www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Parallelport: Daten senden


Autor: Elmi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich möchte den Parallelport nutzen, um dort Digitalsignale (also 
Steuersignale, keine Druckerdaten oder ähnliches) auszugeben. Ob diese 
Daten übernommen wurden, ist der Sendeseite dabei vollkommen egal (bzw. 
der Empfänger kann diese Information gar nicht liefern).

Jetzt bin ich mir in Bezug speziell auf das BUSY-Signal allerdings nicht 
sicher: Wenn ich diese Leitung einfach offen/auf high lasse, kann ich 
dann trotzdem Signale an den Parallelport senden oder übernimmt die zu 
Grunde liegende Hardware die Flussteuerung, so dass ich mir den 
BUSY-Eingang fix auf LOW legen müsste, damit das klappt?

Oder ist der Parallelport dumm und das Handshaking mit ACK/BUSY müsste 
sowieso von der software gemacht werden?

Elmi

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

soweit ich mich erinnern kann, wird nur Strobe beim Beschreiben von der 
Hardware erzeugt. Um die Statuseingänge muß sich der Treiber selber 
kümmern.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt verschiedene Modi. Je nach Modus handelt es sich entweder nur um 
einfache Ein bzw. Ausgänge, oder die Hardware erledigt die komplette 
Handshaking Geschichte (z.B. bei EPP). Solange du das ganze also nur im 
einfachen Modus  (SPP) laufen lässt, ist der Zustand der Leitungen 
vollkommen egal.
http://www.beyondlogic.org/spp/parallel.htm

Autor: André H. (andrekr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin nicht sicher, ob das nur auf den "Bi-directional"-Modus zutrifft 
oder auch auf den SPP-Modus, aber in der Regel erwarten die LPT-Backends 
von sowohl Windows als auch Linux, daß BUSY (Pin 11) und PAPEROUT (Pin 
12) vom Drucker auf Low (an GND) gezogen werden, damit Daten gesendet 
werden. Macht ja auch irgendwie Sinn, denn BUSY heißt schließlich 
"Moment, noch nicht weiter Daten schicken, ich verarbeite noch".

Autor: Elmi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, ich habe mich jetzt entschlossen, die 5 in Frage kommenden Eingänge 
einfach per DIP-Schalter schaltbar zu machen, so kann ich das Verhalten 
im Zweiflesfall experimentell ermitteln :-)

Einzige Frage: Wenn ich die 5V HIGH per Schalter an die Statusleitungen 
lege - was für Pull-Down-Widerstände sollte ich sinnvollerweise 
verwenden? So ca. 1 kOhm?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.