www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Drehimpulsgeber & Schalter


Autor: nightmarevs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag,
ich will eine schaltung mit Drehimpulsgebern und einem Schalter an einen 
Atmega 128 anschliesen. Gehe ich recht in der Annahme, das ich bei 
diesem Drehimpulsgeber 
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUP=B29;G...
einen Pin  an Grund und die anderen beiden an jeweils einen Interrupt 
schliesen muss (einen für inkrement und einen für dekrement)? Und weiß 
einer ob es bei Reichelt auch einen 16 Zustände schalter gibt ? Ich habe 
bisher nur Drehschalter mit höchsten 12 Stellungen gefunden.

Autor: Nobody (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, ein Drehimpulsgeber liefert an beiden Pins einen Rechteck.
Die Drehrichtung erkennst Du erst anhand der Phasenverschiebung beider 
Signale.

Autor: nightmarevs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oO das hört sich schwerer an als Gedacht. Wie geht das am besten in C?

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur mal so als Tip, Pollin hat einen relativ preiswerten
Drehencoder der einen guten qualitativen Eindruck macht.

Damit bekommst du deine 16Positionen sehr einfach und musst nicht
soviele Leitungen am Prozessor verschwenden.

Olaf

p.s: Und druecken kann man ihn auch noch.

Autor: nightmarevs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was mir grad einfällt wäre es dann nicht einfacher normale Potis zu 
nehmen oder schwanken da die Werte zu extrem, und müssen die eine extra 
Stromversorgung haben oder reicht es sie mit dem A/D und dem GND zu 
verbinden?
Tut mir leid das ich so blöd frage aber mit Platinenbau kenne ich mich 
nicht aus

Autor: nightmarevs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meinst du diesen Schalter?
http://www.pollin.de/shop/shop.php?cf=detail.php&p...
Kommen da dann die 4 Pins an de Controller und irgendwo versteckt sich 
noch der GND?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Drehimpulsgeber ist etwas anderes als ein Drehschalter.
Was willst du eigentlich damit machen?

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noe, ich meinte Nr. 240 313 oder Nr. 240 339.

Hab sie selber noch nicht eingesetzt, aber bei dem Preis muss
man sich einfach ein paar weglegen so fuer Notzeiten.

Olaf

Autor: nightmarevs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich brauche sowohl als auch Die Drehimpulsgeber um parameter einzulesen 
(3 Stück) und der Drehschalter zur Funktionsauswahl.
Ich habe bisher immer gelesen das sich Potis an den A/D wandlern dazu 
nicht eignen weil zu starke schwankungen, deswegen tendiere ich zu 
drehimpulsgebern.

Autor: markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A/D Wandler sind dafür gebaut um Potis anzuschließen ^^

Potis und Drehimpulsgeber sind zwei komplett unterschiedliche Schuhe...
was möchtest du den machen?

Autor: nightmarevs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich will Parameter (1 byte abstufung) einlesen 3 an der Zahl und eben 
mittels eines Schalters die Funktion auswählen (16 an der Zahl)

Autor: Kachel - Heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich will Parameter (1 byte abstufung) einlesen

Einlesen oder manuell eingeben?

Wie ist das Feedback? (LCD?)

KH

Autor: nightmarevs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
manuell eingeben dafür ja die Potis ausgegebn wird auf einen LCD und die 
Werte werden weitergereicht an eine 2. Platine mit dsp.

Autor: markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was bedeutet den Parameter eingebe? Das kann alles sein, ein Poti, ein 
Drehimpulsgeber, eine Tastatur, Touchscreen etc.

Also grundsätzlich brauchst du einen Drehimpulsgeber um 
Motordrehrichtung und -geschwindigkeit auszulesen. Das ding wird auch 
HWI oder IDS genannt.
Die Dinger werden grad auf die Motorwelle angebracht und dann gibt es 
meist drei Spuren mit Rechtecksignalen.

Autor: nightmarevs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Parameter werden mit Hilfe von Potis und einem 16 fach Schalter 
eingelesen. Deswegen bin ich auf der Suche nach einem 16fach Schalter 
und nach der besten möglichkeit die Potis ans Board zu kriegen.

Autor: markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Potis kannst du einfach in Reihe zu einem anderen Widerstand an 
einen ADC hängen.
Bei Conrad gibt es einen 12fach Schalter, einen 16fach Schalter hab ich 
nicht gesehen.

Autor: Josef Huber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es sich um einen Impulsgeber mit 90Grad-Signalen handelt, gibst Du 
einen auf den Interrupt und schaust nur ob bei intr. der zweite Lo, oder 
Hi, ist. Entsprechend Inkrement, oder Decrement. Ich mache bei meinem 
Komunikationstranciver allerdings eine 4-fach- Auswertung, d.h. fallende 
und steigende Flanken. Außerdem Add oder Sub ich ein Zahl, das hat den 
Vorteil dass ich die Auflösung/Umdrehung ändern kann. Mechanische 
Impulsgeber haben allerdings wie oben aufgeführt, einen Ausgang für 
Drehrichtung Pos und den anderen für Neg. Da können die Signale auch 
nicht 4-facht werden.

Autor: nightmarevs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Potis dann an 5V oder GND? Ich tippe mal auf 5V bin mir aber nicht 
sicher. Einen passenden schalter mit 16 stellungen(wenn möglich mit 
encoder auf 4bit) suche ich auch noch das bei pollin war ja glaub eher 
ein impulsgeber läst sich ja beliebig drehen das teil

Autor: Michael Buchholz (loetmichel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Is doch ganz einfach...


gugg mal hier:

http://www.cyrom.org/palbum/main.php?g2_itemId=4708

http://www.cyrom.org/palbum/main.php?g2_itemId=3933

http://www.cyrom.org/palbum/main.php?g2_itemId=3924

http://www.cyrom.org/g0bi/encoder2313.bas

Hab ich mal für meine ex-firma gebaut.

Sollte einigerbaßen selbsterklärend sein, auch wenn basic.

Die Encoder da auf dem Bild sind von pollin, klappen sollte da aber
JEDER der nen 90° A/B-signal ausgibt.

Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.