www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Infrafotsignale per Funk übertragen?


Autor: kleinerflieger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin zusammen

Nach Anregung durch die Intermodellbau habe ich mir einen dieser kleinen 
Helikopter gekauft. Es ist ein Syma Vision S010. Die Infrarot 
Fernsteuerung funktioniert im Haus bzw in der Halle recht gut, nur ist 
mir grade in der Halle der Bewegungsspielraum zu klein.

Soviel zum Hintergrund.

Es gibt z.b. bei Pollin diese kleinen 433/833Mhz Funkmodule für den AVR, 
wäre es damit machbar einen möglichst kleinen empfänger zu bauen der die 
funksignale in infrarot umwandelt, bzw infrarot gleich umgeht. Man 
könnte ja die den IR emfpänger ausbauen (wegen gewicht unso).

Da ich leider im Internet leider nicht wirklich das finde was mir den 
aha so geht das effekt beschert frage ich hier einfach mal ganz frech 
nach :P

Wie bekomme ich rc5 in 433/833Mhz übersetzt und wie wieder zurück. In 
wie weit sind diese Arten der Übertragung kompatibel, kann ich einfach 
(sorry falls die frage wirklich blöd ist) hergehen und das rc5 signal in 
den Sender einspeisen und der Empfänger macht mir wieder schönes rc5 
draus? Das scheint wohl zu einfach zu sein, schön wärs aber weil 
geringer aufwand. Ich muss ja nicht den Weg über die IR Dioden nehmen, 
die kann ich gleich ersetzen.

Gruß

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...nunja, mit den passenden modulen geht das sehr wohl so, etwas 
pegelwandlung, fertig. fraglich ist dabei aber, ob die module "schnell" 
genug sind. die genaue auslegung der analogen pegelwandlung hängt von 
der helielektronik und den modulen ab, da kann man so nix zu sagen.

Klaus.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebst wenn die Pegel 1:1 umgestzt werden sollten, heißt das noch lange 
nicht, daß die von Dir genutzte Frequenz nicht/nie gestört wird.

Schon die eigene Motorelektronik z.B. könnte einen kleinen Störnebel 
erzeugen, der Deinen Empfänger zustopft.  Deine ersten Versuche solltest 
Du möglichst ohne Flug machen. Übrigens mit größerer Höhe erweitert sich 
dann der Funkhorizont sodaß man evtl. auch noch weitere Sender ungewollt 
empfangen werden.

Autor: kleinerflieger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei man den Empfangsbereich der Module ja mit einem AVR einstellen 
könnte, vllt über nen kleines poti und internem a/d wandler. Den Sender 
könnte man ja ruhig breit lassen.. oder?

Also ich dachte da an eines dieser Funkmodule in Verbindung mit einem 
kleinen avr (vllt smd) welcher dann die ir empfängereinheit des Helis 
ersetzt, oder zumindest sollte :D

Wieso meinst du könnten die Module nicht schnell genug sein? RC5 sind 
doch "nur" 600bps und die Module schaffen locker ein paar kbps, oder ist 
die Datenrate hier nicht entscheidend?

Gruß

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wieso meinst du könnten die Module nicht schnell genug sein? RC5 sind
>doch "nur" 600bps und die Module schaffen locker ein paar kbps, oder ist
>die Datenrate hier nicht entscheidend?

Er meint die Verzoergerungszeit zwischen Sendereingang und 
Empfaengerausgang.
Da die Teile ja immer einen Block von Daten aussenden kommt es zu 
verzoegerungen. Dort wird ja mit einem Datenprotokoll gefahren.

>Den Sender könnte man ja ruhig breit lassen.. oder?

Der Sender arbeitet immer in seiner zulaessigen Bandbreite da kannst du 
nichts einstellen ausser der Sendermittenfrequenz.

Gruss Helmi

Autor: kleinerflieger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah okay, na so wie das aussieht werde ich mir dann doch einen mit Funk 
kaufen, ist ja nicht wesentlich teurer.

Danke für die Antworten
Gruß

Autor: A. W. (uracolix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier fand ich neulich ein Opensource Funkfernsteuerprojekt auf 802.15.4 
Basis (2.4GHz, 250kbit/s Brutto-Datenrate). http://rcos.codingmonkey.de/
Als Funkmodule werden Meshnetics ZigBits verwendet. OK, kaufen geht 
vermutlich schneller, bringt aber auch weniger Bastelspass.

Autor: max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe da mal was gelesen das es wohl Funkmodule (für 433mhz) geben soll 
die auf einem Kanal Senden aber recht schnell sind (40khz schaltrate 
oder wie mans nennen soll) Der Empfänger gibt dann genau diese Daten 
wieder aus mit sehr geringer verzerrung (<1%)

Kanns nur nicht mehr finden.

Vielleicht kennt dies ja hier jemand und kann man ein wenig darüber 
berichten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.