www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Schwierigkeit Berufsschule


Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich höre immer wieder von sogenannten "Berufsschulen".
Nach Wiipedia wird in Deutschland zwischen 
"Berufsfachschule","Berufskollege" und "Lernortkooperation" 
differenziert.

Leider finde ich keine Informationen wie ein Abschluss davon einzuordnen 
ist.
Geht sowas eher in Richtung Realschul-Abschluss oder eher in Richtung 
Abitur?
Wie ist es zu bewerten, wenn jemand in einer solchen Schule einen 
Abschluss von z.B. 2,0 oder 1,0 ablegt? Was wäre das äquivalente Abitur?

Sascha

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Leider finde ich keine Informationen wie ein Abschluss davon einzuordnen
>ist.
>Geht sowas eher in Richtung Realschul-Abschluss oder eher in Richtung
>Abitur?
>Wie ist es zu bewerten, wenn jemand in einer solchen Schule einen
>Abschluss von z.B. 2,0 oder 1,0 ablegt? Was wäre das äquivalente Abitur?

Die Berufsschule ist schulische "Begleiterscheinung" einer 
Berufsausbildung. Dort werden die theoretischen Sachen vermittelt, z.B. 
Fachzeichnen, Fachrechnen.
Berufsfachschulen sind Schulen, die auf einen Beruf bzw. eine Ausbildung 
vorbereiten. Der Abschluß ist mit dem Realschulabschluß oder auch mit 
dem Hauptschulabschluss vergleichbar. Es gibt halt Menschen, die ohne 
Schulabschluss ins Berufsleben entlassen werden, aber noch 
Schulpflichtig sind.
Das Abitur kann man an Fachgymnasien ("Pudding-Abitur" an 
Hauswirtschaftsschulen) erwerben.

Man kann die Noten also nicht unbedingt direkt vergleichen, weil sich 
auch die Lehrpläne unterscheiden.

Autor: Bierbaron (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In die Berufsschule geht man, wenn man eine Ausbildung macht ;) Wenn man 
gut genug ist und in der Hauptschule ne 2 oder so in Englisch hatte, 
kann man einen Mittleren Bildungsabschluss erlangen, was so ähnlich wie 
die Mittlere Reife sein soll.
Zumindest ist das in Bayern so.

Autor: Jens Plappert (Firma: FTSK) (gravewarrior)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit "Berufsschule" wird normalerweise die berufsbildende Schule gemeint, 
die eben in Dualen oder rein Schulischen Ausbildungsberufen der 
Handwerkskammern oder der IHK den theoretischen Teil der Ausbildung 
übernimmt.

Im Volksmund heisst natürlich auch einfach das Gebäude selbst 
Berufsschule, und so kann sich da von der BeFa, Oberstufe bis hin zu ein 
oder zweijähriger BERUFSAUFBAUENDER (Macht mann dann nach der 
Ausbildung) bzw 2 oder 4 Jahre Teilzeit- Fachschule dahinter verstecken.

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die FOS habe ich noch vergessen. Das ist eine Möglichkeit, nach einer 
Berufsausbildung, die Fachhochschulreife zu erwerben.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.