www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATMEL programmieren


Autor: Markus Schöberl (Firma: Decolite Werbe GmbH) (ninja_600)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute

Wir brauchen in der Firma ein Programm für einen Atmel 64
Dieses Programm soll einzelne Anzeigen je nach Menü wahl in 
unterschiedlichen Modis auf leuchten Lassen
Im Grundprinzip nur eine Blink- bzw Takt- Schrittschaltung
Dazu kommt ein LDR die die Anzeigen Dimmen soll mittels
HF Taktung.
Die Menü führung funzt über drei tasten
1 - menü blättern
2 - werte ändern
3 - ENTER/Save

Ich freue mich auf Zahlreiche AW's


LG ninja_600

Autor: Ruppi66 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Markus,

1.) Wollt Ihr in der Firma das Programm schreiben, soll es ein Externer
    gegen Entgeld oder die Forenmitglieder schreiben?
2.) Aus Deiner Beschreibung geht leider extrem wenig hervor, wie die
    Hardware aussieht. Anzeige (LED, LCD, TFT ...)
    Besteht die Hardware oder muß diese auch entwickelt werden.

LG Ruppi66

Autor: Markus Schöberl (Firma: Decolite Werbe GmbH) (ninja_600)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Hardware wird bestehen...
Eine Kostenabschätzung wäre am wichtigsten
Ein Externer sollte diese Software schreiben gegen entgelt von unserer 
Firma

Wir benötigen 6 Ausgänge mit je 2A ausgangsleistung
Diese sollten über eine Menüwahl unterschidliche abläufe anzeigen
von 1-6 von 6 -1 oder anders wie ein lauflicht im prinzip
Diese ausgänge sollten über eine LDR abhängige Taktung
gedimmt werden ...
Die Menüabfrage passiert durch 3 Tasten.
Blättern - ändern - speichern
das wars schon ....

Was kann so eine Softwareerstellung kosten?

Autor: Ruppi66 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Markus,

komme mit Deiner Darstellung des Problems nicht ganz klar.
Du beschreibst zwar die Tasten, aber nicht wie aufwendig und worauf 
Deine/Eure Menüs dargestellt werden und was in diesen eingestellt
werden soll. Die Menü´s können zeitaufwendig sein.

Die LDR-Erfassung läuft über einen ADC und ist somit recht schnell zu 
erschlagen. DEr ADC-Wert ist ein Maß für die Ausgänge.
Die Ansteuerung der Ausgänge würde ich über PWM (Helligkeit) 
realisieren, leider muss ich hier beim AVR passen, da ich aus der 
ARM-Welt komme. Zu den Ausgängen noch eine Anmerkung, wie werden die 
Ausgänge überwacht (Strom ...)? Sollte keine Überwachung, was nicht gut 
ist, vorhanden sein, so wäre dies innerhalb eines Tages erledigt.
Noch was: Ihr seit Gewerblich und müsst Euch an Gesetze halten -> EMV, 
CE.
Weiß allerdings nicht wie es in Austria damit steht, keine Erfahrung.

Lauflichter und/oder solche Lichteffekte solltest Du auch definieren, 
wenn es um einen Auftrag geht.
Es gibt nichts schlimmeres als der Kunde und der Auftragnehmer betrogen 
fühlen, weil etwas nicht definiert wurde.
Kleiner Tipp: Schreib mal eine Art Pflichtenheft zusammen und Du wird 
sehen warum ich Dir mit "dummen" Fragen komme.

LG Ruppi66

Autor: Markus Schöberl (Firma: Decolite Werbe GmbH) (ninja_600)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EMV und CE sind geklärt
Ein Pflichtenheft gibt es
Die ausgänge werden über einen Leistungsteil geschalten
Die Genaue beschreibung kann und darf ich nicht veröffentlichen
Aber es geht um aufbau und/oder lauflicht schaltungen
In den menü sollten 4 verschiedene Laufvarianten verstellt werden können
so wie eine fixe oder variable hellgkeit (Auto über LDR) und
2 verschiedene Geschwindigkeiten für den jeweiligen Ablauf

LG ninja

Autor: Ruppi66 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Markus,

Grob geschätzt: 30-40 Stunden, je nachdem ob schon eine Lib für die 
Peripherie (PWM, I2C oder SPI für EEPROM, Textausgabe...) vorhanden ist.
Ein vernünftiges Angebot werdet Ihr allerdings von einem Programmierer 
erst dann erhalten, wenn er Einsicht in Eurer Pflichtenheft bekommen hat 
oder wenn Ihn die Aufgabe reizt und auf Folgeaufträge hofft. Sonst müsst 
Ihr mit Sicherheitszeiten für "unvorhersehbare Kundenwünsche" rechnen, 
welche oft im 20% Bereich liegen (Schreibe hier nur meine bisherigen 
Erfahrung als HW/SW-Entwickler).
Würde gerne selbst Euch helfen, aber wie schon geschrieben, habe keine 
tieferen Erfahrungen mit dem AVR. Leider
Außerdem muß noch die Frage geklärt werden, ob der Softi eine 
Testhardware von Euch zur Verfügung gestellt bekommt oder ob "trocken" 
das Programm erstellt werden muß.
Für Euch wäre ein Softi in der näheren Umgebung sicherlich ein Plus.
Vielleicht willst/darfst Du einen Aufruf mit grober Ortsangabe machen.

Viel Erfolg Euch bei der Suche nach einem Softi und dem Softi beim 
Auftrag.

LG Ruppi66

Autor: Markus Schöberl (Firma: Decolite Werbe GmbH) (ninja_600)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schreib mir bitte eine e-mail
no.fear@drei.at

DANKE

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.