www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik STK500 kein VTARGET mehr?


Autor: Daniel S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Seit heute macht mein STK500 mucken, und zwar, ich hab ein Atmega16 
gesteckt, ich habe gemessen, das ich auf AREF keine 5V habe und auf 
VTARGET ebenfalls keine 5V mehr, am Pin 10 des Atmega's liegen ebenfalls 
keine 5V mehr an, obwohl diese aber gesetzt sind..

Was läuft da?

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Richtiger Sockel? Was sagt die Messung über AVR-Studio?

MfG Spess

Autor: Daniel S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Japp, richtiger Sockel.

Beim Verbinden auf's STK500:

Detecting on 'Auto'...
STK500 with V2 firmware found on COM1:
Getting revisions.. HW: 0x02, SW Major: 0x02, SW Minor: 0x0a .. OK


Status LED Green und die VTarget LED auch auf Green, alle Jumper etc 
Richtig gesetzt, weil gestern hats ja noch funktioniert...

Autor: Daniel S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Messung:

Getting VTARGET.. 3.4V .. OK
Getting AREF.. 5.0V .. OKP=0x01, N=0x00.. OK

Aber VREF ist auf 5.0V eingestellt und VTARGET auch auf 5V.

Nur hab ich am Atmel selbst keine 5V weder VTARGET noch AREF.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

HW-Settings->Read. Was kommt da raus?

MfG Spess

Autor: Daniel S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na:

Getting VTARGET.. 3.4V .. OK
Getting AREF.. 5.0V .. OKP=0x01, N=0x00.. OK

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Und ohne Controller?

>Aber VREF ist auf 5.0V eingestellt und VTARGET auch auf 5V.

Einstellen allein hilft nicht.  ->Write.

MfG Spess

Autor: Daniel S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, aber ich bin nich blöd, hab mein STK500 nun seit 2 Jahre laufen 
ohne Probleme, also wie's einstellen geht weiß ich auch.

Einstellen bringt nix:
Setting VTARGET to 5.0 V.. OK
Setting AREF to 5.0 V.. OK

Read:
Getting VTARGET.. 3.4V .. OK
Getting AREF.. 5.0V .. OK

ohne oder mit Atmega selbiges ergebnis... und ich hab nun schon 8 
Atmega's durch...

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Dann musst du mal auf dem Board messen. In der Hilfe zum STK500 findest 
du den Schalt- und Bestückungsplan. Auf S.9 ist die Stromversorgung.

MfG Spess

Autor: Daniel S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sodele,

Also irgendwie hat das echt nen hacken, hab jetzt mal nochmal öfters ein 
und aus geschaltet.

Jetzt stimmen die VTARGETs wieder, aber Programmieren tut er nix.

An Pin 10 liegen nun aktuell 4.99V an, an VTARGET ebenfalls auch 4.99V
Beim Programmieren bringt er mir immer, das ich die Spannung überprüfen 
soll (AREF ausgesteckt bei HVP)

Aber danke ich werd mir mal den Schaltplan zu gemüte ziehen

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Willst Du nun HV- oder ISP-programmieren? Was ist auf der Registerkarte 
im AVR-Studio eingestellt?

Autor: Daniel S. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sodele, hab jetzt mal bischen rum gemessen..

@Travel: Es geht beides nicht mehr HV + ISP!, Programmiere generell nur 
im HV Modus. Im AVR-Studio sind schon die richtigen Einstellungen gemäß 
der Programmiermethode eingestellt und auch aufm Board richtig 
gejumpert.

Nun Seite 8, an meinem HV-Port D901 eine BAT74.

Auf Pin1 hab ich meine 4.99V nun.
An Pin 2,3 und 4 hab ich nichts mehr anliegen, vermutlich die BAT74 
defekt?

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die BAT74 ist ein Überspannungschutz für den nachfolgenden 
Schmitt-Trigger, der die Quarz-Schwingung von der XTAL-Fassung oder der 
internen Clock puffert und hat nichts mit Deinem Problem zu tun. Die 
gemessenen Spannungen können stimmen.

Autor: Daniel S. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jupp, aus näherem hinsehen (Mit Lupe), sehe ich auf der BAT74 einen 
schwarzen punkt, was auf eine Überspannung wohl zurück zu führen ist.?

Wie könnte ich diese BAT74 ersetzten?

Weil ich erhalte beim Programmieren ständig diese Fehlermeldung:

Autor: Daniel S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim Programmierversuch über ISP nach dem Umjumpern diese Meldung (Siehe 
Anhang)

Komisch ist auch, das er mir das Device auf dem Sockel (Read Signature) 
nicht liest:

"WARNING: Signature does not match selected device"

Egal ob im HV oder ISP!

Autor: Daniel S. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sry hat den anhang nich geladen.

Autor: Daniel S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah Verdammt!

Jetzt hat man einmal nicht aufgepasst und zwar weiß ich's jetzt:

1. Hatte den Atmel auf nem eigenen Board, über ISP10 Verbunden.
2. Das Board hat neben dem STK500 eine eigene Spannungsversorgung 5V
3. Ich hab vor dem Anstöpseln an den ISP10 vergessen den VTARGET stecker 
zu ziehen, steht in der Bedienungsanleitung im Kleingedruckten, das man 
bei Externer VTG den VTARGET ziehen muss.. irgendwie hab ich das wohl 
vergessen...

Kann ich das Board noch irgendwie wiederbeleben?

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

einfach reparieren vielleicht? ;-)

So kompliziert ist doch die Erzeugung von VTG auf dem STK500 nicht.

Spannungen an U601 kontrollieren, Eingang ist ja die Versorgunsspannung 
des STK, Ausgang ist VTG, ADJ muß 1,25V unter der Ausgangsspannung sein.

Der LM358 (U602A) ist Verstärker für die aus der PWM erzeugte Referenz 
zur Einstellung von VTG. An Pin3 liegt die per Software eingestellte 
Spannung, die sollte sich also aus dem Studio ändern lassen, die 
Spannung an Pin 1 entsprechend usw.
Sollte sich doch in ein paar Minuten eingrenzen lassen?

Eigentlich kann es nur den LM317 zerlegt haben, der LM358 ist durch die 
240 Ohm ausreichend geschützt. Es sei denn, der LM317 zerfällt intern 
so, daß ein Kurzschluß zwischen Ausgang und ADJ zustande kommt.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Daniel Steiner (sany)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallöchen,

Also danke für den Beitrag,

Hab nun folgendes, wenn ich nun meinen Atmel mittels ISP6PIN wieder 
einschalte über das STK500, wird der LM317 richtig warm... bis 
irgendwann mal das Board dann anfängt zu Blinken (Rote Status Leuchte 
und VTarget Off und mal wieder on)

Also wirds wohl vermutlich den LM317 am Versorgungseingang zerlegt 
haben.

Woher bekomme ich denn die defekte BAT43 SMD Diode her?

Autor: Daniel Steiner (sany)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also am LM317 hab ich folgende Werte:

VIN: 13.67V
VOUT: 1.54V
ADJ: 0.29V

Eingestellt sind jedoch 5V

Das Netzteil das da "Durchgeblasen" hat 5V und 5.0A Output...!

Autor: Daniel Steiner (sany)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, für alle die das selbige Problem mal haben, einfach in einem 
Elektronik Shop einen neuen LM317MDT besorgen, einlöten is bischen 
Tricky, aber mein Board funktioniert nun wieder :-)

Mit der BAT73 isses bissle schwieriger!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.