www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik microcontroller für kunst projekt. Quereinsteiger braucht hilfe.


Autor: Betaboon (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal hallo,
da ich noch keinerlei erfahrung mit mikrokontrollern habe, es jedoch 
jetzt dazu gekommen ist, dass ich mich jetzt für ein projekt scheinbar 
damit befassen muss, hoffe ich auf eure unterstützung.

ich würde gerne wissen, 'welchen' controller ich am besten für dieses 
projekt nutzen sollte, und wie es am besten zu realisieren ist.


Das zu bauende kleine gerät wird von uns "bit" genannt.

es gibt
-4 taster
-5 LEDs
-einen offenen kontakt(dient als 5. Taster, wenn Spannung anliegt)
-Data-In
-Data-Out

da dieses "bit" in zahlreicher ausführung gebaut werden soll, hat jedes 
"bit" eine feste ID, die somit auf diesem gespeichert sein muss(sie 
ändert sich nie und dient nur zur identifikation)

Alle Bits sollen sich die Stromversorgung sowie den Data-In als auch 
Data-Out Kanal der Basisstation teilen.

Funktionsweise:

Data-Out:
Bei betätigung der 5 Taster soll ein Befehl über den Dataout gesendet 
werden, der wie folgt formatiert ist:

DWORD bitID;   // feste ID des "bit"
BYTE  command; // 0x00 bis 0x05 (0 - Anmelden an der basis; 1-5 
jeweiliger taster)


Data-In:
Da die "bits" alle auf dem gleichen Data-In Kanal sitzen muss das "bit" 
'entscheiden' ob es den Befehl verarbeiten soll oder nicht.

DWORD bitID;   // ID des "bit" das den Befehl verarbeiten soll
BYTE  command; // (1 - standby; 2 - type)
BYTE  value;   // (bei command==1: 0 oder 1; bei command==2: 1 bis 7)

LEDs:
-Standby-LED: representiert den wert, der durch Data-In als befehl 0x01 
(standby) übermittelt wurde
-Type-LEDs: Binäre representation für den wert, der durch Data-In als 
befehl 0x02 (type) übermittelt wurde.
-Impuls-LED: ist aktiv, während am Impuls-Kontakt spannung anliegt.


offene Fragen:
Ist es mit einem mikrocontroller realisierbar? wenn ja welcher/welche?
Ist es möglich, mehrere "bits" parallel über die gleiche Daten-Leitung 
anzusteuern? (dass also alle bits am gleichen Kabel für die daten 
hängen)
Wie würde die optimale schaltung hierfür aussehen?

Ich bin für jeden tip und jede idee sehr dankbar.

Autor: Christoph Budelmann (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Betaboon schrieb:
> offene Fragen:
> Ist es mit einem mikrocontroller realisierbar? wenn ja welcher/welche?

Ja, mit (fast) jedem.  Meine Empfehlung wäre ein kleiner 
AVR-Prozessor,es gibt aber auch andere.

> Ist es möglich, mehrere "bits" parallel über die gleiche Daten-Leitung
> anzusteuern? (dass also alle bits am gleichen Kabel für die daten
> hängen)

Ja, zum Beispiel über einen I2C-Bus.

> Wie würde die optimale schaltung hierfür aussehen?

Bevor du dich mit mehreren Controllern beschäftigst, solltest du 
ersteinmal mit einem anfangen und hierfür die Software schreiben sowie 
die Hardware aufbauen. Anleitungen wie man am besten anfängt findet man 
beispielsweise im AVR-Tutorial hier auf der Seite.

Autor: Tobias Korrmann (kurzschluss81)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Empfehlung wäre ein MSP430.
Mit denen kommt ein totaler Anfänger besser klar als mit einem AVR.
(lässt sich leichter Programmieren)
Ansonsten schließe ich mich meinem Vorredner an.

Autor: BinGast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorschlag: Alternativen gibt's wie Sand am Meer:

Pic und  Picbasic  (Demo Version reicht)

I2C ist wohl ungeeignet da Point to Point.
Alternativ: Serielle (RS232 in TTL )
- mit Open Collector for DataIn
- mit vielen Empfängern bei DataOut
- SPI geht auch, oder Dallas one Wire
  (gibts in PicBasic als Softwarebefehl)

ist für mal so eben leicht(er) umsetzbar als z.B erst C zu erlernen.

Mit AVR hat hat man hier ein Heimspiel und es gibt wohl auch mehr 
Unterstützung.

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seit wann ist I²C eine Point-to-point-Verbindung?

Autor: Juergen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht ist ja Arduino das Richtige.

Das ist ein Board + Softwareumgebung auf AVR-Basis,
ist anscheinend bei Kuenstlern beliebt.

Autor: avr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfache Lösung

-4 taster
-5 LEDs
-einen offenen kontakt(dient als 5. Taster, wenn Spannung anliegt)
-Data-In
-Data-Out


2 Pins zuviel für PCF8574 -> 8575 ist nötig.

Nur 1 µC als Master.

I²C mit ein paar 8574. LEDs direkt (mit Widerstand) dran,
Taster und Adressen über Pins (Dipschalter/Jumper) festlegen.

Nur ein einfaches Programm nötig.

gruß avr

Autor: BinGast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@STK500-Besitzer

>Seit wann ist I²C eine Point-to-point-Verbindung?

Falsch ausgedrückt

I2C stellt Datenverbindungen zu jeweils einem Gerät her. Ein Datenpaket 
ist (von Broadcasts abgesehen) point to point.

So sinnvoll das häufig ist, der Preis ist Protokoll- 
/Adressierungsoverhead.

Sollen Daten an alle gleichzeitig gesendet werden reicht ein Eindrahtbus 
mit Datentelegramm.

Autor: Andreas Vogt (tico)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Betaboon schrieb:
> Ist es möglich, mehrere "bits" parallel über die gleiche Daten-Leitung
> anzusteuern? (dass also alle bits am gleichen Kabel für die daten
> hängen)
> Wie würde die optimale schaltung hierfür aussehen?

Das hängt davon ab, wieviele Geräte an diesem Kabel hängen sollen (die 
Größenordnung ist wichtig, also 10, 100, 500, 1000, ...) und wie weit 
die Geräte voneinander entfernt sind, also wie lang das Kabel zwischen 
ihnen sein muss.

Autor: Alex G. (alex94) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich denke das für dieses Projekt ein ATTINY 2313 gut geeignet wäre.

1.Kostet bei reichelt.de nur 1.20 euro
2.Der Attiny 2313 hat 18 I/0's
3.Kann sehr einfach mit ein paar Widerständen über die Parallele 
schnittstelle programmiert werden.

Hier der reichelt link:
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=A36...



mfg alex

Autor: T. H. (pumpkin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias Korrmann schrieb:
> Meine Empfehlung wäre ein MSP430.
> Mit denen kommt ein totaler Anfänger besser klar als mit einem AVR.
> (lässt sich leichter Programmieren)
> Ansonsten schließe ich mich meinem Vorredner an.

Insgesamt sind die MSP's imho schon besser als die AVR's. Aaaaber: Die 
Dokumentation ist (wie bei TI-Prozessoren leider üblich) sehr 
unübersichtlich - und somit für Einsteiger nicht empfehlenswert. Ich 
empfehle dir einen ATMega8, dazu findest du haufenweise Zeug im Netz - 
und billig genug zu bekommen ist der auch.

Autor: Betaboon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die ganzen tips.
ich denke ich werde erstmal das komplette tutorial lesen und dann weiter 
drüber nachdenken.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.