www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Eagle - Lötstopmaske direkt ausdrucken


Autor: Michael J. (jogibaer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich will von einer Platine direkt die passende Lötstopmaske ausdrucken.
Dazu gibt es ja den Layer tstop bzw. bstop.

Wie bekomme ich Eagle jetzt dazu, die komplette Fläche bis auf die 
entsprechenden Pads gefüllt auszudrucken ?

Im Handbuch habe ich dazu nichts gefunden.

Jogibär

Autor: Michael Lenz (hochbett)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ich will von einer Platine direkt die passende Lötstopmaske ausdrucken.
> Dazu gibt es ja den Layer tstop bzw. bstop.
>
> Wie bekomme ich Eagle jetzt dazu, die komplette Fläche bis auf die
> entsprechenden Pads gefüllt auszudrucken ?
>
> Im Handbuch habe ich dazu nichts gefunden.
Eine Möglichkeit besteht darin, daß Du Dir über Datei/CAM-Prozessor die 
Gerber-Dateien der Layer anlegst und anschließend die Gerber-Dateien 
ausdruckst.

Gruß,
  Michael

Autor: Michael J. (jogibaer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ja natürlich, nur ich möchte das direkt ausdrucken, wie das Layout.

Jogibär

Autor: freg2k (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich mache das so:

PCB Editor: Menu View - > Display/hide layers
dann markiere ich nur z.B für Top-layer: Vias,Pads,tCream, drucke aus 
und belichte. Fertig :)

Autor: TSE (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe das gleiche Problem wie  Michael Jogwich.
Der Tip von  freg2k geht leider nicht da ich sowohl smd als auch normale 
Pads habe.
Da ich den "Lötstop" mit der Bungard Methode (2 mal belichten) machen 
will bräuchte ich den Layer bStop/tStop invertiert so das alles Schwarz 
ist, bis auf die Pad's.

Ich habe auch schon versucht das bStop layout als .png zu exportieren 
und dann in einem Bildbearbeitungsprogram zu invertieren, jedoch passen 
danach die Größen nicht mehr.

Ich hab mir schon die Datei Plot.ulp geladen, jedoch werden da nur für 
die smd Bauteile die Pad's ausgespart.

Hab die Nacht Google gequält, spuckt jedoch nichts brauchbares aus.

Das einfachste wäre wohl wenn man den Layer invertieren könnte, oder von 
einer Fläche subtrahieren.

TSE

Autor: TSE (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
push

Autor: Michael J. (jogibaer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das Laminat will ich mir auch besorgen.

Dort ist es erheblich einfacher, da dieses negativ ist, d.h.
die schwarzen Flächen werden wegentwickelt und sind dann frei.



Jogibär

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier im forum gab es mal ein "device" für den cam-job, das sich 
ps-inverted o.ä. nannte. das hat ein farblich invertiertes postscript 
erzeugt.

oder du lässt dir vom cam die b-/tStop als postscript ausgeben und 
invertierst sie mit einem vektorgraphikprogramm á la inkscape. genau so 
mache ich meine lötoppmasken.

mein tipp zusätzlich: unter tools -> drc -> masks die überstandsgröße 
der stopp-layer auf 0 stellen. schaut einfach schöner aus.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.