www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Seltsamer Ripple-Effekt bei Kopplung von 5V- und 3V3-System (Mega128, FTDI Vinculum)


Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

ich habe eine Platine mit dem FTDI Vinculum aufgebaut. Der Schaltplan 
findet sich in diesem Fred:
Beitrag "[Schaltplan-Review] USB-Host-Modul auf Basis des FTDI Vinculum"

Prinzipiell funktioniert die Sache, wenn ich z.B. ueber den FT232 den 
UART-Monitor mit 38400Baud aktiviere. Das System ist insg. 3.3V, 
Vinculum wie FT232.

Wenn ich nun mein Experimentierboard (Atmega128) per Flachbandkabel 
anschliesse (an IO_CON), habe ich einen mir nicht erklaerbaren, 
saegezahn-foermigen, stabilen Ripple im MHz-Bereich mit ein paar hundert 
mV VSS u.a. auf den Datenleitungen. Aber nur, sobald die Leitungen 
verbunden werden. Masse beider Platinen habe ich ebenfalls verbunden 
(hab ich an den Steckverbindungen leider verschwitzt). Das fuehrt nun 
dazu, dass die Uebertragung verstuemmelt wird (in beide Richtungen).

Hebel ich jedoch die Flusskontrolle aus und messe mal das von der USART 
(Hardware) gesendete Signal sieht alles sauber aus, auch auf dem 
Vinculum-Board selber sind die Stoerungen nicht zu messen, so lange es 
nicht am Experimentierboard angeschlossen wird.

Meine Frage: Woran koennte das liegen? Ich versuche es jetzt mal mit 
einer galvanischen Trennung, so dass ich gleich nen Pegelwandler habe. 
Sollte doch aber auch direkt funktionieren, da die Busleitungen vom 
Vinculum 5V-tolerant sind. Oder habe ich da was total verbockt? Koennte 
die galvanisch getrennte Pegelwandlung Abhilfe schaffen oder bin ich da 
auf dem Holzweg?

Danke fuer Euren Input,
Michael

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
VDIP1 Stromlaufplan kennst Du vermutlich:
http://www.vinculum.com/documents/schematics/VDIP1...

Alle BUS-Pins sind über Pullups dort auf +3.3V gezogen. Vielleicht muss 
das sein, möglich das sie nicht offen sein dürfen. Bisher habe ich nur 
VDIP eingesetzt, Ansteuerung über µC klappte immer ohne Probleme. Die 
Pins sind auf jedem Fall 5V-tolerant.

Auch die 2 C am Quarz könnten bei Dir zu groß sein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.