www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Bitte verifizieren


Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnt ihr mir bitte den angehängten Schaltplan (fürs Tutorium) 
verifizieren. Ich hab jetzt keine Hardware bei mir, sonst hätte ich das 
einfach ausprobiert.

Es geht darum, in einer RS232 auch die Signale RTS/CTS für den Mega8 zur 
Verfügung zu stellen. Ich hätte gerne das CTS der Gegenstelle auf dem 
PD5 vom Mega8, während das eigene RTS auf PD4 liegen soll.

Problem: Ich bin immer unsicher, welcher RS232 Pin das Signal führt. Ist 
es Pin 7 oder Pin 8? Zu beachten ist auch, dass es sich im Tutorium um 
einen weiblichen Anschluss handelt.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob weibl oder männl. ist eigentlich egal, hauptsache die Gegenseite 
paßt.
Laut http://de.wikipedia.org/wiki/EIA-232 liegt RTS an Pin 7 und CTS an 
Pin 8 sollte so also okay sein.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Laut http://de.wikipedia.org/wiki/EIA-232
> liegt RTS an Pin 7 und CTS an Pin 8
Also am D-Sub 7 und 8 tauschen    :-o

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller schrieb:
>> Laut http://de.wikipedia.org/wiki/EIA-232
>> liegt RTS an Pin 7 und CTS an Pin 8
> Also am D-Sub 7 und 8 tauschen    :-o

He, he.

männlich/weiblich spielt schon eine Rolle, weil dann die Pins ihre 
Bedeutung wechseln. Auch bei einem weiblichen Anschluss liegt an Pin 3 
das Tx Signal. Gemeint ist damit aber das Signal, an dem von der 
Gegenstelle die Daten gesendet werden. Bei einem weiblichen Anschluss 
ist also Tx eigentlich Rx (wie hiess nochmal der Asterix, bei dem alle 
durchdrehten :-)

 Weiblicher Anschluss = DCE, männlicher Anschluss = DTE
 Die Pinbezeichnung ist immer aus Sicht des DTE


Ich hab mich beim Schaltplan an Analogien orientiert. Pin2 und Pin8 sind 
der Kanal in die eine Richtung, Pin3 und Pin7 in die andere Richtung. 
Pin2 und Pin3 waren schon vorgegeben, also hab ich 7 und 8 entsprechend 
gleich verdrahtet. Nicht ganz wissenschaftlich, aber wenns funktioniert 
....

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> He, he.
Ach, schlags kaputt :-(
Ich habe das mit meinem Schaltplan (DTE, PC mit ETX-Board) orientiert, 
und bin prompt auf die Männlein-Weiblein-Geschichte reingefallen. Blöder 
Fehler.

BTW: ich mache ausschliesslich die PC-Schnittstelle (DTE) auf meine 
Boards und bediene mich dann der diversen X-Over-Adapter, die sich hier 
angesammelt haben.

> Nicht ganz wissenschaftlich, aber wenns funktioniert
Du hast das schon richtig gemacht. ;-)

Als Tipp: Schreib doch die Signalnamen (TXD, RXD...) direkt an die Pins 
vom D-Sub, dann sieht man ohne die Leitungen zu verfolgen, was wo 
anliegt.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller schrieb:
>> He, he.
> Ach, schlags kaputt :-(
> Ich habe das mit meinem Schaltplan (DTE, PC mit ETX-Board) orientiert,
> und bin prompt auf die Männlein-Weiblein-Geschichte reingefallen. Blöder
> Fehler.

Mich treibt dieser Sch... regelmässig ins Irrenhaus.

> BTW: ich mache ausschliesslich die PC-Schnittstelle (DTE) auf meine
> Boards und bediene mich dann der diversen X-Over-Adapter, die sich hier
> angesammelt haben.

Ditto
Auf meinem AVR Board ist ein Männchen und mein Kabel ist gekreuzt.

> Als Tipp: Schreib doch die Signalnamen (TXD, RXD...) direkt an die Pins
> vom D-Sub, dann sieht man ohne die Leitungen zu verfolgen, was wo
> anliegt.

Gute Idee. Die Frage ist allerdings jetzt wieder: Welche Bezeichnungen? 
Die offiziell richtigen oder die sinngemäss richtigen.
Offiziell richtig wäre, wenn dort wo die Daten rauskommen Rx stehen 
würde (weil ja weiblicher Anschluss). Nur sinngemäß richtig wäre 
klarerweise eine Tx Beschriftung. Wenn ich das Rx hinschreibe, wo die 
Daten rauskommen dann drehen mir die Tutorial-Leser durch.


Vielleicht wäre es das vernünftigste, den Anschluss von weiblich auf 
männlich umzuzeichnen :-) Dann stimmen die Bezeichnungsnamen mit den 
offiziell dokumentierten überein. Man braucht dann zwar ein 
Nullmodemkabel zum Anschluss an den PC, aber das sollte wahrlich nicht 
das Problem sein.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Offiziell richtig wäre, wenn dort wo die Daten rauskommen Rx stehen
> würde (weil ja weiblicher Anschluss).
Jahahahahaaa, das bringt dir vollends den Knoten ins Hirn  ;-)

Im Ernst:
Kaum ein Mensch weiß das mit dem DTE und DCE. Und wenn du im Lernprozess 
über das direkte Einstöpseln des AVR-Boards in den PC raus bist, dann 
willst du 2 AVR-Boards miteinander verbinden. Und jetzt 
(allerspätestens) hat der Spass ein Loch. Muß ich jetzt RXD mit TXD 
verbinden oder RXD mit RXD oder wie oder was?
Unter Umständen geht das schon vorher los, wenn mal an der (gut 
zugänglichen) Buchse auf dem AVR-Board gemessen werden soll. Messe ich 
jetzt an TXD kommt kein Signal, dafür aber an RXD, das ist krass.

Fazit:
Ich verbinde TXD mit RXD und umgekehrt. Und dann erwarte ich, dass das 
funktioniert.

> Vielleicht wäre es das vernünftigste, den Anschluss von weiblich auf
> männlich umzuzeichnen :-)
Is so.
> Man braucht dann zwar ein Nullmodemkabel zum Anschluss an den PC,
> aber das sollte wahrlich nicht das Problem sein.
Man braucht verschieden lange Verlängerungskabel und 1 
Nullmodem-Adapter. Dann ist man bereit für das Leben.

Autor: Stefan Wimmer (wswbln)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...und wenn man sich nach all dem hin- und her nicht mehr sicher ist, 
kann man es so machen (siehe Bild)

:-)

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also bei den Steckern die ich habe stehen vorne Nummern drauf (jezt 
unabhängig von irgenwelchen Pin Zählungen des Printes).
Und wenn man da die 1:1 durchverbindet entstehen automatisch Kreuzungen 
(vom Pinout her gesehen). Die einen sind halt von links her nummeriert 
wenn man draufsieht und die anderen von rechts. Fürs Layout schaut man 
dann einfach vorne auf die Nummer und sucht sich den passenden Pin, hat 
bei mir bisher gut geklappt.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller schrieb:
>Im Ernst:
>Kaum ein Mensch weiß das mit dem DTE und DCE. Und wenn du im Lernprozess
>über das direkte Einstöpseln des AVR-Boards in den PC raus bist, dann
>willst du 2 AVR-Boards miteinander verbinden. Und jetzt
>(allerspätestens) hat der Spass ein Loch. Muß ich jetzt RXD mit TXD
>verbinden oder RXD mit RXD oder wie oder was?

Wenn es sich endlich durchsetzen sollte, dass es eine Unterscheidung 
zwischen DTE und DCE gibt, dann hört das RS232-Chaos mit den Steckern 
und Buchsen von alleine auf.

DCEs sind Modems oder im einfachsten Fall Nullmodems. Und diese kreuzen 
einerseits Rx und Tx und werden andererseits immer zwischen zwei 
Terminals angeschlossen sein. Terminals sind der PC, das AVR-Board oder 
ein VT100 - schlicht alles, was nichts mit der Übertragung zu tun hat.
Und wenn ich zwei Rechner (DTEs) miteinander verbinde, so brauche ich 
immer ein Modem dazwischen. Das Modem kreuzt immer Rx und Tx! Ob als 
technisches Gerät ausgeführt oder eben als Nullmodemkabel spielt keine 
Rolle.

Die Rechnerseite hat immer männliche Buchsen/Stecker (wie man es auch 
immer bezeichnen möchte), das Modem immer weibliche. Demzufolge hat ein 
Nullmodemkabel auch zwei weibliche Anschlüsse. Und zum Anschließen des 
Modems an den Rechner brauche ich ein ungekreuztes Kabel (ein 
Verlängerungskabel) - mit männlichem auf der einen Seite und weiblichem 
Anschluss auf der anderen.

Und ein ungekreuztes Kabel mit zwei weiblichen Anschlüssen oder ein 
gekreuztes Kabel mit männlich und weiblich darf es deshalb eigentlich 
nicht geben. Weil es diese aber dennoch gibt (sogar zu kaufen), deshalb 
herrscht in dem Bereich solch ein Chaos.
Es wäre so einfach ....

@Karl heinz Buchegger
Weil dein vorgestelltes Board ein DTE ist, muss es einen männlichen 
Anschluss aufweisen. TXD ist Pin 3 und ein Output, RXD ist Pin 2 und ein 
Input!

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:

>>verbinden oder RXD mit RXD oder wie oder was?
>
> Wenn es sich endlich durchsetzen sollte, dass es eine Unterscheidung
> zwischen DTE und DCE gibt, dann hört das RS232-Chaos mit den Steckern
> und Buchsen von alleine auf.

Die Nachricht hör ich wohl, ...
... aber das werden weder du noch ich noch erleben :-)

Das Chaos ist so alt wie die RS232

> @Karl heinz Buchegger
> Weil dein vorgestelltes Board ein DTE ist, muss es einen männlichen
> Anschluss aufweisen. TXD ist Pin 3 und ein Output, RXD ist Pin 2 und ein
> Input!

Ich weiß. Auf meinem privaten Board ist es auch so.
Ich hatte das im Tut sogar schon mal umgezeichnet. Nur hat das irgendein 
freundlicher Zeitgenosse wieder rückgängig gemacht :-)
(Da war dann auch die Auto-RTS/CTS Lösung mit dabei, nach der sich ein 
angeschlossener PC selbst ein CTS gegeben hätte und damit die Gefahr 
eines Problems bei versehentlich aktiviertem RTS/CTS auf PC-Seite nicht 
fatal ausgewirkt hätte)

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Nachricht hör ich wohl, ...
>... aber das werden weder du noch ich noch erleben :-)
Das fürchte ich leider auch ...
Besonders deshalb, weil ich es nicht geschafft habe, einen deutlich 
jüngeren Kollegen von seinem falschen Ansinnen bei der RS232-Verdrahtung 
abzubringen.

>Ich hatte das im Tut sogar schon mal umgezeichnet. Nur hat das irgendein
>freundlicher Zeitgenosse wieder rückgängig gemacht :-)
Das ist Meuterei und Sabotage! Ich ermuntere dich, es richtig zu machen!

Autor: Pieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
moin moin,

für den Fall der Fälle habe ich auf meinen Boards auch 
Auswahllötbrücken...

aber vom max232 bin ich schon lange weg, nur noch MAX202, der braucht 
nur 100nF.

Mit Gruß
Pieter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.