www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Testschaltung für Bleiakkumulatoren


Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich möchte versuchen, über eine elektronische Schaltung den Zustand 
eines Bleiakkus ermitteln.
Ich meine hier nicht den Ladezustand, sondern sozusagen den Verschleiß 
des Akkumulators. Im Prinzip möchte ich bestimmen, ob der Akku in einem 
guten, mittleren oder schlechten Zustand, das heißt reif für die 
Entsorgung ist. Da die meisten Teile abgesehen von Solar- und 
Gelbatterien nicht zyklenfest sind, fällt eine vollständige Entladung 
und darauffolgende Ladung mit Ermittlung der eingeladenen Kapazität aus, 
da dies dem Akku schadet.
Ich habe daher folgende Überlegung angestellt:
- Der Akku wird voll aufgeladen
- Danach wird mit einem definiertem Entladestrom für einen gewissen 
Zeitraum entladen. Der Entladestrom könnte sich hier aus der angegebenen 
Nennkapazität errechnen.
- Der Spannungsverlauf über den Zeitraum wird aufgezeichnet und aus dem 
Verlauf der Kurve wird eine Schätzung über den Zustand angestellt.
Auf jeden Fall müsste die Aussentemperatur in die Berechnung 
miteinbezogen werden, da diese einen sehr starken Einfluss auf die 
verfügbare Kapazität bzw. die entnehmbare Stromstärke hat.
Anzumerken ist noch, dass das Verfahren nur eine Aussage über den 
ungefähren Zustand erbringen soll, sozusagen eine Schätzung.

Am Beginn des Vorgangs sollen dann die entsprechenden Parameter 
angegeben werden (Nennkapazität,...), und soll dann automatisiert 
ablaufen.

Was sagt ihr zu diesen Überlegungen? Habt Ihr weitere Ideen, wie man so 
einen Test durchführen könnte?
Ich würde mich über Anregungen sehr freuen.

Viele Grüße

Max

Autor: Axel-Düsendieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier gibt es doch schon zwei Artikel zum Thema Akku Tester, hast Du die 
schon gelesen?


Axel

Autor: ibm-user (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siehe dazu z.B.: Bosch Batterietester,

z.B. beschreibne in ebay Nr. 260426255911

Autor: Janosch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob Bleiakku oder andere Akkus, ein Qualitätsmerkmal ist der dynamische 
Innenwiderstand.

Von Hand messen bedeutet den Akku z.B mit 5A belasten, Spannung messen, 
Strom auf 10A erhöhen und erneut Spannung messen.

Aus Delta_U/Delta_I ergibt sich der dynamische Innenwiderstand.

Dieser ist auch von der Nennkapazität abhängig, so dass eine Beziehung 
zu einer Nennkapazität von 1Ah hergestellt wird, indem man den 
berechneten Wert mit dem Faktor der Nennkapazität multipliziert.

Das ganze lässt sich auch mit einem Atmega o.ä. realisieren.

Jansoch

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.