprochen, bis auf Transistoren.
Daher habe ich versucht, mir die Funktionsweise eines Transistor mit 
Hilfe von einigen interessanten Websites selber anzueignen und auch 
schon ein paar Smd-Spielereien zusammengelötet (Multivibrator)
Von den gefallen begriffen ist mir eigentlich alles klar, bis auf die 
Festspannungsregler.
Reicht dieses Wissen schon aus, um mich der Sache mit den Mc annähern zu 
können?
Oder sollte ich doch erst mal mit den Logikbausteinen weiter machen, so 
wie von "schwups" empfohlen?
Wäre euch auch dankbar für gute Links von Websites, die über über solche 
Spielereien mit Logikbausteinen berichten. (Beispiele zu 
Logikbausteinen)

Mfg
Destrono (jetzt brauch mich niemand mehr mit "Vornahme Nachnahme" 
anreden)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.