www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik wofür ist externe clock gut? (XTAL1)


Autor: freaky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi leute,

ich bin absoluter newbie auf dem gebiet der µcu's.
ich hab mir einen atmega8 & einen 4mhz quarzoszillator
besorgt, wie es im tutorial beschrieben wird.
aber wofür brauch ich eigentl. den 4 mhz oszi.?
soweit ich das sehe gehts auch ohne. zumindest
funktioniert mein simples i/o prog
auch ohne den oszi. außerdem frag ich mich sowieso,
wieso gerade 4 mhz? der atmega8-16... sollte doch mit 16mhz
arbeiten.?

kann mir das jemand bitte mal erklären, wie gesagt ich bin totaler
anfänger hab null plan. ich hab mir zwar das datenblatt zum mega8
durchgelesen aber daraus werd ich auch nicht schlau.

thx

Autor: Fritz Ganter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst ihn nur, wenn du einen genauen Takt brauchst, z.B. für
Zeitmessung und wenn du den USART benutzen willst.

Autor: freaky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
d.h. wenn ich kein taktsignal an XTAL1(2) anlege, dann arbeitet
er mit 16 mhz?

Autor: Fritz Ganter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein, er arbeitet mit dem internen Takt den du eingestellt hast (zw. 1
und 8MHz), siehe Datenblatt.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der ATMega8 hat einen internen Oszillator, der ab Werk auf 1MHz
eingestellt ist, der aber auch auf 2, 4 oder 8MHz eingestellt werden
kann. Eingestellt wird das mit den Fuses, dabei aber aufpassen: Schon
so mancher hat dabei versehentlich RSTDSBL verändert und konnte ihn
danach nicht mehr programmieren.

Der Quarzoszillator hat nur einen Schönheitsfehler: Er ist nicht
temperaturstabil, d.h. die Frequenz ändert sich mit der Temperatur.
Manche Anwendungen (z.B. RS232) brauchen aber eine relativ genaue
Frequenz. Dies hat zur Folge, daß Du z.B. eine serielle Verbindung zum
PC aufbaust und alles einwandfrei funktioniert und dann kommt ein
richtig heißer Tag und die Verbindung funktioniert plötzlich nicht
mehr.

Der Grund warum man hier einen 4MHz Oszillator verwendet hat ist
vermutlich der, daß der AT90LS4433 nur bis 4MHz spezifiziert ist. Für
einen Mega8 würde ich aber auch einen 16MHz Quarz verwenden.

Markus

Autor: freaky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das heißt ich kann die fusebits auch so einstellen,
das er extern geclockt wird und dann mit max 16 mhz richtig?

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja. Falls Du aber Ponyprog verwendest, Fuses dreimal überprüfen bevor Du
sie veränderst.

Da oben hab' ich mich verschrieben: Der interne Oszillator ist nicht
temperaturstabil, der Quarzoszillator dagegen schon.

Markus

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.