www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Schaltung - Übertragungsfunktion


Autor: Tim Smeilus (marscru)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

könnte mir jemand die ÜF mit Weg mitteilen ich komm hier irgendwie auf 
keinen grünen Ast.

Danke im Vorraus

Autor: Mandrake (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Studierst du E-Technik?
Ja? Dann wird das so (hoffentlich) nichts (mit dem Abschluss).

Wie wäre es damit sich mal mit System und Signaltheorie sowie Elektronik 
zu beschäftigen, anstatt sich schon wieder die Lösung von jemanden geben 
zu lassen? Wie auch in deinem anderen Thread Schaltungsberechnung ist 
von deiner Seite nicht einmal das Bemühen zu erkennen, dass du es selbst 
versucht hast. Kein angefangener Lösungsweg, nichts. Bis auf das 
Schaltbild kommt nichts.

Skizziere doch mal deinen Lösungsweg bis zu der Stelle an der du nicht 
weiter kommst damit man dir gezielt Tipps geben kann, so das DU die 
Lösung findest. Alles andere hat Null Lerneffekt.

Gruß

Mandrake

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den einen R2 kannst du vernachlässigen, der ist ja eh gebrückt. Dadurch 
wird die Rechnung schonmal einfacher.

Autor: Ralph Berres (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es handelt sich ( wenn man den R2 drin läßt )um eine Allpassfunktion.
Das heißt die Amplitude bleibt in Abhängigkeit der Frequenz 
unbeeinflußt. Aber die Phase zwischen Ein und Ausgang ändert sich mit 
der Frequenz.
Solche Schaltungen werden üblicherweise zur Éntzerrung von 
Gruppenlaufzeiten verwendet, aber auch analoge Verzögerungsglieder.

Ralph Berres

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das standardschema bei OP's:

1. Potential am invertierenden und nicht invertierenden Anschluss sind 
identisch
2. Potentialgleichungen für beide Anschlüsse erstellen.
3. Gleichungen gleichsetzen und Lösen.
4. Fertig!

Mit diesem Prinzip bekommst du alles hin. Was vl. noch Hilfreich sein 
könnte:

am nich-invertierenden Anschluss hast du einen Tiefpass desen 
"Massepotential" der Spannung Ue. entspricht

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.