www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Einfacheste Art zur logischen Verknüpfung gesucht!


Autor: Fralla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich brauche eine einfache möglichkeit um zwei Verknüpfungen zu 
realisieren:
Y=A*B
X=not(A)*B

Die Signale (A und B) kommen von einem PWM Controller und einem 
Komparator. Schaltzeit sollte 50ns nicht überschreiten.

Einen IC möchte ich nicht verwenden, daher dachte bei der UND-Verküpfung 
an Diodenlogik. Die Inversion mit einem Transistor inverter. Doch 0,7V 
der UND-Diode plus die 0,2V UceSAT sind wahrscheinlich zu hoch für eine 
Nachfolgende Schaltung (Gate Treiber der auf TTL reagiert). Vieleicht 
geht es sich mit einem MOFET aus?

Vorschläge wie ich diese Logik mit möglichst wenig Bauteilen realisieren 
soll?

MFG

Autor: Fralla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weis niemand wie man eine UND Verknüpfung und eine Inversion einfach 
realisiert?

Autor: annegret (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
leider nicht

Autor: Dominik2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann nimm Schottky oder noch besser Germanium Dioden...

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Weis niemand wie man eine UND Verknüpfung und eine Inversion einfach
>realisiert?

Das ganze nennt sich DTL (Dioden-Transistor-Logik)->Gurgel.

UND: Jeder Eingang eine Diode mit Katode zum Eingang. Alle Anoden 
zusammenschalten und mit Widerstand an Plus. Anoden sind Ausgang.

Negator: Transistor.

MfG Spess

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nehm einen entsprechend verschalteten 4-Nand-SMD Logic Baustein ... ist 
kleiner, billiger, genauer und braucht weniger Strom.

Autor: Eddy Current (chrisi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bau Dir das Ding aus drei Singlegates und alles wird gut.

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soso, Dioden, pullups, pulldown, einen übersteuerten Transistor in 
Emitterschaltung als Inverter, das ganze mit <50ns Schaltzeit, 
selbstverständlich auch identisch in alle Schaltrichtungen. Und nach 1h 
rumbröseln, dass noch keiner geantwortet hat.
Mit IC willst du nicht - es könnte sein, dass es ohne nicht geht?

Autor: Fralla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
ja ich weis dass das DTL ist...
Für langame Sachen ist Diodenlogik schon praktisch.
Für die <50ns musste ich die Pull-widerstände jedoch so ungut 
niederohmig machen.
Hab jetzt einen 4fach NAND Baustein und MOSFET-Inverter eingesetzt..

Wollte wohl zu viel vereinfachen....

Autor: Fralla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HallO!
Wieder Probem:
Der Inverter ist zu langsam, hab ein logic level FET BSS123, in na klar 
Emitterschaltung;) Das abschalten ist zu langsam. Basiswiderstand wird 
keiner verwendet da die Quelle genug impedanz hat.
Wie beschleunige ich das abschalten? Ein niedrigerer Drainwiderstand? Im 
prinzip soll ja die DS Kapazität schneller geladen werden. Der 
Widerstand hat schon 1k.

Vorschläge?
MFG

Autor: Stefan Ernst (sternst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fralla schrieb:

> Vorschläge?

Nimm ein 4-fach NOR statt eines 4-fach NAND. Damit kannst du beide 
Gleichungen realisieren, und brauchst keinen zusätzlichen Inverter (wenn 
ich mich so auf die Schnelle nicht vertan habe).

Autor: Sack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Fralla
> hab ein logic level FET BSS123, in na klar Emitterschaltung

Ja ne, is klar.
Emitterschaltung mit nem FET? okay.

Autor: Fralla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sack: Das Zwinkerzweichen nicht gecheckt?

Wie würd es mit einem 4fach-NOR würde gehen? (ich komm auf 5 NOR), 
leider sowiso ist eine dritte Eingangsvariable dazugekommen.
jetzt ist es:

Y = A*B*not(C)
X = A*not(B) + A*C

Welche ICs also Verknüpfungen würdet ihr da nehmen?

Ich komm auf 4 NAND für X=not(not(A*not(B))*not(A*B)), aber Y bekomm ich 
nicht vereinfacht (auf nur NOR oder NAND).


Wie macht man Grundsätzlich einen diskreten Inverter schneller?

MFG

Autor: Stefan Ernst (sternst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fralla schrieb:

> Wie würd es mit einem 4fach-NOR würde gehen? (ich komm auf 5 NOR),

Mit zwei NORs A und B invertieren. Mit dem 3. NOR NOT-A und NOT-B 
verbinden macht Y, und mit dem 4. NOR A und NOT-B verbinden macht X.
(Natürlich bezogen auf die ursprünglichen Gleichungen)

Autor: Fralla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja für Y braucht man 3 NOR. aber für X bracht man 2 denk ich.

Mit 1. NOR B invertieren, dan A und not(B) mit dem 2 NOR invertieren.

Aber wie vereinfach ich das neue Y?

MFG

Autor: Stefan Ernst (sternst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fralla schrieb:
> Ja für Y braucht man 3 NOR. aber für X bracht man 2 denk ich.

Ja, aber ein NOR kannst du für beide verwenden, nämlich das, um NOT-B zu 
generieren. Macht also zusammen 4.

Autor: Fralla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
???

Autor: Stefan Ernst (sternst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fralla schrieb:
> ???

X = NOT-A NOR NOT-B
Y = A NOR NOT-B

Sieht auf den ersten Blick nach 5 NORs aus, aber NOT-B steht in beiden 
Formeln, also benutzt man ein NOR um NOT-B zu bilden, und dieses NOT-B 
benutzt man dann in beiden Formel, macht insgesamt dann nur 4 NORs.

Autor: Fralla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, jetzt check ichs.

Die neuen Verknüpfungen sind jetzt

Y=A*B*not(C)
X=A*not(B) + A*C

(+ bedueted OR und * AND)


Also X
hab ich auf so vereinfacht:

X=not(not(A*not(B))*not(A*C)), 4 NAND
nur bei den 3 AND von Y tu ich mit schwer,

kann jemand Y vereinfachen?

Autor: olibert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sollte dir zukuenftig weiterhelfen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Karnaugh-Veitch-Diagramm

Ich habe frueher meine Hausaufgaben selber gemacht..

Autor: Fralla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klugscheißer!
was glaubst wie ich auf die beiden gleichungen gekommen bin? War 
ursprünglich komplizierter.

Nur hab ich Probleme beim umformen mit De Morgan.

Vielleicht hat jemand einen  konstruktiveren Beitrag...

MFG

Autor: olibert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Erinnerung, du bist auf die vereinfachten Gleichungen gekommen, weil
dir hier im Forum einiger Leute kraeftig unter die Arme gegriffen haben.

Wenn du KV und DeMorgan komplett verstanden haettest, waere hier kein 
Beitrag von dir.

Autor: Fralla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst mich an nichts erinnern.

Ich weiß was ich mit KV vereinfacht habe, die neuen Gleichungen sind 
vereinfacht, eifacher wirst auch du sie niemals bekommen!

Das ich mit dem De Morgan herumrechnen Probeme habe weis ich, dehalb 
frage ich.

Aber du kannst dich raushalten.

MFG

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.