www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Topologie aktueller Schaltnetzteile


Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

wahrscheinlich typisch interessiere ich mich immer mehr für Themen, die 
nicht unmittelbar etwas mit meinem Studium zu tun haben.

Mich fasziniert seit einiger Zeit das Thema Schaltnetzteile.

Nachdem ich inzwischen durch sämtliche Arten der PFC bis hin zur 
bridgeless PFC durchgestiegen bin - also hoffe ich zumindest ;) - würde 
ich jetzt gerne den nächsten Komplex in Angriff nehmen.

Und zwar die genauen Ansätze um nach aktuellstem technischen Stand aus 
der Zwischenkreisspannung von ~410V nach PFC auf die geforderten 
PC-üblichen Spannungen von 12V, 5V und 3,3V zu kommen.
Das ganze natürlich interessanterweise mit der höchstmöglichen 
Effizienz. Moderne (Server-) Schaltnetzteile erreichen ja bei 230V 
Eingangsspannung inzwischen Effizienzen von 93 - 95% (gemessen von 
Eingangsleistung zu Ausgangsleistung, also die wirklich komplette Kette 
durch).

Ich frag mich natürlich wie genau es möglich ist eine derart hohe 
Effizienz bei der Erzeugung der kleinen Spannungen zu erreichen 
(aufgeschnappter Begriff: Synchron Schaltwandler?), wenn ich aus meiner 
bridgeless PFC mit vielleicht bestenfalls 98% Wirkungsgrad rauskomme.

Achja, ganz wichtig: Das Thema galvanische Trennung; Ich habe nun schon 
öfter gehört, dass die galvanische Trennung bei den Schaltreglern 
stattfindet. Wie kann das denn funktionieren?



Vieeele Fragen - aber bei euch bin ich denk ich richtig! :)

Danke Euch,

Thomas

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:

> Mich fasziniert seit einiger Zeit das Thema Schaltnetzteile.
>
> Achja, ganz wichtig: Das Thema galvanische Trennung; Ich habe nun schon
> öfter gehört, dass die galvanische Trennung bei den Schaltreglern
> stattfindet. Wie kann das denn funktionieren?

Du beschäftigst dich seit einiger Zeit mit Schaltnetzteilen, PFC 
inklusive, und hast immer noch keine Ahnung, wie man damit galvanisch 
trennt???

> wahrscheinlich typisch interessiere ich mich immer mehr für Themen, die
> nicht unmittelbar etwas mit meinem Studium zu tun haben.

Dieses Studium hat hoffentlich nichts mit Technik zu tun...

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank, dein Beitrag hat mich wirklich ungemein weitergebracht.

Vielleicht wäre es nett gewesen zu bedenken, dass ich hier auf der Suche 
nach papers bin, kein E-Technik ingenieur bin und ebenfalls keinen Plan 
hege morgen ein hocheffizientes Schaltnetzteil in Millionenstückzahl 
fertigen zu lassen, um dir deine Brötchen streitig zu machen.

Bezüglich des Backrounds: Wenn du mich gefragt hättest, wie man eine 
Quarte in den Notenzeilen da notiert, dann hätte ich dir evtl. eine 
weiterführende Antwort gegeben als dich nur darauf zu verweisen, dass du 
wohl noch nie die Feuerwehr gehört hast^^

Grüße^

Autor: Anon Ymous (avion23)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ja der Punkt. Mit ist einigermassen schleierhaft, wie man sich 
eine Weile mit SNTs befassen kann, ohne schon von sich aus über 
ebendiese Seite zu stolpern.

Was mich ebenfalls irritierte war der Fachjargon oben und die dem eher 
entgegengesetzte Frage darunter. Da entsteht kein annähernd konsistentes 
Bild, mit welchem Niveau man es zu tun hat.

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Coole Antwort, LoL !

Schaltnetzteil ist ein weitgefaßter Begriff. Galvanisch nicht getrennt 
sind NT mit Spule oder auch Spartrafo (Spule mit Anzapfung). Getrennt 
wird mit Übertrager, also mehrspuligem Trafo (mind. zwei getrennte 
Spulen auf dem Kern).


guude
ts

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Das ist ja der Punkt. Mit ist einigermassen schleierhaft, wie man sich
> eine Weile mit SNTs befassen kann, ohne schon von sich aus über
> ebendiese Seite zu stolpern.

Na ja, diese Ansammlung von Schlagworten, Wirkungsgraden, etc. kann man 
auch bekommen indem man 1 Stunde bei einem "ibm breakfast briefing" 
deren Werbeveranstaltung zugehört hat. Geanu da fielen eben jene 
Hinweise und Diskussionspunkte.

Und eine Stunde kann schon eine ganze Weile sein.
Zum Beispiel aus Sicht eines mit 4 GHz getakteten Servers ;-)

>
> Was mich ebenfalls irritierte war der Fachjargon oben und die dem eher
> entgegengesetzte Frage darunter. Da entsteht kein annähernd konsistentes
> Bild, mit welchem Niveau man es zu tun hat.

Damit hast Du allerdings ganz Recht.

Um wieder zum Topic zu kommen:

1. http://schmidt-walter.eit.h-da.de/smps_e/smps_e.html
ist der Einstieg.
2. Werbeverantaltung eines Serverherstellers dann eine Gelegenheit, die 
technischen Feinheiten an der aktuellen Entwicklungsfront zu 
diskutieren.

Autor: Anon Ymous (avion23)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://ludens.cl/Electron/Magnet.html ist ein interessanter Beitrag zu 
Spulen. Schwer mit google zu finden und sehr einfach erklärt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.