www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Klimaanlage - ohne Loch in der Wand - Fensterspalt?


Autor: heiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute, ich habe überhaupt keine Ahnung von Klimaanlagen - deshalb 
frage ich Euch um Rat: Gibt es eine, bei der man kein Loch in die Wand 
machen muß? Also ich hab Fenster hier, die ich einen Spalt aufmachen 
kann - aber das wär ja irgendwie sinnlos.. ? Wer hat so ein Teil / Wie 
sind die Erfahrungswerte?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
heiss schrieb:
> Hallo Leute, ich habe überhaupt keine Ahnung von Klimaanlagen - deshalb
> frage ich Euch um Rat: Gibt es eine, bei der man kein Loch in die Wand
> machen muß? Also ich hab Fenster hier, die ich einen Spalt aufmachen
> kann - aber das wär ja irgendwie sinnlos.. ? Wer hat so ein Teil / Wie
> sind die Erfahrungswerte?

Die portablen Klimageräte haben einen Schlauch, mit dem die warme Luft 
abtransportiert werden muss. Das kann zb auch so aussehen, dass man sich 
in den Fensterrahmen eine Spanplatte einpasst, in die ein Loch kommt, in 
welches wiederrum der Schlauch eingepasst wird.

Das kann aber auch so aussehen, dass der Schlauch bei gekippten oder 
leicht geöffnetem Fenster durch den Spalt geführt wird. Bei meinem 
Klimagerät ist extra so eine gebogene 'Düse' dabei, die durch den Spalt 
führt. Den restlichen Spalt habe ich nicht weiter abgedichtet (ist 
klarerweise nicht optimal) und den Schlauch, besser gesagt die Düse, 
muss am Fenster fixiert werden.

Auch wenn die Spaltmethode nicht optimal ist, sie funktioniert 
ausreichend gut. Das Klimagerät kommt weit genug vom Fenster weg und die 
warme Luft fliesst ja nicht durch den Spalt ins kältere Zimmer hinein. 
Da sich die kältere Luft im Zimmer sowieso unten absetzt, fliesst auch 
nicht allzuviel gekühlte Luft durch den Spalt nach draussen. Eher 
verschwindet die Kaltluft durch die geöffnete Tür.
Wen es trotzdem stört: Den Spalt abdecken und irgendwie zumachen.

Ach ja: Ich hab mein Klimagerät nur im Sommer zur Kühlung im Einsatz.

Autor: heiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sieht denn die "Düse" aus? Und was kostet so ein Teil / was für eine 
Technik muß man suchen? "Splitanlage" dann offenbar nicht..

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
heiss schrieb:
> Wie sieht denn die "Düse" aus?


Für den Staubsauger gibt es einen Aufsatz, ich glaube um damit 
Polstermöbel zu reinigen. Ist einfach nur ein gerades, etwas konisch 
zulaufendes Rohr.

So ein Rohr stellst du dir vor, nur etwas größer im Durchmesser und 
plattgedrückt.

Und jetzt stellst du dir noch vor, dieses 'Rohr' sei 2 mal abgewinkelt, 
so dass es von der Seite wie ein Z aussieht.

> Und was kostet so ein Teil / was für eine
> Technik muß man suchen? "Splitanlage" dann offenbar nicht..

Splitanalagen werden eingebaut. Daher der Name: weil die Klimaanlage in 
2 Teile gesplittet ist. Der Gebläseteil ist innnen und der Kompressor 
samt Radiator aussen.

Was sowas kostet: Geh in den nächsten Elektrofachmarkt, Baumarkt ... die 
üblichen Verdächtigen. Die können dir auch sagen, welche Leistung du für 
dein Raumvolumen brauchst.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> heiss schrieb:
>> Wie sieht denn die "Düse" aus?

> Und jetzt stellst du dir noch vor, dieses 'Rohr' sei 2 mal abgewinkelt,
> so dass es von der Seite wie ein Z aussieht.

Bin kein begnadeter Zeichner, vor allem nicht mit der Maus. Aber so 
ungefähr

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
heiss schrieb:

> Hallo Leute, ich habe überhaupt keine Ahnung von Klimaanlagen - deshalb
> frage ich Euch um Rat: Gibt es eine, bei der man kein Loch in die Wand
> machen muß?

Eines muss dir klar sein: Eine Klimaanlage produziert im eingeschalteten 
Zustand insgesamt Wärme. Auch wenn sie kühlt. Wie ein Kühlschrank. Und 
diese Abwärme muss weg, und zwar nach draussen, da hilft alles nichts.

Ob das mit dem Spalt reicht hängt von der Wärmemenge ab. Für ein 
normales Zimmer mag das ok sein. Klar ist aber auch, dass eine 
Wärmeabfuhr bei dünnem Querschnitt zu höherer Luftgeschwindigkeit neigt, 
was sich als Geräusch bemerkbar machen kann.

Manchmal wird als Kleinklimaanlage auch eine Art Luftbefeuchter mit 
Propeller verkauft, ohne Verbindung nach draussen. Das kühlt natürlich 
nicht wirklich, allenfalls subjektiv.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auch so'n Teil 'rumstehen.
Habe die Luft mal gemessen, die nach außen abgeführt wird, waren 
immerhin 60°C.
Mein Erfahrung ist, dass das Teil saumäßig laut ist (Fernsehen geht 
nicht mehr), die Luft, die 'rausgeblasen wird, muss ja wieder irgendwo 
hergesaugt werden. Und die ist wieder warm. OK, bei mir gibt's keine 
Türen, ist nicht grade optimal dafür.
Das bischen Kühlung, das das Ding bei einer Stromaufnahme von 1.6kW 
bringt ist kaum zu spüren.
In einem Raum von ca. 16m² kühlt es in 4 Stunden (!) von 28°C auf 25°C 
'runter.

Also ich verwende es nur noch im Schlafzimmer, wenn sich keiner dort 
aufhält. Und das auch nur bei extremen Temperaturen. Ich würde dir 
abraten, sowas einzusetzen, dann lieber ein Split-Gerät und ein Loch in 
die Wand. ;)

Autor: Anja zoe Christen (zoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Splitgeräte mit Loch in der Wand sind halt in Mietwohnungen eher 
ungünstig.... In den eigenen vier Wänden lohnt sich so eine Investition 
dagegen schon; andererseits kosten die guten Splitgeräte halt auch so 
einiges - Qualität ist halt nicht billig.

Bei den Düsen ist allerdings zu beachten, daß der Luftwiderstand einer 
solchen Düse nicht zu groß sein sollte, grade bei den niedrigpreisigen 
(um nicht zu sagen billigen) Geräten ist der Ventilator oft nicht sehr 
stark dimensioniert; sollte er es dann irgendwann nicht mehr schaffen, 
die Luft durch das System und den Schlauch zu pusten, wird die Kiste 
recht schnell überhitzen.

Zoe

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ist auch schon eine Klimaanlage der fest installierten Sorte 
begegnet, die sich ab und zu ohne erkennbares Motiv ganz spontan dazu 
entschliesst, zu heizen statt zu kühlen.

Wenn man in dem Raum drin ist, ist das ja kein Problem. Aber wenn man es 
erst merkt, nachdem der erste Server bei 45°C automatisch abgeschaltet 
hat (immerhin), ist das etwas ärgerlich. Waren dann 50°C in der Bude als 
Abhilfe in Form offener Türe kam.

Autor: Dr. G. Reed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab ein Splitgerät, das ich bisher immer auf ein Vordach vorm 
Fenster abgestellt habe, den Schlauch einfach durchs geöffnete Fenster 
gelegt und Fenster soweit wie möglich zugemacht.
Lief tadellos.
Dann wurde das Vordach abgerissen, jetzt kann ich das Ventilatorteil 
nicht mehr draussen anbringen.

Aber:
Ich habs letzten Sommer dann so gemacht:
Split-Teil aufs Fensterbrett im Badezimmer gestellt und Fenster weit 
auf.
Dafür den Schlauch durch die Badezimmertür legen und diese soweit wie 
möglich geschlossen halten.
Das Badezimmer wird dabei wirklich kräftig warm, aber in der Wohnung 
ists kühl.
Für die wenigen Tage die ich die Klimaanlage benötige tuts das auch.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. G. Reed schrieb:

> Für die wenigen Tage die ich die Klimaanlage benötige tuts das auch.

Ich denke überhaupt, dass man sich über eines im Klaren sein sollte:
Alles was an Klimatechnik nicht festinstalliert ist, ist ein Behelf 
wenns im Sommer wirklich heiß ist. Dann nimmt man auch gerne mal etwas 
Ungemach in Kauf (Lärm, nicht optimaler Wirkungsgrad, ...) um die 
Raumtemperatur ein paar Grad runterzubekommen.
Gerade im Schlafzimmer ist es nicht zu verachten, wenn abends das 
Klimagerät den Raum bis zur Schlafensgehzeit auf eine vernünftige 
Temperatur runtergekühlt hat.

Autor: heiss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, das mit dem Lärm ist ein Argument.. vielleicht fange ich einfach 
früher an zu arbeiten..

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mein Erfahrung ist, dass das Teil saumäßig laut ist (Fernsehen
> geht nicht mehr),

So schlimm wars bei meinem nicht.
Fernseher eine Spur lauter stellen genügte.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Lüfter alleine ging vom Geräusch, aber der Kompressor war laut.
Im Geschäft, als ich das Teil testete, lief nur der Lüfter, da sich der 
Kompressor zeitverzögert einschaltet.

Also auf jeden Fall vor dem Kauf lange genug testen!

Autor: Dr. G. Reed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was auch gut hilft:
Wenn es nachts und frühmorgens draussen noch sehr kühl ist, dann lüfte 
ich mit einem starken und leisen Lüfter, meist per Zeitsachaltuhr.
In der früh dann Fenster zu & dunkel machen. So kann man auch ein paar 
Tage überstehen.
Aber wenns eine Woche knallheiss ist, heizt sich meine Wohnung derart 
auf, dass nur noch meine gute alte Honeywell hilft....

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Aber wenns eine Woche knallheiss ist,

Das ist das Problem.
Irgendwann hilft die beste Isolierung nicht mehr, bzw. ist durchgewärmt, 
dann sind die Wände warm. Und die speichern gut! ;)
Dann ist es zwei Minuten nach Abschalten der Klimaanlage wieder warm.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.