www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Motor mit Solarzellen unterstützen?


Autor: Maik O. (tenner21)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Freunde.

Habe mal noch eine ganz spezielle Frage:

Ich baue gerade ein Modellboot und möchte an einem 12V-Blei-Vlies-Akku 
zwei 700er Motoren mit einem Leerlaufstrom von 21A betreiben.
Nach Rücksprache mit Forenmitgliedern wurde mir jedoch erklärt, dass der 
Akku nicht genügend Leistung liefern würde, um die beiden Motoren satt 
anzutreiben.
Deshalb hier meine Fragen:

Kennt sich jemand mit Solartechnik aus?

Kann man die Solarzellen einfach mit einem Solar-Lader in den 
Regler-Stromkreis einbinden?

Wenn der Motor still steht, wird ja der Akku geladen. Was passiert mit 
dem Strom, wenn der Motor Arbeit verrichten muss? Unterstützen dann die 
Solarzellen den Motor oder wird der Strom dann geblockt?

Was kosten Solarzellen und wie groß müssen die sein bzw. wieviele 
bräuchte ich? Der Akku liefert 12V...

Freue mich schon auf eure Antworten.

LG Maik

Autor: Solar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P = U*I -> 12*21 = 252W -> *2 = 500W

für 1 Stunde :
E = P*t -> 500W * 1h = 500Wh
Dein Bleiakku sollte also ca. 1kWh haben

Solaranlagen liegen bei ca. 7000EU pro kW und brauchen etwa 10 m² 
Fläche.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sicher, dass das der Leerlaufstrom der Motoren ist? Also bei 12V 21A 
bekommt man, Wie Solar schon ausgerechnet hat, 252W Leerlaufleistung. 
Das halte ich für einen Modellbaumotor doch für etwas zu viel. Was haben 
die denn an Nennleistung? 1.5 kW? 2 kW?

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Maik,
wenn der Blei-Vlies-Akku zu klein ist, dann muss ein anderer Akku rein. 
Mit Solarzellen ist da nichts zu retten. (Punkt)

Wenn das Boot den ganzen Nachmittag ohne zu fahren irgendwo in der Sonne 
liegt wird natürlich der Akku nachgeladen, aber für das Rumliegen hat 
man das Boot schießlich nicht gebaut.

Um die Motoren mit Solarzellen zu betreiben, muss das Boot die Größe 
einer Segeljolle haben.


Axel

Autor: Maik O. (tenner21)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich Bitte um Entschuldigung - ich hatte mich vertan mit der Wertangabe 
der Motoren (Flüchtigkeitsfehler - war schon spät)...

Jeder Motor hat eine Leerlauf-Stromaufnahme von 3A und eine 
Vollast-Stromaufnahme von 21A. Die Maximalleistung je Motor liegt bei 
200Watt.

Die Motoren werden Parallel betrieben...


LG Maik

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenn mich zwar im Modellbaubereich nicht so aus, aber auch 21A als 
Volllast finde ich ganz schön viel und dann auch noch 2 Stück davon. Wie 
groß ist denn das Boot?

Aber wenn du dir z.B. folgende Solarzelle bei Reichelt anguckst:
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=K1;...
Dann muss man leider feststellen, dass das Ding gerade einmal einen 
maximalen Strom von 0,125A bringt. Oder als Leistung ausgedrückt: 
1,5Watt. Dabei ist das Ding schon 34cm x 12cm groß.

Du könntest mit dieser Zelle also bei guten Wetter ca. 0,375% deiner 
benötigten 400Watt erzeugen, ich glaub das bringts nicht...

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Größe ist ja das Hauptproblem. Also ein Modellboot im Maßstab 1:100 
oder noch kleiner...dann vergiss es. Da aber Akkus mit Blei-Vlies zum 
Einsatz kommen, nehme ich mal dreist an, dass es sich nicht grade um ein 
kleines Boot handeln wird. Die Solarzelle soll ja auch nicht den Motor 
antreiben sondern nur in ner "Ruhephase" den Akku laden und es wäre 
schön, wenn sie beim Betrieb den Akku etwas unterstützen könnte. So hab 
ich den TE zumindest verstanden. Bei entsprechender Größe könnte man 
überlegen eine 50W-Solarzelle aufs Boot zu pappen, A3 oder A2 sollte man 
aber mindestens als Platz für die Zelle einrechnen.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maik Schulze schrieb:
> Nach Rücksprache mit Forenmitgliedern wurde mir jedoch erklärt, dass der
> Akku nicht genügend Leistung liefern würde, um die beiden Motoren satt
> anzutreiben.

Dem lässt sich mit Solartechnik nicht abhelfen.
Du kannst entweder größere Akkus nehmen, die können auch mehr Strom 
liefern, oder solche die für hohe Ströme ausgelegt sind.

Wieviel Ah haben denn die Akkus?

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine 50W-Solarzelle wird da nicht drauf passen. Und ca. 400W 
Antriebsleistung sind auch normal für ein Schleppermodell, eine Jacht 
oder ähnliches. Die Länge wird wohl so um 1m liegen.

@Maik Schulze (tenner21), mein Vorschlag wäre: Verzichte auf Blei-Akku 
und baue LiPoly-Akkus ein bis das gleiche Gewicht erreicht wird. Damit 
hast Du mehr Energie in Wh zur Verfügung und teurer wird es auch nicht 
als die Solar-Nachlade-Lösung.


Blackbird

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.