www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Thyristor Treiber mit Nulldurchgangserkennung


Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Könnt ihr mir ein paar Treiberbausteine für Thyristoren nennen, welche 
galvanisch getrennt sind und eine Nulldurchgangserkennung besitzen?

Sie sollen einen Thyristoren ansteuern, welcher eine Netzspannung von 
230V/50Hz und eine Leistung von rund 1kW schalten muss.

Grüsse Micha

Autor: Ganymed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...zumindest als Ausgangsbasis ist der MOC das A&O. Ob dann noch eine 
"Zwischenstufe" nachgeschaltet wird oder nicht, ergibt sich je nach 
Anwendung. Aber 1KW sind ja nun auch nicht unglaublich viel...

Klaus.

Autor: Michael (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnellen Antworten.

Im Anhang ist eine Schaltung zu finden, welche den MOC304 und einen 
BT151-500R beinhaltet.

Würde das Ganze in der Praxis so funktionieren oder was muss ich 
abändern?

Der BT151 sollte für diese Anwendung problemlos genügen, oder?

Autor: Ganymed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Würde das Ganze in der Praxis so funktionieren...

Im Prinzip Ja.

>...was muss ich abändern?
Es fehlt die TSE-Beschaltung am Thyristor.
(siehe Trägerstaueffekt bei Wikipedia)
Warum nimmst Du nicht einen Triac?
So belastest Du das Netz mit Gleichstrom,
was der VNB gar nicht gerne sieht.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also versteh ich das richtig, als TSE-Beschaltung kann ich einfach einen 
Snubber oder einen VDR nehmen?

Was ist besser, und wie müsste der Snubber dimensioniert sein?

Ich nehme aus dem Grund einen Thyristor, da ich ihn während des 
Nulldurchgangs einschalten möchte und dann nur eine Halbwelle 
eingeschaltet lassen will. Der Thyristor schaltet ja dann automatisch 
bei der negativen Halbwelle aus, beim Triac müsste man noch extra eine 
ausschaltbeschaltung machen.

Autor: Flow (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal geschaut, wie oft ein Triac gezündet wird?

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Schon mal geschaut, wie oft ein Triac gezündet wird?

hmm was genau willst du mir mit dieser Frage sagen?

Autor: Ganymed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorschlag für die TSE-Beschaltung:

47Ohm  1W  in Reihe mit 100nF  600V

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Vorschlag für die TSE-Beschaltung:

>47Ohm  1W  in Reihe mit 100nF  600V

danke erstmal. Und was sagst du zum Thema Thyristor bzw. Triac? Für 
meine Anwendung wäre ein Thyristor geeigneter, oder?

Autor: Trafoschutzverein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der Thyristor schaltet ja dann automatisch bei der negativen Halbwelle
> aus, beim Triac müsste man noch extra eine ausschaltbeschaltung machen.

Das ist Blödsinn. Ein Triac schaltet ebenso wie der Thyristor bei jeder 
Halbwelle aus, genauer gesagt beim Unterschreiten des Haltestroms im 
Nulldurchgang, wenn er nicht bei jeder Halbwelle neu gezündet wird.

Dein Vorhaben, immer nur die positive Halbwelle durchzuschalten, IST 
NICHT ZULÄSSIG. Dein Netzanschluss wird von einem Trafo versorgt. Wenn 
du den auf diese Weise mit Gleichstrom quälst, wird dein Netzbetreiber 
sehr ärgerlich.

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein triac besteht quasi aus 2 antiparallelen thyristoren - das sollte 
etwas helfen :)

Klaus.

Autor: Ganymed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Für meine Anwendung wäre ein Thyristor
>geeigneter, oder?

??? Ich kenne Deine Anwendung nicht.


Trafoschutzverein schrieb:
>...Gleichstrom quälst, wird dein Netzbetreiber
>sehr ärgerlich.

Das hatten wir wohl schon.
Siehe meinen Beitrag von 11:28 Uhr


Klaus2 schrieb:
>...das sollte etwas helfen :)

ich glaube nicht.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar, jetzt wo ich das genauer angeschaut habe, ist mir klar geworden, 
dass auch der Triac bei jedem Nulldurchgang ausschaltet...
Habe noch nicht wirklich viel mit Leistungselektronik gemacht, wie man 
sieht...

Dann werd ich wohl nen Triac nehmen und dafür sorgen, dass er eine ganze 
Periode lang durchgeschaltet ist.

Zum MOC304, ich werde im Datenblatt nicht wirklich schlau in Bezug auf 
das Stromübertragungsverhältnis CTR.
Wie sieht dieses aus? Muss dies ja wissen damit ich weiss mit welchem 
Strom ich die Photodiode bestromen muss damit der Zündstrom für den 
Triac auch gross genug ist.

Autor: Ganymed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun gib mal 20...30mA auf die LED.
Das wir schon. Versuch mach kluch!

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab leider grade keinen moc zur hand, somit kann ich das leider nicht 
einfach ausprobieren.

Noch ne Frage, eigentlich würde der Moc doch reichen, oder muss ich da 
zwingend für Netzspannung einen Triac nachschalten?
Der interne würde da doch reichen, oder seh ich das falsch?

Grüsse

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Forderung:
 > eine Leistung von rund 1kW schalten muss.

Was kann der MOC?
 Viel viel viel weniger...
Alsoooo...
Lesen ist schon notwendig, lieber Michael.

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...zumal oben schon irgendwo erwähnt ist, das man damit nicht direkte 
Lasten schalten kann.

Aber bei solchen Fragen halte ich das gesamte Vorhaben eh für ziemlich 
lebensmüde.

Klaus.

Autor: Ganymed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sag auch nichts mehr dazu.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.