www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Suche 8051-Assembler-Programmierer


Autor: Witzl Alfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo lieber Programmierer,
ich bin auf der Suche nach einem Profi-Programmierer
für 8051 in Assembler (Derivate: C509).
Es gibt ein fertiges Programm das zu ändern wäre:
- Drehstrommotor-Steuerung
- ca 10000 Zeilen
- Doku in Deutsch
- Raum Rosenheim
Falls Interesse besteht bitte melden unter
a.witzl@wetron.de

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich will Dir ja nicht die Illusion rauben, aber ich würde 10.000 
Assemblerzeilen kommentarlos wegschmeißen und in C neu machen.

Ich mache manchmal auch kleine Assemblersachen, aber die Schmerzgrenze 
liegt bei max 2kB Binary (~6kB Hex).


Du kannst ja mal ne Ausschnitt von 100 Zeilen als Dateinanhang posten, 
dann kann man mal sehen, ob überhaupt und wie gut das Programm 
strukturiert und kommentiert ist.


Peter

Autor: Ahem (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na gut. Ich programmiere aber auch grosse Sachen in Assembler. Da gibt 
es also keine verbindlichen Maßstäbe ob das sinnvoll ist oder nicht.

Autor: edson (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter, lass gut sein. Bei derlei Anfragen muss von beiden Seiten etwas 
Entgegenkommen möglich sein. Zunächst muss man ja die konkrete Aufgabe 
ableuchten und sehen, ob überhaupt noch Dokumentation abseits des 
Quelltextes existiert. Ist das nicht der Fall, kann man eben nur noch 
auf diesen zurückgreifen, egal ob das sinnvoll oder bezahlbar ist. Wer 
sich die Zeit für die Analyse von 10k Assembler-Zeilen nicht leisten 
will, muss eben eine Neuentwicklung finanzieren, oder?

Grüße,
Edson

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau das wird aber das Problem sein, viele Informatiker und Ingenieure 
legen keinen großen Wert auf eine saubere und ausführliche 
Dokumentation. "Wozu dokumentieren, die Software läuft doch?"
Und dann kommt teilweise Jahre später eine Änderungsanforderung... und 
der, der die Software damals gemacht hat, ist längst nicht mehr da... 
und dann hat man den Salat. ;-)

Autor: Sumynona (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oft wünschen sich Informatiker und Ingenieure eine besser Doku ihres 
Projektes - aber angesichts eines straffen Zeitplanes ist das 
seitenweise Texten nicht drin. Ich kenn da Leute deren Überstundenkonto 
mehr als überläuft...

Zum Thema Assembler: 10.000 Zeilen sind auch für mich weit jenseits der 
Schmerzgrenze, gerade bei 8051, wo ich die Architektur allgemein nicht 
sehr mag.

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja gut, aber während des Programmierens schön

/** Diese Funktion macht dies und das, SW-Requirement Nr. soundso */

verwenden und später einmal Doxygen oder javadoc drüberlaufen lassen 
sollte eigentlich schon drin sein. Aber manch einer hat auch dazu 
herzlich wenig Lust, scheint mir.

Autor: rudo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Drehstrommotor laesst sich hervorragend mit einem FU steuern - 
vermutlich gehts aber um einen Prozess oder ein Verfahren, welches 
geheim ist?

Autor: Pieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
moin moin,

also 10.000 Zeile sind viel..aber nicht unmöglich.
Kommt auf den Programmaufbau an.

Meine Fräsensteuerung sind z.Z ca. 9000 Zeile MACRO-Assembler und das 
BIN ist 16KB.
Das Programm ist ursprünglich in Delphi geschrieben, die Übersetzung 
nach 8051 ist oft so:
; a := b + c
   Macro Datenholen a
   Macro Datenholen b
   Macro Datenbearbeiten '+'
   Macro Datenablegen c
Als Doku benutze ich den Delphicode, Namen sind identisch.

Um eine Vorstellung vom Wirken der 10K Zeile zu bekommen wird bestimmt 1 
Woche Zeit notwendig und damit schon vor irgendwelchen weiteren 
Zeitangaben ein Betrag von 1000++ € fällig.
Auch wenn Peter das Prog in C schreiben möchte, auch dann ist diese 
Analyse notwendig.

Ohne weitergehende Angaben wird kaum einer etwas konkretes zu dieser 
Anfrage sagen können.

MfG
Pieter

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich befürchte es war 'echtzeitfähig'. Dann wird das Ändern eventuell zur 
Qual.
Vielleicht einen neueren Drehstrom-Prozessor nehmen und nur die Konzepte 
kopieren?


Gruß -
Abdul

Autor: querdenker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
10.000 zeilen assembler selbst die einarbeitung dauert da locker 2 
Wochen
dann noch die änderung

was willst du dafür bezahlen

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Wie immer" ;-)

Vergeßt den Test nicht. Da brauchts den Motor vermutlich.



Gruß -
Abdul

Autor: querdenker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gibts da wenigstens nen debuger dazu

oder muss das teil dann jedesmal mit nem externen programmer
programmiert werden

Autor: Robert Teufel (robertteufel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Alfred
Ein wenig Info zum C509 gibts natuerlich erst mal beim Hersteller, 
Infineon, dann bei Keil und natuerlich auch hier in diesem Posting.
Fuer den Fragesteller, unbedingt mal diesem Link folgen
http://www.keil.com/dd/chip/2957.htm
neben technischer Dokumentation gibts da auch eine Liste mit 
Consultants. Das sind im allgemeinen 8051 Spezialisten allerdings nicht 
unbedingt C509 Gurus. Der C509 hat recht komplexe aber natuerlich auch 
maechtige Timer. Soll die Aenderung die Motoransteuerung betreffen oder 
was fuer eine Art Aenderung ist es denn? Es ist wesentlich einfacher, 
ein User Interface zu aendern und evtl. sogar eine C-Routine 
miteinzubauen als andererseits den Code auf einen neuen Motor 
umzuschreiben, weil es den alten nicht mehr gibt.
Obwohl ich den C509 mal sehr gut kannte, schon einiges an 8051 Code 
programmiert hab und derzeit freiberuflich taetig bin, wuerde ich mir 
dieses Projekt nicht antun, mindestens mit den gegebenen (fehlenden) 
Informationen.
Zum Thema Debugging, wird sehr gut von Keil uVision unterstuetzt, 
internes Flash muss auch nicht programmiert werden, weil er keines hat, 
also externer Programmspeicher (Flash ;-). Da gabs mal recht gute und 
teure Emulatoren dafuer.
Der 509 ist ein 8051 Monster aus den fruehen 90-ern mit Zielanwendung 
Einspritzungssteuerung automotive. Aenderungen an Programmen, die mehr 
als 10 Jahre alt sind und in Assembler geschrieben erscheinen mir extrem 
gewagt. Wahrscheinlich stellt sich ein Verzweifelter Ingenieur zur 
Verfuegung, macht Aenderungen und dann ist der Auftraggeber verzweifelt.

Viel Glueck wuensche ich trotzdem, Robert

Autor: mp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da schliesse ich mich meinem Vorredner an. Ich hab sowas zweimal  für 
einen Kunden versucht, allerdings für PIC. Am Ende haben wir jedes mal 
das ganze neue in C geschrieben nachdem wir wochenlang an dem Assembler 
rumgeflickt haben.

Und nein, ich möchte das Project auch nicht machen.

Autor: Witzl Alfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo lieber Programmierer,
(Test-Pilot aus Rosenheim, bitte melden Sie sich noch mal)
ich bin auf der Suche nach einem Profi-Programmierer
für 8051 in Assembler (Derivate: C509).
Es gibt ein fertiges Programm das zu ändern wäre:
- Drehstrommotor-Steuerung
- Doku in Deutsch
- Raum Rosenheim
Falls Interesse besteht bitte melden unter
a.witzl@wetron.de, 08031/2428-33

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.