www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Chinaschrott 2


Autor: Olli (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schönes Wochenende

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich fass es nicht ³ :|

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aaaaaaaaaaaalt.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jaaa, wie geil!

Im direkten Vergleich müsste man doch einen Gewichtsunterschied merken, 
oder?

Autor: Ricky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LOOOOOOOOL. In den blauen elko ist übrigens ein 0805 100nF kerko. Schau 
mal nach =)))))))))))))))))))

Autor: Katzeklo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man 10 Tausend solcher Dinger verbaut hat, lacht man nicht mehr.

Autor: Blob! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LOOOoooOOOOL
der Arbeitsaufwand um das Teil so zusammen zu basteln steht wohl in 
keiner Relation zum Kaufpreis!?

Ich würde behaupten dass ein "echter" Kondensator günstiger ist, oder 
nicht?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blob! schrieb:

> Ich würde behaupten dass ein "echter" Kondensator günstiger ist, oder
> nicht?

Bei uns ja, in China nein.

Autor: Z8 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>LOOOOOOOOL. In den blauen elko ist übrigens ein 0805 100nF kerko. Schau
>mal nach =)))))))))))))))))))

ne erst ein 1µ/63V dann ein 0805. Matrioschka - Prinzip. :))

Autor: Kondi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, wer billig kauft kauft 2x ! In diesem Fall brauch man mindestens 4 
von den Teilen ;-)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaub nicht dass das gefaket ist. Wir haben auch mal eine Lieferung 
bekommen mit dem gleichen 'Inhalt'.
Bei einer Umstellung, die wir nicht mitbekommen hätten, hätten wir jetzt 
ein echtes Problem.

Autor: Du Den (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nu' ma gaaanz langsam!

Genau so haben wir in den 60-70ern auch gemurkst.

Und um die verhasste Konkurrenz zu täuschen, haben wir Bauteile im 
Modulgehäuse verbaut, mit nichts drin aber mit 8 Lötanschlüssen.

Diese spärlich bestückte Eurokarte wurde dann für DM 1.000,- verkauft.

Als Anerkennung hat uns auf Messen die Konkurrenz zum genialen 
Ingeniuering gratuliert.


Ach ja, die goldenen Zeiten....

Autor: Z8 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... endlich mal einer der seine Missetaten zugibt. :)Z8

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na mal ehrlich ;)
wer von uns hat den keine Leichen im Keller? ;)

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte Intel da nicht mal für den 486 so einen besonderen Koprozessor?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rüdiger Knörig schrieb:
> Hatte Intel da nicht mal für den 486 so einen besonderen Koprozessor?

Andersrum
Die ersten 486SX waren ganz normale 486, bei denen der KoProz entweder 
defekt oder absichtlich abgehängt war. Dort kriegte man also manchmal 
eigentlich mehr fürs Geld.

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meine ja den angeblichen Koprozessor, der eigentlich nur ein 
elektronischer Schlüssel zur Aktivierung des vorhandenen Koprozessors im 
486SX war.

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erinnert mich an die Mainboards mit gefälschtem Cache:

http://www.redhill.net.au/b/b-bad.html

"Only trouble is, those black plastic things with metal legs ain't cache 
RAM chips, they are ... well ... black plastic things with metal legs 
on."

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rüdiger Knörig schrieb:

> Ich meine ja den angeblichen Koprozessor, der eigentlich nur ein
> elektronischer Schlüssel zur Aktivierung des vorhandenen Koprozessors im
> 486SX war.

Nö, das war ein vollwertiger 486DX, der den kastrierten 486SX 
abschaltete und somit ersetzte.

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut, dann so rum. Danke!

Autor: Johannes S. (demofreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Nö, das war ein vollwertiger 486DX, der den kastrierten 486SX
> abschaltete und somit ersetzte.

Echt? Den Coprocessor hätte man sozusagen an Stelle eines Prozessors 
direkt verwenden können? Is' ja der Hit. :D

Ich überlege grade, ob ich sowas damals irgendwann mal hatte... lange 
her und ich war noch jung. ;)

/Hannes

Autor: MeinerEiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Drecksladen würd ich mal schön anzeigen.
Betrug par exellance.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes Studt schrieb:

> Echt? Den Coprocessor hätte man sozusagen an Stelle eines Prozessors
> direkt verwenden können? Is' ja der Hit. :D

Gewissermaßen ja (technisch wäre es wohl nicht gegangen).

Ist doch'n cooler Marketingtrick.  Du kannst den IC-Schrott noch
verscherbeln, bei dem in der Endprüfung die FPU kaputt war, und
verkaufst dem Kunden anschließend noch einen zweiten Prozessor
dazu.

Dafür hatte man sich extra den ,,guten Namen'' des SX-Suffixes aus
der 386er Zeit geborgt.  Dort war das ein Kennzeichen für einen
32-bit-Prozessor, dessen externer Bus aber reduziert worden war,
sodass er sich einfacher in (im Vergleich zum 80386DX preisgünstige)
Boarddesigns aus der 286er Zeit integrieren ließ.  Die Performance-
Einbuße eines 80386SX gegenüber einem 80386DX war relativ gering,
aber man bekam trotzdem ein komplett VM-fähiges 80386-32-bit-System,
für das es aus Softwaresicht kaum Unterschiede zum 80386DX gab.

Die FPU war aber beim 386 noch in jedem Falle als 80387 (SX oder
DX, je nach CPU) nachzurüsten.  Der 80486DX hatte sie dagegen von
vornherein integriert.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes Studt schrieb:

> Echt? Den Coprocessor hätte man sozusagen an Stelle eines Prozessors
> direkt verwenden können? Is' ja der Hit. :D

Die FPU aus dem 486 rauszuoperieren wäre nicht wirklich möglich gewesen, 
dazu steckte die zu tief in die Pipeline integriert drin.

Da es andererseits einen grossen Markt für günstigere CPUs gab, hat 
Intel den eben mit FPU-freien 486SX bedient. Anfangs waren das kaputte 
oder kaputtierte 486DX, später gab es dann welche mit kleinerem Die ganz 
ohne FPU. Oft nicht gesockelt sondern direkt draufgelötet.

Und wenn ein Hersteller wollte, dann durfte er einen zusätzliche Sockel 
drauflöten, in den der Kunde einen 487 reinstecken konnte. Das war 
nichts anderes als ein geringstfügig anders verdrahteter 486DX.

Aber was ist daran so krass? Es gab mal Rechner, die wurden schneller 
wenn man eine Steckkarte rauszog oder als einziges Teil den Taktgeber 
auswechselte. Weil die in verschiedene schnellen aber sonst technisch 
identischen Modellen verkauft wurden.

Und bei Digital-Scope-Familien, die in 25,40,60,100 MHz Versionen 
verfügbar sind, wäre ich kein bischen überrascht, wenn der technische 
Unterschied zwischen den meisten oder sogar allen Versionen nur aus ein 
paar anders dimensionierten R/C-Gliedern im Analogteil besteht. Dafür 
kostet die 100MHz Version dann aber das Doppelte.

Als Scopes noch analog waren, da war die teure Röhre ein wesentlich 
frequenzbestimmendes Teil, daher die Skalierung sinnvoll. Im Zeitalter 
von DSOs ist das innerhalb einer Baureihe weitgehend Marketing.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Olli, versucht uns doch nur auf die Schippe zu nehmen.

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dich nehmen wir gleich aufs Komma...

Autor: findet das auch unverschämt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>wäre ich kein bischen überrascht, wenn der technische
>Unterschied zwischen den meisten oder sogar allen Versionen nur aus ein
>paar anders dimensionierten R/C-Gliedern im Analogteil besteht.

Wieso so kompliziert?
ein und dieselbe Firmware prüft in welchem Gerät sie läuft und 
funktioniert entsprechend!

Das ist bei den Produkten in meiner Firma auch so - das hält die 
Produktionskosten niedrig (nur eine Baureihe!!) und der Kunde bekommt 
das, wofür er bezahlt!

Autor: unholt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die chinesen machen sowas nicht! und wenn doch dann schreiben sie "made 
in germany" drauf!

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Finger weg vom Komma, Rüpel.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Krasses Fake @ OP

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Katzeklo schrieb:
> Wenn man 10 Tausend solcher Dinger verbaut hat, lacht man nicht mehr.

Sowas kann aber auch nur dir passieren. Ach nein, halt - "Katapulski", 
"Troll Blaubär", "Charlys Tante", "Gast" sicher auch - hab' ich jemanden 
vergessen?

Autor: M. W. (hobbyloet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmut Kraus schrieb:
> Katzeklo schrieb:
>> Wenn man 10 Tausend solcher Dinger verbaut hat, lacht man nicht mehr.
>
> Sowas kann aber auch nur dir passieren. Ach nein, halt - "Katapulski",
> "Troll Blaubär", "Charlys Tante", "Gast" sicher auch - hab' ich jemanden
> vergessen?

Ach der neue Obertroll gib wieder was zum besten.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. W. schrieb:

Achtung, wieder was zum Überlegen:

> Ach der neue Obertroll gib wieder was zum besten.

Das hättest du wohl gerne, du willst ja auch nur mein Bestes. Kriegst du 
aber nicht. <:-)

Autor: Hermann U. (Firma: !www.pcb-devboards.de) (gera82)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Zacki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unser Hofnarr Wodim! Taaadaaaaaa Aber bitte nicht füttern, das erledigt 
er mit seinem Hartz4 selbst!

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.