www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Der perfekte Mord


Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage "wie begeht man einen Mord und bleibt straffrei?" bewegt nicht 
nur Kriminalromanautoren. Ein Ex-Verfassungsrichter will die Klärung 
dieser Frage erleichtern:
"SPIEGEL ONLINE: Das heißt, wer von einem Verbot nichts weiß, geht 
straffrei aus. Wer es hätte kennen können, aber nicht gekannt hat, 
bekommt ein milderes Urteil.

Hassemer: Genau. Ich denke, diese Frage muss man bei sogenannten 
Ehrenmorden beantworten. Die andere Seite ist unser ordre public, 
nämlich das, was hinter den Gesetzen steht und worauf wir nicht 
verzichten wollen. Diesen ordre public bemüht man zum Beispiel bei 
internationalen Strafsachen. Wenn etwa jemand im Ausland in Abwesenheit 
verurteilt wurde, dann können wir dieses in der Regel nicht übernehmen. 
Abwesenheitsverfahren gehen bei uns grundsätzlich nicht. "

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,6...

Darauf bitte berufen, wenn man mal wieder geblitzt wurde ("wußte ich 
nicht" / "anderer sozialer Kontext",

Autor: Mr.X (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du Held...
dann sag denen mal das du das nicht wusstest das du nicht zu schnell 
fahren durftest. Mal schauen wie lange du dann noch den Führerschein 
hast.

Sind denn in anderen Ländern Ehrenmorde erlaubt?
Nein. Also wissen die Täter das es verboten ist sowas zu tun. Demnach 
kann hier meiner Meinung nach kein Verbotsirrtum vorliegen.

Autor: Profikiller... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit einem Alibi und möglichst keinerlei Beziehung zum Opfer
ist das kein Problem.
Man kann es auch wie ein Unfall mit Fahrerflucht aussehen lassen
und zur Vermeidung von DNA -Spuren die geklaute Karre verbrennen
oder im Teich versenken lassen.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehme an, das war von Rüdiger ironisch gemeint.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mr.X schrieb:

> Sind denn in anderen Ländern Ehrenmorde erlaubt?

Na ja, nach dem, was man so aus einigen einschlägigen Ländern hört, wird 
er - wenn überhaupt - nur widerwillig auf Druck von außen verfolgt und 
das eher wie eine Art höheres Kavaliersdelikt.

Autor: Freak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
straffrei, rachemord

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!
Über Gesetze muss sich der Bürger selbstständig informieren, hier 
besteht keine Informationspflicht seitens des Gesetzgebers.

Das gilt auch für zugewanderte Bürger mit zwei Pässen.

Autor: Au weia Nr. 133087612340458262 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!
> Über Gesetze muss sich der Bürger selbstständig informieren

Wer nicht ALLE Gesetze auswendig runterbeten kann, darf diesen Spruch 
niemals in den Mund nehmen.

Das ist das Gesetz der Aufrichtigkeit.

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!
> Über Gesetze muss sich der Bürger selbstständig informieren

Das ist in der Schweiz genau so, auch bei Unwissenheit wird man vor 
Gericht nicht verschont und das ist in den meisten Fällen auch richtig 
so.

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Au weia Nr. 133xxx

Die deutschen Politiker zeichnen sich aber dadurch aus, ständig neue 
Gesetze zu erzeugen oder alte zu patchen.

Irgendwo in diesem Forum wurde von der "goldenen Regel" gesprochen. Das 
reicht aus, in jeder Hinsicht. Der ganze andere Mist dient doch nur der 
Abzocke, und der Überprüfung in wieweit das Volk sich gängeln läßt.

Frei nach Homer Simpson zitiert:
...wir unterwerfen uns den Gesetzen der Thermodynamik...

Zusammenfassung:

Alles zurück auf Null, und neu nachdenken!

guude
ts

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny schrieb:
>> Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!
>> Über Gesetze muss sich der Bürger selbstständig informieren
>
> Das ist in der Schweiz genau so, auch bei Unwissenheit wird man vor
> Gericht nicht verschont und das ist in den meisten Fällen auch richtig
> so.

Und in Deutschland? Ich für meinen Teil habe keinen Bock mehr, 
unwissende (oder sich dumm stellende) Staatsanwälte und Richter laufend 
mit der Nase auf die einschlägigen Gesetze und ihre Anwendung (also z.B. 
StGB, StPO) stoßen zu müssen.

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>laufend mit der Nase auf die einschlägigen Gesetze und ihre Anwendung
>(also z.B. StGB, StPO) stoßen zu müssen.

Kannst Du das mal näher erläutern?

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes schrieb:
>>laufend mit der Nase auf die einschlägigen Gesetze und ihre Anwendung
>>(also z.B. StGB, StPO) stoßen zu müssen.
>
> Kannst Du das mal näher erläutern?

Nicht hier. Hab ich in meinem Forum lang und breit ausgewalzt.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.