www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Empfehlung LED-Lampe


Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

suche eine Empfehlung für eine möglichst helle LED-Lampe für E27-Fassung 
als Ersatz zu handelsüblichen Glühlampen.

Autor: ------- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Daniel D. (bademeister)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht viel!

Zum einen wird die nicht so hell sein wie versprochen. Zum Anderen 
werden mit großer Wahrscheinlichkeit in naher Zukunft einige Leds 
einfach ausfallen. Das Problem ist nämlich, dass obwohl eine einzelne 
5mm Led nicht warmwird, sich in einem Cluster die Wärme mehr als 
deutlich spürbar herausstellt. Somit altern die Leds schneller und gehen 
schneller kaputt.

Wirklich was taugen würden entweder 4,2W Led Lampen (o.ä.)auf Basis 
einer Highpower-Led. Da ist dann nur ein Emitter und für den ist die 
Kühlung dann optimiert und ausreichend.
Neuerdings gibt es die sog. Liquid Led Lampen. Das sind mehrere Emitter 
auf nem Metallstreifen, der durch ne Flüssigkeit gekühlt wird. Bisher 
hab ich darüber nur positives gehört.

für ersteres könnte man entweder sowas:
http://www.led-tech.de/de/LED-Spots-und-Strahler/L...
oder sowas nehmen:
http://www.led-tech.de/de/LED-Spots-und-Strahler/L...

die liquid led gibts hier:
http://www.liquid-led.de/

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe jetzt wieder einmal Welche eingesetzt.
Den Kassenzettel hebe ich jetzt immer gut auf,weil ich überzeugt bin
das innerhalb eines halben Jahres Dioden ausfallen.
War bis jetzt immer so.
Dann werde ich sehen wie ich Geld oder Ware bekomme.

MfG

Autor: Christoph Z. (rayelec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Neuerdings gibt es die sog. Liquid Led Lampen. Das sind mehrere Emitter
>auf nem Metallstreifen, der durch ne Flüssigkeit gekühlt wird.

Die Idee an sich ist gut, allerdings wird hier der Teufel mit dem 
Belzebub ausgetrieben. Sprich, die LED-Lampen sollen ja umweltfreundlich 
sein, sind aber mit einem Mineralöl gefüllt, d.h. ganz abgesehen von der 
Produktion wird bei der Müllverbrennung grob gesagt Gewicht*3 an CO2 
frei. Bei den produzierten Stückzahlen sind das schnell riesige Mengen.

IMHO führt hier einzig, die Effizient der LEDs noch beträchtlich zu 
steigern, zum Ziel. Noch immer hat man grosse Schwierigkeiten, das im 
Kristall generierte Licht auch an die Umgebung abzugeben. Selbst bei den 
besten LEDs geht da IMHO immer noch 75% durch Absorption verloren.
Das gute dabei ist, dass da noch vieeeel Luft vorhanden ist, welche wir 
im wahrsten Sinne des Wortes noch zu sehen bekommen werden :-)

Gruss
rayelec

Autor: Anselm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bezüglich der Liquid-LED-Lampen habe ich interessehalber mal den 
Vertrieb angeschrieben.
Auf der Webseite ist ja nix über die Lichtausbeute zu finden.
Laut Mail der Fa. kommt die 4W.Lampe auf 200lm und die 5W auf 230lm
Dass ist nicht viel besser als eine durchschnittliche Energiesparlampe.
Aktuelle LED´s machen 100 lm/w bzw. Osram angeblich 135 lm/W

Gruß Anselm

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.