www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Multimeter gesucht ca. 30€


Autor: Herbert G. (feuerfuchs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

zunächst möchte ich mich vorstellen: Ich heiße Hans, komme aus BW und in 
19 Jahre alt.

Ich suche ein Multimeter im Bereich von 30€. Ich bin nur 
Hobbyelektroniker, ein teures Fluke Multimeter muss es also nicht sein.

Habe mich mal umgeschaut und denke gerade über folgende 2 von Pollin 
nach:

- Digital-Multimeter V&A VA16
- 5 in 1 Digital-Multimeter MASTECH MS8229

Das Mastech hat eine bessere Ausstattung und man ließt teilweise auch 
gutes darüber, von Leuten die es haben.

Über V&A ließt man allgemein gutes, speziell über das VA16 habe ich 
jetzt nichts gefunden.

Über eine Hilfe bei der Entscheidung wäre ich Dankbar! Es kann jedoch 
auch ein anderes als die 2 sein...

MfG hans

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
www.tme.eu

Autor: Kritiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kai P. würde dir besser stehenm Hans ist mit 19 Jahren schon eine 
wirklich schlimme Sache :D

Die Multimeter um 30 Euro sind alle mehr oder weniger der gleiche 
Schrott. Suche dir aus, was dir am besten gefällt und vor Allem wo du 
bei Problemen kulant behandelt wirst.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, lieber 3 für 10 Euro kaufen. Drauf achten, ob die Wechselstrom 
messung brachst und extras wie Licht und Ton ("Kabel durchklingeln"). So 
kannst du 2x Spannung und 1x Strom gleichzeitig messen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, professional Qualität geht bei ca. 60€ los, dass braucht man aber 
für die die ersten Hobbys-Schritte eh nicht. Da braucht man etwas dass 
auf das hunderstel Volt genau ist, Dioden messen kann und preiswert ist. 
Und einen bei einem Defekt nicht umbringt ;)

Genau das bietet Voltcraft,hobby-technik zu einem hobby-preis.Und für 
30€ gibt es da auch eine recht gute Auswahl. Zumindest war es früher so, 
dass man ab ca. 20€ ein brauchbares Gerät hatte.

Nur um die Akku-Teile die man aufladen muss indem man die Messleitungen 
in die Steckdose packt würde ich einen Bogen machen, dass kann ins Auge 
gehen.

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe eins von Voltcraft (VC 260, Conrad Art-Nr: 121416 - 62). Bin 
ganz zufrieden damit, kostet allerdings ca. 60€. Hat aber den Charme das 
man sich nicht mehr um Batterien kümmern muß (Solar oder Landen an der 
Steckdose).

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alternativ mal in der Bucht nach gebrauchten Industriegeräten gucken,
da bekommt man manchmal recht netten Wert fürs Geld.

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
peaktech 3340, autorange, ein großes display, misst recht zügig, nur die 
benötigten buchsen sind freigegeben, gummirahmen. kann ich anfängern 
durchaus empfehlen.

Autor: Schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Alternativ mal in der Bucht nach gebrauchten Industriegeräten gucken,
>da bekommt man manchmal recht netten Wert fürs Geld.

Klasse, noch mehr Mitbieter.

Ein Maytech My69 kann ich empfehlen. Ist ein Autorange-Meßgerät.
zu den üblichen Meßmöglichkeiten gibs noch Durchgangsprüfer, 
Kapazitätsmessung, Frequenzmessung, und Transistormessung(hFE).
max.Strom 10A. Im Web hab ich schon Angebote für 29,95Euro gesehen.
Leider muß man auch mit 6-10Euro Versand zusätzlich rechnen.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab ein Multimeter für 7 Euro. Es kann Gleichspannung und 
Gleichstrom messen mit hinnehmbarer Tolerenz. Es hat ferner 
Widerstandsmessung und Durchgangsprüfung, und mehr brauch ich nicht.

Wechselspannungen resp. Wecheslströme mit MM zu messen ist ja sowieso 
immer so eine Sache. Die Dinger haben ja gerade mal eine Dekade 
Frequenzbereich -> ungenügend.

Wenn ich mal ein bißchen Geld über hab, kauf ich mir auch ein Fluke für 
300 Euro, aber ich sehe nicht ein, nur für Kapazitäts-, Transistor-, 
Induktivitäts- und Wechselstrommessung 30 Euro mehr auszugeben. Der 
einzige positive Punkt bei etwas teureren MM ist die automatisch 
Bereichswahl.

Gruß,
Klaus

Autor: Bogumil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn ich mal ein bißchen Geld über hab, kauf ich mir auch ein Fluke für
>300 Euro, aber ich sehe nicht ein, nur für Kapazitäts-, Transistor-,
>Induktivitäts- und Wechselstrommessung 30 Euro mehr auszugeben.

Wenn du damit dann auch die entsprechenden Dinge misst ;-).
Ich hab mal alles was so zu kriegen war mit einem geeichten 5 1/2 
stelligen verglichen. Unter optimalen Bedingungen. Dann sind alle so gut 
wie gleich und die Genauigkeit ist mehr als ausreichend.

Das Problem ist die Praxis. Dort kommen Ströme und Spannungen in dieser 
Reinheit selten vor.

> Der einzige positive Punkt bei etwas teureren MM ist die automatisch
> Bereichswahl.

Das ist so leider nicht richtig. Als kleines Beispiel nur mal den 
Widerstand einer Leitung. Die "billigen" Messen da teilweise alles 
mögliche wenn der Draht lang genug ist Wechselspannung einkoppelt. Die 
besseren  zeigen an was da ist. Man kann sich drauf verlassen.

Lieber ein gebrauchtes gutes bei ebay kaufen als ein billiges neues.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Rede Bogumil: Entweder ein spottbilliges oder ein richtig 
Ordentliches.

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wobei die allerbilligsten auch sehr nerving sein können, z.b. durch 
miese messleitungen, schnall abnutzende drehschalter und so weiter. wer 
ein einsteigermultimeter haben will, das auch länger, als 2 jahre hält, 
soll meines erachtens auch ruhig 30 euro investieren. ist ein recht 
kleiner aufpreis, aber man bekommt deutlich mehr geboten, was features, 
qualität und so weiter angeht.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.