www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Sinussignal verstärken


Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
habe folgendes Problem:
Ein Sensor liefert ein konstantes 1V Sinussignal (ohne DC-Anteil).
Meine zu detektierende Messgröße verursacht eine maximale Änderung 
dieses Sinussignals um 10 mV (also Gesamtsignal max. 1010mV).
Gibt es eine Möglichkeit nur diese Änderung (Nutzsignal) zu verstärken?
Problematisch ist, dass das Sensorsignal phasenverschoben (in 
Abhängigkeit der Ausgangsspannung ist).

Gruß Andreas

Autor: Peter Roth (gelb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stichwort Amplitudensieb.

Eine entsprechend genaue Referenzspannung mit 1V subtrahieren bzw. 
addieren und nur den Teil verwenden, der über- (bzw. unter) der Referenz 
liegt.

Voraussetzung: Der Messwert moduliert den Spitzenwert des Sinus.

Die Phasenverschiebung verstehe ich nicht: ist es dann kein Sinus mehr 
oder hat der Messwert eine höhere Frequenz als der Sinus?

Grüße, Peter

Autor: Michael Lenz (hochbett)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andreas,

> habe folgendes Problem:
> Ein Sensor liefert ein konstantes 1V Sinussignal (ohne DC-Anteil).
> Meine zu detektierende Messgröße verursacht eine maximale Änderung
> dieses Sinussignals um 10 mV (also Gesamtsignal max. 1010mV).
> Gibt es eine Möglichkeit nur diese Änderung (Nutzsignal) zu verstärken?
> Problematisch ist, dass das Sensorsignal phasenverschoben (in
> Abhängigkeit der Ausgangsspannung ist).

Zeichne am besten mal ein Beispiel für die Signale, damit wir genauer 
verstehen, was Du meinst. Oder sag, um welchen Sensor es sich handelt, 
damit man mitdenken kann.

Unklar ist vor allem, wie sich die Änderung des Sinussignals gestaltet.

Geht es nur um die Amplitude? Dann hilft evtl. ein Umwandlung mithilfe 
eines Spitzenwertgleichrichters (er erfaßt die maximale Spannung) oder 
eines  "True-RMS"-Baustein, der den mittleren quadratischen Mittelwert 
der Spannung erfaßt.

Du erhältst dann statt eines Sinussignals so etwas wie die zeitabhänige 
Amplitude des Signals.


Gruß,
  Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.