www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Verkehrszählgerät


Autor: Wie funktioniert das? (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gestern ist mir dieses Verkehrszählgerät am Straßenrand aufgefallen. 
Interessanterweise führen keine Kabel in den Kasten und auf der anderen 
Straßenseite war auch nichts.

Auf der anderen Straßenseite, etwa 10 m versetzt, auch an einem 
Verkehrsschild montiert war ein identischer Kasten.

Wie funktioniert das?

Autor: Wie funktioniert das? (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier der Kasten aus der Nähe.

Autor: Knochenkotzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wird wohl schwarze Magie sein, ein Teufelswerk ist das!
Auf den Scheiterhaufen damit!


Mal ehrlich, wir leben in einer Welt mit kompakten Energiespeichern 
(Akkus Batterien) und Funk (GSM/GPRS/UMTS und und und).

Also wie soll das wohl funktionieren????

Autor: Knochenkotzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vergessen: Schonmal was von Feldsenke gehört so was die Zählung angeht?

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gestern? Das wird also eher so ein Freinacht - Gag sein. <:-)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nimm das Schild mit und zerleg es zu Hause. Wenn du Glück hast, ist es 
keine Sprengfalle.

Autor: Rik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1.1
Verkehrszählstellen
Die Verkehrszählsysteme wurden an sechs von der Ver-
kehrsinfrastruktur sehr unterschiedlichen Standorten in
direkter Nähe zu bereits bestehenden Verkehrs- bzw. Spot-
messstellen installiert (Abbildung 1-1, Tabelle 1-1). Im An-
hang befindet sich eine detaillierte Dokumentation der
Lage der Mess- und Zählstellen.
Für die Verkehrsmessstelle Karlsruhe-Straße liegen erst
seit Ende Dezember 2007 Daten vor. Daher wird hier auf
eine Darstellung der Ergebnisse verzichtet.
Nach der 22. BImSchV sollen die Probenahmestellen im
Allgemeinen so platziert werden, dass die Messung für die
Luftqualität in einem umgebenden Bereich von minde-
stens 200 qm repräsentativ ist. Damit ist es möglich den
direkten Zusammenhang zwischen Fahrzeugaufkommen
und Immissionskonzentrationen zu untersuchen.
An den Verkehrs- und Spotmessstellen mit Verkehrszählsy-
stemen werden mit unterschiedlicher Auflösung (kontinu-
ierlich/diskontinuierlich) Stickstoffdioxid und Feinstaub
PM10 gemessen (Tabelle 1-2).
An den Messstellen Freiburg Schwarzwaldstraße und Stutt-
gart Am Neckartor besteht zudem durch die kontinuier-
lichen Messungen von Stickstoffdioxid und Feinstaub PM10
die Möglichkeit Tagesgänge der Konzentrationen mit de-
nen der Verkehrsstärken zu vergleichen.

(...)

1.2
Datenübertragung
Mit den Erfassungssystemen wird jedes Fahrzeug und seine
Fahrgeschwindigkeit unter Ausnutzung des Doppler-Ef-
fekts gemessen. Die Länge und das Profil des Fahrzeuges
bestimmen darüber, in welche Fahrzeugklasse dieses Fahr-
zeug eingeordnet wird.
Die Datenübertragung der Verkehrszähleinrichtungen er-
folgt um 01:00 Uhr nachts zum FTP-Server der Fa. CAT.
Um 03:00 Uhr morgens werden die Daten automatisch von
der LUBW aus vom FTP-Server der Fa. CAT abgerufen.
Die einzelnen Messwertdateien stehen ab diesem Zeit-
punkt als Datenbasis lokal auf dem Auswertesystem der
Verkehrsmessungen (Verkehrsdatenrechner) für verschie-
dene Applikationen und Auswertungen zur Verfügung.
Parallel zum täglichen Abruf auf den Verkehrsdatenrechner
erfolgt wöchentlich der Abruf der Daten bzw. die Speiche-
rung der Daten auf einem gesicherten Netzlaufwerk.

(...)

Autor: Rik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
[OT]
Gast wrote:
> nimm das Schild mit und zerleg es zu Hause. Wenn du Glück hast, ist es
> keine Sprengfalle.

Wenn er Pech hat, geht's schon hoch, wenn er's nur anhebt. <:-)

Einer vom Munitionsbergungsdienst wrote:
> In meinem Beruf irrt man sich nur einmal.
[/OT]

Autor: User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Österreich habe ich auch schon ein paar von den Kästen gesehen. 
Einige davon hängen aber ziemlich hoch an Laternen. Ob sich da noch so 
gut messen lässt?

Autor: Rik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Einige davon hängen aber ziemlich hoch an Laternen

Die zaehlen vermutlich nur die LKW

Autor: User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja das könnte sein. Hängt immerhin nahe der Grenze wo keine großen LKWs 
erlaubt sind. Max. 7,5t. Größere müssen die Autobahn nutzen.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rik wrote:
> Quellenangabe vergessen:
>
> 
http://www.lubw.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/4...

> Die [...] Messanlagen beruhen auf dem Prinzip einer Dopplerfrequenzmessung,
> bei der hochfrequente Wellen auf ein sich bewegendes Ziel treffen
> und bei der Reflexion eine Frequenzänderung auf Grund
> des Dopplereffekts am Sensor empfangen.

Naja, etwas schwammig ausgedrückt - der Dopplereffekt ensteht nicht am 
Sensor, sondern bei der Reflexion durch das bewegte Objekt, aber soweit 
klar. Nur schwer vorstellbar, wenn man quer zur Bewegungsrichtung 
misst. <:-)

Autor: F. Krüger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso glaubst du, dass die Kiste quer zur Fahrtrichtung misst? Nur weil 
der Deckel parallel zur Fahrbahn montiert ist?

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nö - nur auf den Bildern sieht mir das so aus, dass es losgeht, wenn das 
Fahrzeug gerade auf gleicher Höhe ist.

Kann's mir echt auch nicht anders vorstellen. Bei dem üblichen Kolonnen 
- bis Stop - and - Go - Betrieb.

Autor: Wie funktioniert das? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weder an der der Fahrbahn zugewandten Seite, noch an den in Richtung der 
Straße ausgerichteten Schmalseiten kann man von außen irgendwelche 
Meßfenster erkennen - deshalb auch meine Frage, wie das funktioniert.

Dank Rik weiß ich jetzt, daß es Mikrowellen sind, aber die Firma hält 
sich doch schwer bedeckt, was sie da eigentlich treibt.


@ Knochenkotzer:

Wie wärs, wenn du dich in Feldsenke umbenennst?

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie funktioniert das? schrieb:

> Dank Rik weiß ich jetzt, daß es Mikrowellen sind,

Klar, mit denen Radar üblicherweise arbeitet. Wellenlängen etwa in der 
Größenordnung der "Mikrowellen" - Geräte im Haushalt (also im 
Zentimeter- bis Dezimeterbereich <:-). Die dringen durch bestimmte 
Materialien auch ungehindert durch, da braucht man nicht unbedingt 
"Gucklöcher" im Gehäuse.

Autor: Wie funktioniert das? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab gestern mal so einen Kasten etwas mit dem Fingerknöchel beklopft.

Klang einwandfrei nach Plastik... Dabei sehen die Kisten doch so stabil 
aus.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie funktioniert das? schrieb:
> Hab gestern mal so einen Kasten etwas mit dem Fingerknöchel beklopft.

Du bist also jetzt auch mit deinem Profil erfasst. <:-)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.