www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Telekom, gibts was Schlimmeres?


Autor: Bane E. (bane)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gestern hat mich die Telekom wieder mal zur Weissglut gebracht:
Ich warte seit ca. 7 Wochen mittlerweile auf die Freischaltung meines 
DSL Anschlusses.
Nun wird mir Sonntag abend um 22:30 (!) eine eMail geschickt, dass mein 
Anschluss am Montag (!) freigeschaltet wird. Natürlich kann man so eine 
Mail ohne Internet Anschluss sehr gut empfangen.
Montag mittag bekomme ich dann eine SMS (!), dass ich leider nicht 
daheim war, und daher der Telekom Mitarbeiter den Anschluss nicht 
freischalten konnte. Der nächste Termin ist in 2,5 Wochen.
Auch nach Anruf bei der Hotline, wo ich mein Anliegen geschildert habe, 
brachte mir nur die lapidare Aussage, dass zwischen 2 Terminen immer 8 
Werktage dazwischen sein müssen, und der Freitag bei der T kein Werktag 
ist.

Und bei mir in der Ländlichen Gegend gibts leider keine Alternative zur 
Telekom.

Sorry wenn ich euch hiermit belästige, aber wollte meinem Ärger nur mal 
Luft machen....

Autor: Telegnom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Auch nach Anruf bei der Hotline, wo ich mein Anliegen geschildert habe,
> brachte mir nur die lapidare Aussage, dass zwischen 2 Terminen immer 8
> Werktage dazwischen sein müssen, und der Freitag bei der T kein Werktag
> ist.

Häh, wer sagt denn sowas? Warum müssen denn immer 8 Tage dazwischen 
sein?

Ich dachte immer, sogar der Samstag sein ein Werktag, wenn da auch heute 
nur selten noch gearbeitet wird. Früher war das üblich. Wir hatten 
samstags ganz regulär Schule (bis ca. 12:00 Uhr), danach in der Lehre 
wurde samstags auch gearbeitet (Ende 50er, Anfang 60er).

Ich glaub die Telekom ist hier mal wieder äußerst unfähig ihren fetten 
A**** zu heben. Aber gut Kasse machen, das können sie!

Autor: Denis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Laden sollte man meiden.

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Den Laden sollte man meiden.

Klar, dann geht man zu Arcor, Alice oder
1&1 und ärgert sich grün und blau.

Ich bin seit Jahren bei der Telekom Tochter
Congstar und bin zufrieden.

Es kommt aber wohl auch darauf an, wo man
wohnt und welche Deppen dort für die Telekom
arbeiten.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bane E. schrieb:

> Auch nach Anruf bei der Hotline, wo ich mein Anliegen geschildert habe,
> brachte mir nur die lapidare Aussage, dass zwischen 2 Terminen immer 8
> Werktage dazwischen sein müssen, und der Freitag bei der T kein Werktag
> ist.

Zumindest das der Freitag bei der DTAG kein Werktag sein soll ist mir 
jetzt neu.
Abgesehen davon hatte ich mit meinem DTAG-Anschluss bisher keine 
Probleme, die Hotline hat sich in letzter Zeit auch verbessert, die 
Stoßzeiten sollte man natürlich weiterhin meiden :)


> Und bei mir in der Ländlichen Gegend gibts leider keine Alternative zur
> Telekom.

Die gibt es nie, die DTAG ist immer irgendwo involviert.

> Sorry wenn ich euch hiermit belästige, aber wollte meinem Ärger nur mal
> Luft machen....

Keine Ursache, das ist verständlich :)

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nö ach, ich war auch eigentlich immer zufrieden mit dem pinken Tee, aber 
seitdem sie meinen DSL-Anschluß von 768 auf 384 kBit/s (!) gekürzt haben 
und mir nur noch dämliche, computergenerierte Antworten geben, schwillt 
mir auch langsam der Kamm!

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich bin seit Jahren bei der Telekom Tochter
> Congstar und bin zufrieden.

Gibt es die nicht erst seit 08?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenn bei T-Online nur die Regel, dass zwischen AUFTRAG und 
Freischaltung 6 Werktage liegen muessen, wobei der Samstag kein Werktag 
ist. Ich hab mal nach dem "Warum?" gefragt, Antwort "Das System sagt das 
so". Aber mein letzter DSL Anschluss ist auch schon etwas her. Hatte ein 
Aehnliches Problem wie du damals, hatte mir extra freigenommen und auf 
den T-Mann gewartet, der aber nicht kam. Fuhr dann kurz vor 
Filialschliessung hin und hab gefragt, ob man den Mann fuer vermisst 
melden muesste oder ob man mal rausfinden koennte warum der nun nicht 
kam. Antwort damals "Wenn es Ihnen so nicht passt, gehen Sie doch zu nem 
anderen Anbieter". Hab mir dann in der Filiale n Telefon geben lassen, 
den Kundendienst angerufen und mich beschwert, und dort versprach man 
mir, man wuerde den Anschluss sofort freischalten, noch bevor ich wieder 
in der Wohnung sei. Und das passierte tatsaechlich, es war gar kein 
T-Mann vor Ort notwendig.
Daemlicher Verein!

Autor: Katzeklo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>"Das System sagt das so"
Willkomen in der Zukunft, schön das "Systeme" über uns entscheiden.

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann nur Gutes über die Telekom berichten.

Störungen (sehr selten) kann man problemlos der Hotline (kostenlos) 
melden - dort nimmt auch direkt jemand ab und kümmert sich darum.
Bisher funktionierte auch der ISDN-Anschluß immer, hatte in fünf 
Jahren nicht eine Minute keinen Festnetzanschluß.

Ich werde sicher nicht für 10 Euro weniger zu Arcor oder so wechseln - 
den Fehler habe ich einmal gemacht.

Als Selbstständiger bin ich auf einen zuverlässigen Anschluß mit 
schneller Fehlerbehebung angewiesen - da ist die Telekom bisher nicht zu 
schlagen, insbesondere, wenn man in einer kleineren Stadt wohnt.

Chris D.

P.S.: Man muss die negativen Berichte auch immer mit der Anzahl der 
Kunden vergleichen - da schneidet die Telekom meiner Meinung nach 
deutlich besser ab. Einzelfälle gibt es immer irgendwo.

Autor: Wah (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Telekom? Finger weg! Ich hatte nur Ärger mit denen, die haben mir 2 
Anschlüsse freischalten wollen, in einer Wohnung und haben einfach alles 
doppelt gebucht ?-( Kündigung war in etwa so schwierig wie bei 
Scientology wieder rauszukommen und der Kundenservice und besonders 
dessen Freundlichkeit war unterirdisch. Ausnehmend gut hat es bei Arcor 
geklappt. Die haben meine Kündigung wegen Umzug sogar einen Tag zu spät 
noch akzeptiert udn waren immer sehr freundlich. Jetzt bin ich bei 1&1 
und das ist mir schon wieder etwas grenzwertig. Die sind zwar 
freundlich, aber für jeden Mist an Vertragsänderungen (fastpath etc.) 
wollen die immer böse BA-Gebühren.

Autor: Flexi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein letztes Abenteuer (2006) mit dem rosa Tütü hat mich 1/4 Jahr ohne 
Internet und Festnetz gekostet. Das war ein ewiges hin und her und ein 
Durcheinander.
Der größte Witz war, als ich nach 2 1/2 Monaten in denen ich ständig die 
Filiale aufgesucht hatte und die Hotline genervt habe, mit der Frage 
wann ich denn meinen neuen Anschluß bekomme, mein Auftrag auf einmal 
verschwunden war.
Es hieß einfach: "Nein, von Ihnen liegt uns kein Auftrag vor."
Auf meine Frage wo denn der Vertrag hin wäre, den ich hier zu Hause ja 
noch auf Papier stehen habe und für den ich ja auch schon die Hardware 
(Router etc) bekommen habe, kam nur die Antwort: "Nein, laut unserem 
Computer ist nie ein Vertrag von Ihnen abgeschlossen worden."

Mein Gedanke war "ENDLICH FREI!!!"

Ich bin jetzt bei der Konkurenz und sehr zufrieden.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hoffe den Router hast du behalten :)

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Ich bin seit Jahren bei der Telekom Tochter
>> Congstar und bin zufrieden.

>Gibt es die nicht erst seit 08?

Davor war ich bei CongstEr, der Name wurde dann
in CongstAr geändert.

Autor: je ne faisais que passer... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Titel steht: Telekom, gibts was Schlimmeres?

Hm, vielleicht Neuf Télécom (Frankreich)...? Mein Anschluss hat mich 6 
(8?) Wochen Ärger, viele Einschreiben Rückschein und eine Menge Geld 
(Handy, Internetcafé usw.) gekostet. In ein paar Tagen wird umgezogen, 
dann geht der Mist wieder los (wochenlang weder I-Net noch Telefon). 
Übrigens sind die aus öffentlichen Telefonzellen nicht zu erreichen und 
das Callcenter steht irgendwo in Afrika. Nix gegen die Afrikaner, aber 
wer kaum französisch spricht ist am Telefon vielleicht nicht so gut 
aufgehoben...

Ist es eigentlich wirklich SOOO schwierig einen DSL-Anschluss zu 
aktivieren???

>Sorry wenn ich euch hiermit belästige, aber wollte meinem Ärger nur mal
>Luft machen....
Das kann ich sehr gut verstehen...

Grüße von einem ins (viel zu warme) Frankreich  "ausgewanderten" 
Studenten...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.