www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Dumm gelaufen - DOGM R.I.P


Autor: Dietmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heute kam mein DOGM163W-A-Display von Reichelt an und ich habe die 
halbdurchsichtige "Schutzfolie" auf der Rückseite abgezogen. War 
natürlich keine Schutzfolie, sondern Bestandteil des Displays. Argl. 
Normalerweise würde ich so viel Doofheit hier nicht beschreiben, aber 
was mich gewundert da:

Die Folie auf der Rückseite war - wie die echte Schutzfolie vorne - mit 
schwarzen, diagonalen Streifen verziert und zudem klebte dort ein runder 
Aufkleber (glaube RoHS, schon weggeworfen). Die Streifen und der 
Aufkleber hätten im Lichtweg der Hintergrundbeleuchtung gelegen und nur 
das hat mich zum Abziehen verführt.

Richtig wäre wohl gewesen, den runden Aufkleber abzuknibblen und die 
Streifen wegzuwischen. Aber warum ist dort überhau0pt ein Aufkleber und 
was sollen die Streifen?! Habt ihr das auch oder hat mir Reichelt evt. 
ein fehlerhaftes Display geschickt?

Autor: Name (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist schon richtig gewesen, die Streifen sind auf einer Schutzfolie, 
die kann man inkl. dem runden Aufkleber abziehen.

Wahrscheinlich hast Du aber nicht nur diese transparente Folie sondern 
auch gleich die Reflektionsschicht abgezogen?

Autor: Name (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:

Man muss aber auch sagen, die Dinger sind blöd gemacht. Ich verbaue die 
Displays DOG von EA zu hauf in meinen Geräten, die Folie bekommt man 
sehr schwer runter...

Da wäre es schon sehr sinnvoll gewesen, die hätten eine Schlaufe oder 
aber zumindest die Folie überstehend dimensioniert.

Naja, hatte ich schon mal bei EA reklamiert.

Autor: Freizeitbastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe kein solches Display, kann aber lesen ;-).

http://www.lcd-module.de/pdf/doma/dog-m.pdf

Seite 2 unten:

Achtung: Auf dem Display befinden sich 1-2 Schutzfolien (oben und/oder 
unten) und auf der Beleuchtung
jeweils eine Schutzfolie. Diese Müssen während oder nach der Fertigung 
entfernt werden.

Autor: Kai F. (k-ozz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also alle DOGMs, die ich bisher verbaut habe, hatten vorne UND hinten 
eine Folie drauf, die man abziehen muß.
Solltest du hinten wirklich den Polfilter abgezogen haben (Was läßt dich 
das denn vermuten?), dann kannst du ja evtl. ein anderes altes LCD 
zerlegen und einen Polfilter zurecht schneiden und hinter das Display 
legen/kleben. Dabei solltest du aber die Richtung des Polfilters 
beachten.

Autor: Dietmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Über der Reflexschicht befand sich definitiv keine Schutzfolie - das war 
natürlich mein erster Gedanke nach dem Unglück. Die Streifen waren 
direkt auf der Reflexfolie und liessen sich wegwischen (vieleicht war 
mal eine Folie falsch herum drauf und hat abgefärbt?!. Mistteil @#*!

Autor: Dietmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Solltest du hinten wirklich den Polfilter abgezogen haben

Das war kein Polfilter (der muss im Glas liegen), lediglich eine fies 
angeklebte Folie zur Lichtverteilung. Das Display funktioniert noch - 
aber ist nicht mehr transreflexiv.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sicher, daß da eine Reflektionsfolie drauf ist? Das Display wird als 
"Transimssive" bezeichnet, also für Durchlicht. Vielleicht mußte die 
Folie doch ab?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dietmar schrieb:
>> Solltest du hinten wirklich den Polfilter abgezogen haben
>
> Das war kein Polfilter (der muss im Glas liegen),

Nein, die Polfilter sind hinten und vorne als Folie auf das Glas 
aufgeklebt.

Mach doch mal ein Foto von dem Display im Betrieb.

Autor: Dietmar (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oops, war doch eine Folie auf der Reflexschicht. Mea Culpa. Habe sie 
gerade noch mal aus dem Papierkrob gekramt und wenn man sie irre 
verknautscht und mit einer Nadel lange dran herumstochert, kann man sie 
irgendwann abheben (keine Chance mit Fingern). Saudoof gemacht. Die 
beiden Folien sind 100% deckungsgleich und fast untrennbar.

> Mach doch mal ein Foto von dem Display im Betrieb

Ist jetzt halt durchsichtig.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ist jetzt halt durchsichtig.
Cool, ein HUD!

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das ist definitiv die Streufolie dahinter die fehlt. Ohne Polfilter 
könnte man nichts erkennen.
Du könntest aus einem defekten TFT ein Stück Streufolie dahinter legen, 
oder sonst eine milchige Folie ohne grobe Strukturen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3x16 Alphanumerischer Volksbeamer? ;) Supi!

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dietmar schrieb:
> Oops, war doch eine Folie auf der Reflexschicht. Mea Culpa. Habe sie
> gerade noch mal aus dem Papierkrob gekramt und wenn man sie irre
> verknautscht und mit einer Nadel lange dran herumstochert, kann man sie
> irgendwann abheben (keine Chance mit Fingern).

Ich hab noch nie erlebt, daß die Schutzfolie 100% deckungsgleich 
draufgepappt ist.
An einer der 4 Ecken kommt man mit dem Finger drunter und kann sie 
leicht abziehen.

Aber ich mag sie nicht. Eins habe ich schon zerbrochen und auslöten kann 
man sie auch nicht mehr.


Peter

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Peter Dannegger (peda)

>Aber ich mag sie nicht. Eins habe ich schon zerbrochen und auslöten kann
>man sie auch nicht mehr.

Dann nimm einfach den Seitenschneider, knippse alle Pins ab, dann kann 
man die Stoppeln einfach auslöten. Neues LCD einlöten, fertig.

MfG
Falk

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso, hat das Ding kein custom character feature?
Youtube-Video "LCD megademo by Hedelmae"

Gab's nicht irgendwo ne Uhr mit AVR und großen Ziffern auf 2x16 LCD?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Freizeitbastler schrieb:
> Ich habe kein solches Display

Dann halte doch den Schnabel.

> kann aber lesen ;-).
>
> http://www.lcd-module.de/pdf/doma/dog-m.pdf
>
> Seite 2 unten:
>
> Achtung: Auf dem Display befinden sich 1-2 Schutzfolien (oben und/oder

1-2 - die oben ist leicht zu identifizieren, ob unten auch noch eine 
ist, ist also nicht klar. Lesen kannst du, verstehen ist aber wohl etwas 
schwerer...

Autor: sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wieso, hat das Ding kein custom character feature?

Bei meinem 2x16 standen 8 costum characters frei zur Verfuegung.
Diese konnte man aber auch waehrend dem Programm immer wieder im 
programmieren.

Die Zeichen kann man auch in doppelter Hoehe ausgeben, dafuer gibts ein 
Kommando - funktioniert auch.

Das einzige was dabei stoerend ist, ist das die einzelnen Zeichen 
segementiert sind, auch zwischen den Zeilen sind diese segementiert 
(also es fehlen Pixel zwischen drin, damit sehen die großen Zeichen 
etwas "zerstueckelt" aus)

Aber zur Ausgabe von Text und Zahlen ist das Disply perfekt finde ich!

Ich habe damit ein rotierendes, hierarchiches Menü realisiert... geht 
auch mit 2x16 noch gut übersichtlich :)

Greets

PS:
Youtube-Video "LCD Menu controlled by rotating encoder"
ab 3:06 sieht man die Displaybeleuchtungssteuerung

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sieht man doch alles in den Videos.

Ich würde den Encoder nicht nur auf Schritte auswerden, sondern die 
Beschleunigung berücksichtigen.
Oder einfach mit Multiplikator und Timeout. Bist da ganz schön am 
Kurbeln :-)

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
> Dann nimm einfach den Seitenschneider, knippse alle Pins ab, dann kann
> man die Stoppeln einfach auslöten. Neues LCD einlöten, fertig.

Natürlich wollte ich es noch verwenden.

Ich hab gemerkt, grün/gelb Backlight sieht blöd aus, amber ist dagegen 
sehr schön und vor allem sehr kontrastreich.
Das gibt auch nen schönen old style touch (original IBM-PC like).

Das Wechseln hat das Display leider nicht überlebt.


Peter

Autor: Dietmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich hab gemerkt, grün/gelb Backlight sieht blöd aus

Simulator:
http://www.lcd-module.de/deu/disk/startdog.zip

Autor: Will auch trollen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon K. schrieb:
> 3x16 Alphanumerischer Volksbeamer? ;) Supi!

Für die ASCII WM würde ein etwas größeres schon reichen :)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
telnet: could not resolve ascii-wm.net:2006/telnet: Name or service not 
known

Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@peda

>auslöten kann man sie auch nicht mehr.

wieso ? also auf ner lochrasterplatine ist das kein thema ... 
entlötlitze, vorsichtig das lot mit der entlötlitze wegsaugen und schon 
gehts ... also meins ist bisher noch nicht kaputt gegebangen ... aber 
ich hab auch noch nicht viele davon umgelötet ... von daher

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TheMason schrieb:
> @peda
>
>>auslöten kann man sie auch nicht mehr.
>
> wieso ? also auf ner lochrasterplatine ist das kein thema ...

Stimmt, aber ich wollte das Backlight tauschen.
Das sind 44 durchkontaktierte Lötstellen.
Das Glas war noch o.k., aber unter der Lupe hat man gesehen, daß die 
haarfeinen Leiterbahnen Risse hatten.

Daß man Backlight und Display verlöten muß, ist wirklich ganz blöd 
gelöst.
Da hätte man dem Backlight auch noch 4 extra Pins gönnen können und 
dafür die Bohrungen fürs Display unmetallisiert.

In der Produktion haben sie auch einige Displays schief zusammengelötet, 
also Abfall.


Peter

Autor: TheMason (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@peda

>Stimmt, aber ich wollte das Backlight tauschen.

genau das problem hatte ich auch gehabt. (hab dazu hier nen thread 
gehabt, weil ich das falsche backlight bestellt hatte, "blaue schrift 
auf blauem grund, man bin ich ein blöder hund" ;-)). aber ich habe bei 
den dog-displays immer nur die 6 kontakte fürs backllight festgelötet. 
weil ja nur die von relevanz sind. somit ist das mit dem tauschen auch 
einfacher. habe ich bei deinem dog163 ebenfalls so gemacht. ich mein 
aber auch das das so im datenblatt steht das man nur die backlight 
kontakte noch festtackern muß, den rest spar ich mir dann aus 
entsprechender bequemlichkeit. motto nur soviel wie nötig :-)

>Da hätte man dem Backlight auch noch 4 extra Pins gönnen können und
>dafür die Bohrungen fürs Display unmetallisiert.

viel ätzender ist das mit dem touch-panel. das ist richtig dämlich. weil 
der folienstecker nur knappe 2-3 cm lang ist. das reicht nicht so weit 
das du den nullkraft-sockel unters display montieren kannst. dann 
landeste genau auf den kontakten vom display (wenn man den max. 
biegeradius des folienkabels berücksichtigt). so ist man gezwungen immer 
oberhalb vom display noch 3-4 cm platz zu lassen damit man da den sockel 
hinpappen kann. da wären 4 pins an der seite die beste lösung gewesen 
meiner meinung nach.

Autor: Tsag (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie läuft das mit dem Aufkleben des Touchpanels? Ist das Einschluss-frei 
zu schaffen? Offenbar sind die Gläser gleich groß? Gibt es irgendwo 
vorher-nachher-Bilder?

Autor: Tsag (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.