www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Welchen Widerstand an A/D von Atmega


Autor: Andreas S. (nightmarevs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag,
ich möchte an die A/Ds meines ATMEGA 128 einige Potis anschliesen bin 
mir aber nicht sicher welchen Widerstand diese haben sollen. Die Potis 
werden über den Board eigenen 5V anschluss Betrieben. Reicht 1kOhm oder 
sollten es doch mehr sein?

Autor: willi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aus sicht des µC ist die frage nicht "wie klein darf das poti sein" 
sondern "wie groß darf das poti sein".
der widerstand darf nus so groß sein, dass der in den AD wandler 
fließende Strom (zum laden der kapazitäten etc.) ausreichend groß ist.
wie nierderohmig das poti gewählt wird hängt von der versorgungsspannung 
und der maximalen verlustleistung des potis ab.

aus dem bauch raus würd ich sagen, dass ein 100k poti vollkommen in 
ordnung sein sollte

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei den PICs gibt es Datenblätter mit Angaben zu diesen Sachen.
Dabei gilt die Faustformel: maximal 10k !
Oder man ändert die Samplingzeiten oder schaltet einen vernünftigen 
Kondensator vom Eingang geben Masse...

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Avrs sind da etwas hochohmiger als die PICs. Da sind 20 kOhm 
empfehlung für den Eingangswiderstand angegeben. Das Wäre dann ein Poti 
mit höchstens 40 KOhm, wobei die 100 K wohl auch noch gehen würden wenn 
man sich etwas zeit läßt und erst den 2 ten Wert nach einem Kanalwechsel 
nimmt. Auch ein Kondensator kann helfen muß dann aber über etwa 20 nF 
groß sein, sonst schadet der eher.

Autor: S. S. (celt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, denke es könnte noch der passende Ort für diese Frage sein obwohl es 
eine 8051 Baureihe ist.

(Sorry, meine Microcontrollererfahrung ist noch nicht so gut!)

Ich möchte aufgrund von zu wenigen Pins den A/D Wandler (Port6) nun als 
Digitalen Eingang benutzen. An jedem Pin kommt ein Taster und ich dachte 
man könnte es wie bei den anderen Ports das über einen Widerstand auf VC 
ziehen (11111111) und der Taster zieht den dann auf GND (11001111 weil 
Tastermatrix). Geht das oder ist es bei einem A/D Port anders?

Ausserdem wo wir gerade bei Widerständen sind. Ich habe einen 5V Eingang 
an einem Port von einer anderen Steuereinheit (seperate Versorgung). 
Soll ich hier einen Widerstand vorschalten, damit er den Strom begrenzt? 
Wenn ja was würdet ihr schätzen wie hoch? Reicht ein kleiner 
Verbraucher?

Vielen Dank schonmal für eure Antworten :). Ich hoffe ihr könnt mir 
weiter helfen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.