www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Spule mit BUZ 11 ansteuern


Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,

da ich leider gerade keinen anderen FET zu hand habe muss ich den BUZ 11 
nehmen.
Ich möchte gerne die Spule wie sie oben im Schaltbild beschrieben ist 
mit dem PWM Ausgang eines MEGA 8 ansteuern um deren Feld zu Regeln. Eine 
Freilaufdiode ist nicht eingezeichnet physisch aber sehr wohl vorhanden. 
Auch dass der Transistor nicht voll durchsteuert ist mir klar. Aber es 
sind ledidlich 0,9 A die die Spule sich bei 12V genehmigt.
Die PWM freq. ist 4 Khz ( 10 Bit Phase correct ) MEGA läuft bei 8 MHz.

Nur irgendwie lässt sich das Feld nicht sehr sauber regeln. Muss ich da 
evtl. ne Halbbrücke nehmen ? Mich beschleichen irgendwie Gefühle dass 
das Feld nicht schnell genug abgebaut wird...

kann mir mal einer geschwind nen Treiber für besagten Transistor nennen 
der die 5V PWM vom Mega aufbereitet ?

Vielen Dank & nen schönen Abend

Paul

Autor: Paul (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so nochmal mit Anhang...

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul schrieb:

> Nur irgendwie lässt sich das Feld nicht sehr sauber regeln.

Was heißt "lässt nicht sauber regeln" denn im Klartext?

> Muss ich da evtl. ne Halbbrücke nehmen ?

Bringt nichts, außer dass die Freilaufdiode dann aktiv wird und der 
Wirkungsgrad dadurch minimal höher wird.

> Mich beschleichen irgendwie Gefühle dass
> das Feld nicht schnell genug abgebaut wird...

Dann hilft nur eine H-Brücke: Die kann das Feld genauso schnell auf wie 
abbauen. Bei einer Halbbrücke bzw. mit Freilaufdiode ist die Abbauzeit 
durch L/R begrenzt.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nur irgendwie lässt sich das Feld nicht sehr sauber regeln.
Was ist denn in dem Feld, das dich zur Annahme verleitet,
es baue sich nicht ab?
Wie sollte sich das Feld denn korrekterweise verhalten?

Kurz:
was willst du denn eigentlich ansteuern?

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wow das ging ja Fix...

konkret heißt der Gegenstand der darin schweben soll, hoch und runter 
hüpft aber keinsfalls in der Schwebe bleibt ;-)

Ich hab den Artikel der da vor Monaten(Jahren?) war aufmerksam gelesen 
und wollt mir so n ding auch mal basteln. Ich hab also n 
regelalgortihmus genommen und jweils P und D Wert über nen ADC 
eingelesen. Aber das ganze ding in der Schwebe zu halten is bis jetzt 
nich :-(

Ich dachte dass es evtl am Schaltungsaufbau liegt...

Die sensoren liefern eig. auch schöne Spannungswert ( 0.6 - 4,5 V )

Paul

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>konkret heißt der Gegenstand der darin schweben soll, hoch und runter
>hüpft aber keinsfalls in der Schwebe bleibt ;-)

Da werden deine Reglerparameter nicht stimmen und weniger die 
ansteuerung der Spule.

Gruss Helmi

Autor: eProfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sehe nirgens eine Freilaufdiode oder vergleichbares. Das wird den 
armen BUZ aber nicht recht freuen (Induktionsspannung beim Abschalten!).

Wenn Du willst, dass das Feld auch schnell abgebaut werden kann, 
brauchst Du fast eine Vollbrücke. Oder zumindest eine Diode mit 
Widerstand parallel zur Spule.

Irgendwo muss die gespeicherte Energie ja hin: entweder zurück in den C 
des Netzgerätes oder im R in Wärme umgewandelt.

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie oben auch steht ist die Freilaufdiode sehr wohl vorhanden, nur aus 
Faulheit nicht eingezeichnet...Ms Paint lässt grüßen !
Das mit den Regelparametern hab ich mir auch schon gedacht. Ich hab dann 
den P und den D Anteil mit einem Poti einstellbar gemacht. Jedoch leider 
ohne Erfolg. Und so langsam gehen mir die ideen aus.
Wenn man die Kugel "reinhält" merkt man dass sie sich an nem 
unsichtbaren haken befindet. Lässt man sie los springt sie nach oben 
kommt wieder zurück - das ganze ca. 3 mal - und danach is Sense...

schönen Abend !


Paul

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Lässt man sie los springt sie nach oben
> kommt wieder zurück - das ganze ca. 3 mal - und danach is Sense...
Wenn die Regelung funktioniert, gibt es einen Punkt, an dem beim 
Hineinhalten der Kugel keine Kraft (Magnetfeld bzw. Schwerkraft) auf die 
Kugel wirkt. Dort wird sie später schweben.
Wenn du keinen solchen Punkt findest, passt der Regler (noch) nicht...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.