www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Grundlagen/Tutorial Cortex M3?


Autor: Lutz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
die Cortex M3 sind ja stark im Kommen. Ich habe schon viel im Web nach 
einem Grundlagentutorial gesucht, aber außer Hersteller-Libs und ein 
paar Beispielschnipseln nicht viel gefunden. Mir geht es darum, die 
Unterschiede zum AVR (bisher ATMegas) in der Programmierung mal 
herauszulesen, die minimale Grundbeschaltung (soll ja gleich sein!) etc. 
Man muß bei den Dingern wohl explizit jedes Modul konfigurieren (sogar 
Takt für I/O etc.). Kennt da jemand einen guten Link, wo das beschrieben 
wird? Datenblätter von STM etc. haben ja schon ein bischen was gebracht, 
aber irgendwie habe ich die "Philosophie" von den Dingern noch nicht im 
Ansatz verstanden.

Autor: Robert Teufel (robertteufel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Thema Cortex-Referenzunterlagen, es gibt was im neuen LPC1700 Manual
http://www.lpc2000.com/m3/LPC1000/ bei "User Manual" runterladen (4,6 
MB).
Das Kapitel 34 ;-) ist ein Cortex-M3 User Guide ca. 160 Seiten und 
koennte dem was Du suchst nahe kommen. 80 Seiten Instruction Set, >30 
Seiten CPU dazu noch Peripherals.

Also ich kenne keine vergleichenden Unterlagen zwischen AVR und Cortex 
und kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen, dass sich ein 
Entwickler oder auch Hobbyist, der mal den Schritt gewagt hat nochmals 
nach hinten umsieht. Wie immer gibt es Ausnahmen, hier im AVR-Forum 
bestimmt, aber ich kenne keinen persoenlich, allerdings einige, die den 
Schritt bereits getan haben.

Robert
http://www.mcu-related.com

Autor: Gonzo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ich eigentlich ganz gut fand war der Insider Guide von Hitex, den es 
ausser auf der Hitex Seite auch bei STM zum runterladen gibt. Zu mindest 
für einen ersten Überblick.

Gruß,
Ralf

Autor: Arne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Hitex-Guide findest Du hier:
http://www.st.com/mcu/files/mcu/1221142709.pdf

Kann Gonzo zustimmen: fand ich auch gut für den Einstieg.

Autor: Robert Teufel (robertteufel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin anscheinend nicht mehr so ganz auf dem laufenden was Hitex gemacht 
hat. Die Insider Guides zu verschiedenen ARM7 kannte ich gut, hab nicht 
gewusst, dass auch schon ein Cortex da ist. Kann ich definitiv aus der 
Vergangenheit auch empfehlen und ich schau mir den fuer Cortex bald mal 
an.

Robert

Autor: cortex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber Vorsicht bei Details. Auch dieser Hitex-Guide ist mit heisser Nadel 
gestrickt und folglich etwas fehlerträchtig.

So behauptet der Guide, alle Ports wären 5V-kompatibel. Das Datasheet 
drückt sich erheblich differenzierter aus, dort ist dies durchaus nicht 
jeder Portpin und das ist von einzelnen Pin abhängig, nicht vom Port. 
Zur Ehrenrettung von Hitex muss man sagen, dass einen auch das Datasheet 
etwas verarscht, wenn dies laut erster Seite auf "almost all" Pins 
zuträfe, weiter hinten aber neben ein paar weiteren sämtliche 16 
ADC-tauglichen Pins davon ausgeschlossen werden.

Ein Buch, das erheblich detaillierter auf die Eigenschaften des 
Cortex-M3 Cores und seiner Kernperipherie wie NVIC eingeht, ist "The 
Definitive Guide to the ARM Cortex-M3" von Joseph Yiu. Enthält dafür 
aber keinen Bezug auf konkrete Implementierungen wie STM32 oder LM3.

Autor: Arne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wie wäre es damit ?
Es beschäftigt sich nur mit dem ARM Kern und NVIC. Die einzelnen 
herstellerspez. Cortex "Derivate" werden nicht erwähnt, sondern nur das, 
was alle gemeinsam haben. Also von einem "Definitive Guide" weit 
entfernt. Amerikanisches (Selbst-)Marketing halt...

Autor: Lutz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vielen Dank für die Infos. Das Hitex-Teil ist erstmal genau das, was ich 
gesucht habe. Ob das nun genau die aktuellen STM32 beschrieben sind, ist 
mir da erstmal egal; ich will ja einen Überblick über die Gesamtheit des 
(bei allen Herstellern gleichen) Cores an sich erhalten, also 
herstellerunabhängig. Die Auswahl einer bestimmten Implementierung wird 
bei mir wohl noch ziemlich dauern und das jetzt gedruckte 
Herstellerbroschürchen oder die beigefügte Lib wird dann eh veraltet 
sein.

Autor: Robert Teufel (robertteufel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Arne

da scheint mir ein Missverstaendnis vorzuliegen. Der Guide fuer den 
Cortex-M3 von Joseph Yiu ist ein ausgezeichnetes Referenzwerk und zwar 
fuer Cortex-M3. Ob da NXP einen 20-Schnittstellen CAN Controller oder ST 
eine Wireless Schnittstelle oder Atmel einen USB 3.0 drauf baut ist fuer 
Cortex TOTAL irrelevant. Die Implementierungen sind in den Baustein 
Beschreibungen der Hersteller also in den Manuals von ST, Atmel oder NXP 
zu finden, falls nicht, dann ist es nicht das Problem von Cortex / 
Joseph / ARM.

Weder ist Joseph Amerikaner noch ist ARM eine Amerikanische Firma, sonst 
wuerden sie meiner Meinung nach besseres Marketing betreiben.

Es gibt einfach weder fuer ARM, noch fuer einen Hersteller von Chips 
einen Anlass ein Vergleichswerk zwischen STM32, SAM3, LPC1000 und LM3S 
zu schreiben. (Geschaeftsmodell? wem bringt das was?) Ich koennte so 
etwas zwar machen, doch da fliessen viele Mann-Monate rein und keiner 
waere bereit dafuer entsprechend zu bezahlen, also warum um alles in der 
Welt sollte ich oder jemand anders, der eine Familie ernaehren muss?

Wenn Du also nach einem Buch, "Verschiedene Implementierungen MIT 
Cortex-M3" suchst, dann hast Du eine Marktluecke entdeckt, kannst ja 
eines schreiben.

Robert

Autor: Lutz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich fledder mal meinen eigenen Thread wieder vor. Den Hitexguide habe 
ich mir zwischenzeitlich immer mal wieder angetan und bin schwer 
begeistert, was das doch für ein Unterschied ist. Ich will jetzt über 
Winter mal etwas Ernst machen mit einem vernetzten CAN-Bus mit 
Sensoren (Temp, Feuchte, Feuer), einer SD-Karte, Schnittstelle zum PC 
(wohl seriell, da am einfachsten) etc. Nun frage ich mich, ob ich das 
wirklich wie bisher geplant mit ATMega168 o.ä. mache (Performance reicht 
dafür ganz dicke aus, außer RAM vielleicht) oder gleich einen Cortex M3 
unglaublich unterfordere (der hat gleich CAN drin, wenn auch unheimlich 
komplex, hat keinen RAM-Mangel für SD, Ethernet statt seriell evtl. auch 
gleich, viele fertige Libs ...). Aktuell scheinen die LPC176x von NXP ja 
einen guten Ruf zu haben. Als Entwicklungsboard bzw. Spielzeug habe ich 
hauptsächlich einen USB-Stick gefunden (ca. 59 €; Preis in meiner 
Vorstellung) oder ein Super Board mit Grafik und weiß der Geier für
> 400€ (das wird's daher nicht!).
Sollte ich mich lieber in gaaanz kleinen Schritten zukunftsträchtig dem 
Cortex zuwenden und wenn ja, kennt jemand ein nettes Evalboard bis ca. 
100 €, wo mann auch was ranlöten kann etc.? Grafik ist sicher viiiiel 
später ganz nett, macht es aber auch unnötig teuer.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die LPCs sind noch ziemlich warm und dementsprechend selten sind Chips 
und Boards. STM32 ist schon länger da und folglich findet sich mehr 
dazu, beispielsweise 
http://stores.shop.ebay.de/ElecMerge_STM32F103-Cor...
oder bei Propox.

Autor: Ersan G. (cell85)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.stm32.de  ist zwar noch im Aufbau, würd ich aber im Auge 
behalten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.