www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Amerikas neues Mi Lay


Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
113 Tote bei einem Bombenangriff auf Zivilisten in Afghanistan.
"One villager reached by telephone, Sayed Ghusuldin Agha, described body 
parts littered around the landscape. “It would scare a man if he saw it 
in a dream,” he said.
[...]
In a phone call played on a loudspeaker on Wednesday to outraged members 
of the Afghan Parliament, the governor of Farah Province, Rohul Amin, 
said that as many as 130 civilians had been killed, according to a 
legislator, Mohammad Naim Farahi. Afghan lawmakers immediately called 
for an agreement regulating foreign military operations in the country.
“The governor said that the villagers have brought two tractor trailers 
full of pieces of human bodies to his office to prove the casualties 
that had occurred,” Mr. Farahi said. “Everyone at the governor’s office 
was crying, watching that shocking scene.”
Mr. Farahi said he had talked to someone he knew personally who had 
counted 113 bodies being buried, including those of many women and 
children. Later, more bodies were pulled from the rubble and some 
victims who had been taken to the hospital died, he said.
[...]
Villagers reached by telephone said many were killed by aerial bombing. 
Muhammad Jan, a farmer, said fighting had broken out in his village, 
Shiwan, and another, Granai, in the Bala Baluk district. An hour after 
it stopped, the planes came, he said.
In Granai, he said, women and children had sought shelter in orchards 
and houses. “Six houses were bombed and destroyed completely, and people 
in the houses still remain under the rubble,” he said, “and now I am 
working with other villagers trying to excavate the dead bodies.”
He said that villagers, crazed with grief, were collecting mangled 
bodies in blankets and shawls and piling them on three tractors. People 
were still missing, he said."

Allein im letztem Jahr wurden über 2000 (!) afghanische Zivilisten 
ermordet. Wen wird die Weltgeschichte wohl als Terroristen sehen?
http://www.nytimes.com/2009/05/07/world/asia/07afg...

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Allein im letztem Jahr wurden über 2000 (!) afghanische Zivilisten
> ermordet. Wen wird die Weltgeschichte wohl als Terroristen sehen?

Das ganze ist letztendlich ein Krieg und ohne Kollateralschäden und 
Tötung unbeteiligter Zivilisten ist ein solcher nicht zu gewinnen. Was 
glauben Bürger westlicher Staaten eigentlich wie es im Krieg zugeht ? 
Diese Weicheierei wird uns in einem nächsten Weltkrieg zum Verhängnis 
werden oder glaubt jemand ernsthaft, daß Araber, Russen oder Chinesen 
solange fackeln und herumlamentieren wie wir ? Die werden uns alles um 
die Ohren hauen, bis wir um Gnade winseln, die warten nur drauf.

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum führen wir denn dort Krieg?

Autor: Mr.X (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Warum führen wir denn dort Krieg?

sing
Weils da so schön ist, so schön ist, so schön ist...

Ich ergänze mal die einseitige Propaganda vom Knörig:

"Secretary of State Hillary Rodham Clinton said there would be a joint 
investigation and she expressed regret at the loss of civilian lives, 
although she cautioned that the full circumstances were not known. 
Defense Department officials said investigators were looking into the 
possibility that Taliban militants were responsible for the civilian 
deaths."

"Early reports from American military forensic investigators at the 
scene raised questions about the Afghan account, according to a United 
States military official briefed on the inquiry."

"Defense Department officials said late Wednesday that investigators 
were looking into witnesses’ reports that the Afghan civilians were 
killed by grenades hurled by Taliban militants, and that the militants 
then drove the bodies around the village claiming the dead were victims 
of an American airstrike."

Also. Beide Seiten haben ihre Meinung. Ein am Telefon gesprochener 
Dorfbewohner behauptet das eine und die Amis das andere.
*Demnach ist völlig offen was genau passiert ist.*
Der Knörig will uns mal wieder durch seine einseitige Propaganda gegen 
die USA aufhetzen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mr.X schrieb:
> Also. Beide Seiten haben ihre Meinung. Ein am Telefon gesprochener
> Dorfbewohner behauptet das eine und die Amis das andere.
> *Demnach ist völlig offen was genau passiert ist.*

Ach und die Amis sind glaubwürdiger, weil sie nicht vor Ort sind?

Das nenne ich Logik...

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias schrieb:

> Das ganze ist letztendlich ein Krieg und ohne Kollateralschäden und
> Tötung unbeteiligter Zivilisten ist ein solcher nicht zu gewinnen.

Mit übrigens auch nicht.  Das sollten gerade wir spätestens seit
1945 recht gut wissen.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wiedermal die Frage wen man glauben sollte.

Vielleicht haben die Amerikaner ja ihre Infos von den Kameraden vor Ort?
Könnte doch sein.

Im Anhang die aktuelle Werbung.

Autor: natoll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rüdiger ist Dir eigentlich jeder Verstand abhanden gekommen? Weißt Du 
was damals in Vietnam passiert ist. Inwieweit ist das mit dem 
Vergleichbar? Nur weil es Tote gab? Wo waren denn Deine Beiträge über 
das Morden der Russen in Tschetschenien und Georgien?

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du weißt aber schon, daß hinsichtlich Georgien die Agression vom Westen 
ausgegangen ist?
Der erst einmal die georgische Armee mit High-Tech vollstopfte, 
israelische Militärberater vor Ort hatte?
Man war sich seiner angeblichen militärischen Überlegenheit so sicher, 
daß man die georgische Armee gegen die Seperatisten wüten ließ (und ja, 
sie haben greulich gewütet) um Rußland a la Danzig in einen Konflikt zu 
ziehen, wo es demütigend geschlagen worden wäre?

Der schuß ging nach hinten los, die Russen waren cleverer und besitzen 
nun einen großen Haufen westlicher High-Tech.
Gerade der Verlust der DSSS-Kommunikationstechnik macht die Amerikaner 
wütend.

Wütend macht sie auch, daß sie so Georgien nicht sicher haben. Man hätte 
es ganz gut als zusätzliche Angriffsspeerspitze für die Luftwaffe gegen 
den Iran brauchen können.

Autor: natoll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah richtig, ich habe natürlich die US-Israel-Weltverschwörung vergessen. 
Was sagt eigentlich Dein Chef dazu dass Du den ganzen Tag Schrott in 
einem Forum postest?

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... Dein Chef ...

Udo Voigt ist das egal.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rüdiger Knörig schrieb:

> Du weißt
>
> <gekürzt>
>
> können.

Tschetschenien?

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Udo Voigt ist das egal.

Thomas Sikora auch ? Als Doktorvater würde ich mich an seiner Stelle 
schämen; dabei hat Rudi so ein schönes Dissertationsthema. Schönere gabs 
nur bei Musmann und Liedtke ;-)

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie lautete denn das Thema seiner Dissertation? Der Einfluß der Juden - 
pardon Israels - auf die unteren Orbitale von Silizium - abermals 
pardon - Germanium?

Autor: Rudi (nicht eingeloggt) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gäääähn - Irgend welche Argumente_ daß die georgische Armee _nicht vom 
Westen ausgerüstet worden ist?

Gabs nette Fotos von als die russischen Soldaten ganze Magazine voll 
Technik durchstöbert haben. Der Rückzug der Georgier war so ungeplant 
daß sie die guten Gaben einfach dagelassen haben.

@Matthias: naja, ist ein Randgebiet der Transformationscodierung. Das 
Thema ist jetzt so gut wie durch, selbst Prof. Noll ist recht zufrieden 
damit und aktuell langweile ich mich bei der Betreuung eines Praktikums, 
wo alle Arbeitsgruppen wissen was zu tun ist.

Autor: Mr.X (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
Ach und die Amis sind glaubwürdiger, weil sie nicht vor Ort sind?

Du hast:

[]den englischen Text nicht gelesen

[]kannst gar kein Englisch lesen

[]müllst wiedermal nur rum


Bitte ausfüllen. Danke.

Autor: Rudi (nicht eingeloggt) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach übrigens: die Dorfbewohner haben von der Bombardierung durch eine 
Luftwaffe gesprochen (s. Bericht).
Es wäre mir neu, daß die Taliban Kampfflugzeuge hätten.

Es ist aber keine Neuigkeit, daß amerikanische Bomber mal in eine 
Hochzeitsgesellschaft hereinplatzen.

Mit welcher Begründung tun wir das? Was gibt uns das Recht, dort auch 
nur eine Hütte zu bombardieren?

Autor: Mr.X (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
muhaha. Wovon spricht der gute Rudi?

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gleich am Anfang, falls Sie des Englischen mächtig sind:
"American airstrikes that Afghan officials and villagers said Wednesday 
had killed dozens and perhaps more than 100 civilians..."

Daneben haben wir die Bestätigung eines amerikanischen CAS-Einsatzes:
"Col. Greg Julian, a spokesman for the United States military in Kabul, 
confirmed that United States Special Operations forces had called in 
close air support in the area on Monday night, including bombs and 
strafing with heavy machine guns. “There is a heavy insurgent presence 
there,” he said."

und danach wieder eine Erklärung von Dorfbewohnern, daß sie aus der Luft 
bombardiert worden sind.

"Villagers reached by telephone said many were killed by aerial bombing. 
Muhammad Jan, a farmer, said fighting had broken out in his village, 
Shiwan, and another, Granai, in the Bala Baluk district. An hour after 
it stopped, the planes came, he said."

Autor: Spule (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da wir grad bei ner Krise sind, der lukrativste Markt der 
Rüstungsindustrie ist und bleibt Krieg und das möglichst lange und an 
mehreren Orten.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spule schrieb:
> Da wir grad bei ner Krise sind, der lukrativste Markt der
> Rüstungsindustrie ist und bleibt Krieg und das möglichst lange und an
> mehreren Orten.

Und möglichst gleichzeitig an sämtliche Kontrahenten gleichzeitig zu 
liefern...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.