www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 260dB!!!!!


Autor: Stefan Helmert (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe im Pollin-Katalog Nr.1-2004 auf Seite 172 die
Ultraschall-Insekten- und Ungezieferscheuche gefunden. Da steht, dass
sie 260dB-Ultraschall erzeugt. Das ist doch ganz schön viel! Bei einem
Raketestart entstehen gerademal 140dB und eine Erhöhung um 3dB bedeutet
immer ein Lautstärkeverdopplung. So müssten dann 170dB schon 1024 mal
lauter als ein Raketenstart sein.
UND DIESES GERÄT MÜSSTE 1.000.000.000.000 mal lauter als ein
Raketenstart sein und braucht dabei nur 1,5Watt.
Kann das sein?
Wie soll das funktionieren? (Resonanz, Bündelung, Hocheffizienz?)

Dann ist mir noch etwas in diesem Katalog aufgefallen, und zwar auf
Seite 134. Da gibt es einen Schrittmotor mit 20 V und 5 Ohm. Das wären
doch 4 A Spulenstrom (80Watt), ziemlich viel für den kleinen Motor.
Soll das heisen, dass die 20 V die höchste Betriebsspannung ist, die
gepulst anliegen darf oder ist da irgendwo ein Fehler?

Die Katalog-Ausschnitte findet ihr im Anhang.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schrittmotor: wenn du an eine Induktivität eine Spannung anlegst, steigt
der Strom linear an, abhängig von der Induktivität und dem Ohmschen
Widerstand. Und das heisst beim Schrittmotor: bei 20V fliessen
keineswegs 4A, zumindest nicht im Impulsbetrieb. Deswegen gibts ja u.a.
die STrom/Spannungsabsenkung im Stillstand, da sonst der Motor in der
Tat durchbrennen würde, zumindest sehr heiss werden würde.

260db: wahrscheinlich eine ähnliche Angabe wie 1000W PMPO am
20ccm-PC-Brüllwürfel.

Autor: Sven Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..200db? da stürzt vielleicht die Sonne auf die Erde:-)

Autor: Ingo Henze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmm, da muß ich mich mal mehr als 10 Jahre zurückerinnern...
Beim Schalldruck wird folgende Formel verwendet:
  20 log (P/P0)
Das heißt, die Verdoppelung entspricht hier 6 dB.
P ist der momentane Druck, P0 der Bezugsdruck, der normalerweise mit 20
uPa angenommen wir (Hörschwelle). Wenn man diesen einfach mal etwas
niedriger ansetzt (vielleicht steht da ja was im Kleingedruckten :-)
kommt man dann auch irgendwie auf 260 dB. Oder es ist einfach ein
Druckfehler.
Eine Verdoppelung der Lauheit, also eine doppelt starke Wahrnehmung,
entspricht sogar einer Pegelzunahme von 10 dB. Und die ist dann auch
noch Frequenzabhängig.

Was das mit dem Motor auf sich hat, kann ich nicht sagen.

Gruß
Ingo

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Pegelangabe: Ist der 260dB-Wert als A-bewertet angegeben?
Schalldruckpegel (so heisst es korrekt) werden normalerweise in dB(A)
angegeben, was bedeutet, dass eine Frequenzkorrektur (entsprechend dem
menschlichen Gehör) vorgenommen wurde. Und da Ultraschall eben nicht
menschlich hörbar ist, könnte ich mir durchaus vorstellen, dass man auf
260dB(A) kommt, wenn man die Bewertungsfunktion zu hohen Frequenzen nur
hinreichend stark abfallen lässt. Zum genauen Verlauf müsste ich aber
noch mal meine alten Skripte raussuchen ...

Autor: Stefan Helmert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dass da kein A dahinter ist siehst du ja im Anhang, aber wenn es
260dB(A) wären, würde das ja heisen, dass man das 260dB laut hört,
obwohl diese Frequenz fast nicht wahrnehmbar ist, also müsste es dann
noch viel lauter abstrahlen, vieleicht 500dB!

Autor: Khani (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

das Geheimnis ist wahrscheinlich folgendes :
[Zitat]
Merke: Die Angabe eines Schalldruckpegels, ohne gleichzeitige Angabe
der Mess-Entfernung ist wertlos. Leider kommt dieses recht häufig vor.
Zum Beispiel gibt es fast immer die Angabe, dass ein bestimmtes
Flugzeug die Schallintensität von 140 dBSPL hätte - natürlich ohne
Angabe der Mess-Entfernung. Wurde dieses in 1 m, in 10 m oder in 100 m
Entfernung gemessen? Das gibt es gewaltige Unterschiede im Messwert.
[\Zitat]

Das Zitat stammt aus Wikipedia. In dem Insektenschreck wird
wahrscheinlich ein Piezo-Schallwandler eingesetzt. Dieser ist winzig
klein und verwandelt die eingespeiste Energie in gewaltige Kräfte (aber
kurzen Wegen !). Die abgestrahlte Energie breitet sich jedoch nicht auf
einem Strahl, sondern i.A. kugelförmig aus. Hier vielleicht
trichterförmig. Der Energieeintrag pro Fläche nimmt dann sehr schnell
ab und wird auch durch den Transport gedämpft. Wenn der Pegel auf einer
Kugelfläche mit dem Radius 1m so hoch wäre, dann wäre das wahrscheinlich
eine geeignete Methode alles im Umkreis zu pulverisieren und das
Unegziefer platzen zu lassen !!

Anmerkung zu Piezo-Aktoren:Die Kräfte können so gewaltig sein, das bei
Anlegen einer el. Spannung an den Kristall der ganze Aktor
auseinanderfliegt (und zwar nicht nur bei Spannungen im
zig-kV-Bereich). Daher sind die meßbaren Drücke direkt am Aktor auch so
hoch.

MfG, Khani

Autor: Ingo Henze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, die Erklärung erscheint mir plausibel. Zeigt mal wieder, was
(Werbe)Werte ohne Angabe der Randbedingungen für einen Wert haben :-)

Vielleicht noch mal kurz was zu den Größenordnungen.
Die Hörschwelle wird mit 20 uPa (0 dB) definiert, die Schmerzgrenze
liegt bei 200 Pa (140 dB), und die 260 dB wären dann halt 200 MPa.
Der mittlere Luftdruck liegt bei etwa 0,1 MPa, wobei Schall eben kein
statischer Druck ist, sondern ein Druckänderung pro Zeit (Frequenz).

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaut euch doch einfach mal das an, das beantwortet wohl die Frage nach
den 260db...

http://www.hcrs.at/ULTRAS.HTM

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

der Abstand, in dem gemessen wurde, ist zwar nicht angegeben, jedoch
die Fläche von 500m² :-))

Nur von dB ist auf der Seite von Harald Chmela nicht die Rede. Woher
weiß er eigentlich, welche Leistung (die angegebenen 10W
Ultraschalleistung) sein Generator abgibt? Vom Typenschild? Meistens
ist doch nur die Leistungsaufnahme bekannt.

Gruß

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So wie ich das verstanden habe, hat er sich die gesamte Elektronik
einezln von einer Laborbedarf Fima gekauft. Da wird wohl ein Datenblatt
dabei sein.

Autor: Khani (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm Chris,

das war wohl nicht als Kugeloberfläche gemeint, sondern als Fläche, auf
dem das Ungeziefer angeblich vor dem Lärm flüchtet.

MfG, Khani

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.