www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Suche schnellen Zähler zum Anschluss an PC


Autor: Unwissender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wie der Betreff schon sagt suche ich einen mehrkanaligen (3 wären gut), 
schnellen (~ 300 MHz) Zähler/Timer, den ich an den PC anschließen kann.
Hintergrund:
Ich habe mehrere Lichtschranken, die Objekte mit hoher Geschwindigkeit 
passieren und ich will sowohl die Verweildauer in der Lichtschranke als 
auch die Zeit zwischen 2 Schranken mit dem PC messen.
Das man so etwas mit einem schnellen Mikrocontroller/DSP hinbekommt ist 
mir klar und so werde ich es auch später einmal aufbauen, für die 
Versuche will ich die Auswertung aber erst mal am Computer machen.
Kennt jemand eine entsprechende (bezahlbare) Messkarte o.ä.?
Könnte ich so etwas auch mit einem Logik - Analyzer hinbekommen (falls 
es da etwas bezahlbares gibt)?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> (~ 300 MHz) Zähler/Timer
> Das man so etwas mit einem schnellen Mikrocontroller/DSP hinbekommt...
...da wäre ich mir gar nicht so sicher. Das ist schon recht zackig, in 
diesem Bereich ist
> (bezahlbar)
wahrscheinlich anders definiert, als du es meinst. Was heißt für dich 
bezahlbar ?
Denn mit dem Zähler allein ist es wahrscheinlich noch nicht getan.

Ich würde hier ein FPGA nehmen und auf ideales Timing trimmen, ja das 
könnte gehen...


BTW:
> Ich habe mehrere Lichtschranken, die Objekte
> mit hoher Geschwindigkeit passieren
Wie bekommst du die Lichtschranken so schnell durch die Objekte?
(Wer passiert hier wen ;-)

Autor: PJ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das klingt wie Maschinengewehrfeuer... In dem Fall wäre "bezahlbar" wohl 
anders definiert als bei einem normalen Bastler.

Autor: Unwissender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine Angst, bei den Objekten handelt es sich nicht um Geschosse, die 
Teile sind ca. 1mm groß.
Mit bezahlbar dachte ich an max. 400,- EUR.
Allerdings passieren viele von Teilen nacheinander die Schranken, so 
dass ich hoffentlich mit Mittelwertbildung auf die nötige Genauigkeit 
komme.

Autor: BinGast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie wäre es mit 500Mhz 34 Kanäle ca. 400.- Euro

www.pctestinstruments.com

Sehr gutes Gerät, bestell mitr ein paar Anschlussklemmen mit ;-)

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Objekt gleich welcher Groesse mit derartiger Geschwindigkeit ist 
doch schon wegen letzterer als Geschoss zu behandeln , solang es nicht 
rotiert....

Eine Lichtschranke mit solcher Anstiegsgeschwindigkeit und 
Phasengenauigkeit wird auch nicht ganz trivial.

Autor: Unwissender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@BinGast:

Sieht nicht schlecht aus das Teil und könnte man auch gebrauchen, wenn 
die Versuche nicht erfolgreich verlaufen.
Aber kann man mit dem Teil dann auch wirklich Signallängen im ns Bereich 
zuverlässig messen?
Dast du mit dem Gerät schon gearbeitet?

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wuerde ein analoges Messverfahren (Integrator an Konstantspannung, S/H 
und ADC) es nicht auch tun, und evtl sogar im Endeffekt praeziser?

Autor: BinGast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das nicht Sache des Threaderöffners?

Vielleicht will er nur hochauflösend messen.

Bei vielen Teilchen ist eine Lichtschranke nicht sonderlich geeignet. 
Die Chance aus dem Rauschen ein Signal zu extrahieren ist wohl eher 
gering da die Information welches Teilchen wann welchem Punkt passiert 
nicht im Signal vorhanden ist.

Adhoc: Schnelle Kamera, bunte Teilchen und diese mit verschiedenen 
Farben anblitzen.

Autor: ns (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir mal diese Zähler an, sind für solche
Aufgaben entworfen worden:

http://www.msc.de/frame/de/371-www.html

Autor: BinGast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Unwissender

Fast täglich (aber für µC Tests)
Das Gerät ist sehr gut, bis 200Mhz habe ich keine Einschränkungen 
gefunden.

Es benötigt pro event einen Speicherplatz max. 2048 sind möglich.

Du kannst also max. 1024 Teilchen messen. Danach wird das ganze über USB 
an den PC übertragen.

Wenn es mehr werden soll können 4 an einem PC betrieben werden (wobei 
der Hersteller rät vorher bez. der Applikation anzufragen).

Weiterverarbeitung über die state list (Abstand der einzelnen events mit 
Kanalinfo).

Deine Investition zum Testen ist auch nur die Differenz zwischen Neukauf 
und ebay Preis ;-), die Software funktioniert auch ohne Gerät mit 
Demodaten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.