www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wie werden die "Dip-Grafikmodule" angesteuert ?


Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

habe bisher nur mit HD... kompatiblen LCD gearbeitet....

Aber würde gerne auch mal mit den LCD DIP-Grafikmodul arbeiten -  z.B.

Reichelt: 
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUP=A523;...



Was mich interessieren würde -  muss ich jetzt dann quasi jedes "Bild" 
aus dem Speicher laden  -  also bei 128 x 64  = 1kb ?

Werden die "Bilder dann" z.B. wie bei Reichelt (Thermometer) dann 
dynamisch generiert ?

Oder gibt es auch hier wieder irgendwie auch Controller mit 
Standartsymbolen?

Wie generiere ich die Bilder ?  Programm ?


Würde mich freuen, wenn jemand der schon mal damit gearbeitet hat was 
sagen könnte...

Gruß tom

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tom schrieb:

> Was mich interessieren würde -  muss ich jetzt dann quasi jedes "Bild"
> aus dem Speicher laden  -  also bei 128 x 64  = 1kb ?

Kannst du machen.

> Werden die "Bilder dann" z.B. wie bei Reichelt (Thermometer) dann
> dynamisch generiert ?

Kommt auf das Bild an.


>
> Oder gibt es auch hier wieder irgendwie auch Controller mit
> Standartsymbolen?

Standard   (Eine Standarte ist ganz was anderes)
       *

Möglich.
Der übliche Weg ist aber:

  Bei echten Bildern (Photos) lädt man das Bild Pixel für Pixel.

  Für alles andere gibt es Low-Level Funktionen, die zb. eine Linie
  zeichnen, einen Kreisbogen zeichnen, einen Buchstaben wohin pinseln,
  eine umrandete Fläche ausfüllen, etc.
  Und daraus setzt man dann das Gewünschte zusammen.
  Diese Low Level Funktionen arbeiten sich dann meistens direkt
  auf Pixelebene durch. Zb. für eine Linie gibt es den Bresenham-
  Algorithmus. Kreisbögen kann man auch mit einem modifiziertem 
Bresenham
  machen, man kann aber zb einen Kreis mit einer Abfolge von Linien
  annähern.
  Flächen füllen: Da gibt es verschiedene Methoden, zb den Floodfill,
  oder Füllverfahren, denen man die Umrandung vorgibt. Scanline-Filler
  etc.

Ein Windows Programm macht auch nichts anderes, wenn es irgendwo eine 
Linie hin haben will.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du mußt alles zu Fuß machen, d.h. Zeichensatz im Flash ablegen und dann 
Pixel für Pixel übertragen.

http://www.princeton.com.tw/downloadprocess/downlo...


Peter

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Du mußt alles zu Fuß machen, d.h. Zeichensatz im Flash ablegen und dann
>Pixel für Pixel übertragen.

Byte für Byte geht auch (und schneller). Man kann es natürlich auch auf 
die umständliche Tour machen.

Bei Elektronic Assembly (lcd-Mudule.de) gibt es Programme, mit den man 
Bitmaps in controllerverdauliche Formate umwandeln kann.

MfG Spess

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.