www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Tesla mit Quarzoszi?


Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
könnte man eine Tesla-Spule nicht mit dem Signal eines Quarzoszilisator 
betreiben, indem man mit dem Signal einfach einen Mosfet ansteuert, der 
dann den Strom durch die Primärspule jagt oder ist der Quarz dafür zu 
schnell?
Ich dachte an einen Quarzoszilisator auf 13,56 Mhz, die ist freigegeben, 
da störe ich keinen.
Nitnelav

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das funktioniert.
Allerdings besteht eine Teslaspule bei 13,5MHz nur noch aus wenigen 10 
Windungen. Die Funken werden bei solch hohen Frequenzen auch kleiner, 
aber stärker auf einen Punkt konzentriert, daher viel heißer.
Das nächste Problem ist, bei 13,5MHz ist es nicht mehr so einfach einen 
Mosfet anzusteuern. Man sollte dazu schon über ordentliche Kenntnisse 
beim Bau von solchen Endstufen besitzen.
So in etwa kannst du dir den Lichtbogen vorstellen:
http://www.plasmatweeter.de/plasma.htm

Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was wäre denn die ideale Frequenz?
@Benedikt K. Danke für die tolle Antwort!
Nitnelav

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die üblichen Frequenzen liegen irgendwo bei ein paar 100kHz bei 
mittelgroßen Teslaspulen.
Über 1MHz verändert sich zunehmend die Charakteristik der Lichtbögen, 
man bekommt eben nicht der die verästelten Funken, sondern erst lange, 
dünne Nadeln und dann etwas Flammen ähnliches.

Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ginge ein Attiny13 mit Timer bei Vorteiler 1024 bei Freq von 
9,6Mhz?
Oder doch weniger (Wären dann ja ca. 9,6Khz)
Am besten meinst du einen Vorteiler von ca. 10???
Nitnelav
Welchen Mosfet soll ich denn nehmen?
Danke!!!
Nitnelav

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein AVR ist eigentlich eher weniger geeignet, denn man muss die Frequenz 
sehr fein abstimmen können. Das meiste spielt sich z.B. bei mir in einem 
Bereich von +/-10k um 300kHz ab.
Für eine gute Abstimmung muss die Frequenz auf besser 1kHz genau 
eingestellt werden.
Schau dir das mal an, da gibts eigentlich alle Infos und Grundlagen:
http://richieburnett.co.uk/sstate.html

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.